Jahresrückblick 2018

Hallo ihr Lieben,

wieder ist ein Jahr vorbei. Wie schnell die Zeit vergeht…

Am 1. Januar haben wir unseren 5. Bloggeburtstag gefeiert.
Unser Geburtstagsgewinnspiel läuft noch bis zum 6. Januar, gern könnt ihr noch daran teilnehmen.

zum Gewinnpsielpost

2018 haben wir zusammen 263 Bücher mit insgesamt 90.808 Seiten gelesen.

Wir haben 354 Posts geschrieben – zumindest sagt das die aktuelle Statistik. Da im Zuge unseres Blogumzuges im Mai aber einige Posts gelöscht wurden, stimmt die Zahl vielleicht nicht ganz.

Blogumzug. Fluch und Segen zugleich. Auf jeden Fall eins unserer Hauptthemen 2018 – DSGVO sei Dank. Einerseits sind wir mit dem neuen Layout und den neuen Möglichkeiten sehr zufrieden. Und die eigene Domain ist natürlich auch super. Aber es war auch unglaublich viel Arbeit – eigentlich ist es das immernoch, weil wir noch lange nicht fertig sind damit, die alten Beiträge nachzuformatieren (irgendwas ist da beim Übertragen gehörig schief gelaufen). Und es war zudem super stressig, weil die ganze rechtliche Lage so heiß diskutiert wurde, dass sie letztlich komplett undurchsichtig wurde…

Natürlich waren wir im letzten Jahr auch wieder auf der Frankfurter Buchmesse und haben viele tolle Eindrücke und interessante Gespräche mitgenommen. Unseren Messerückblick zur FBM könnt ihr →hier nachlesen.

Wir haben an acht verschiedenen Lesechallenges teilgenommen und sind nur an einer jeweils komplett gescheitert 😀 Eigentlich hatten wir uns für dieses Jahr vorgenommen, etwas kürzer zu treten, das hat aber mal wieder gar nicht geklappt, wie ihr der aktuellen Challengeliste entnehmen könnt. Allerdings werden wir unsere Bücher nicht danach aussuchen, ob sie eine Challengeaufgabe erfüllen, sondern wir wollen beide kräftig unseren SuB abbauen und schauen dann einfach hinterher, welche Bücher evneuell zufällig Aufgaben abdecken. So haben wir es größtenteils auch im letzten gehandhabt und sind gut damit gefahren – außer dass der SuB noch nicht entscheidend geschrumpft ist.

 

Für uns besonders in 2018 war auch unsere Interviewreihe 3×4=12, in der wir euch 12 Monate lang – immer am 3. jedes Monats – 12 Autorinnen vorgestellt haben, von denen wir in den letzten 4 Blogjahren besonders gern und auch besonders viele Bücher gelesen haben.

Falls jemand nochmal stöbern möchte, findet ihr hier die 12 Posts mit Kurzvorstellungen und Miniinterviews.

Januar: Stephanie Madea
Februar: Mirjam H. Hüberli
März: Alana Falk / Lilly Oliver / Emilia Lucas
April: Karin Kratt
Mai: Swantje Berndt
Juni: Jennifer Wolf
Juli: Mira Valentin
August: Stefanie Hasse
September: Elvira Zeißler / Ellen McCoy / Ella Zeiss
Oktober: Sabine Schulter
November: Teresa Sporrer
Dezember: Liane Mars

 

Dana

120 Bücher = 38733 Seiten = Ø 319 Seiten pro Buch / Ø 105 Seiten pro Tag

Irgendwie ist es kaum zu glauben, dass 2018 auch schon wieder rum sein soll. War nicht gerade erst Jahreswechsel?! Aber der Kalender sagt, wir haben Januar ’19, also schauen wir auf das letzte Jahr zurück 😉
Mit 120 Büchern habe ich mehr gelesen, als im Jahr davor, das werte ich schon mal als positives Zeichen, wobei mein selbst gestecktes Ziel bei 100 liegt und ich damit auch in diesem Jahr zufrieden wäre. Ein bisschen Zeit fürs Private muss ja auch noch bleiben und da war dieses Jahr auch einiges los. Ich habe drei Monate nicht zu Hause verbracht (das klingt jetzt vielleicht, als war ich mega weit weg – im Ausland war es nicht, aber 800 Kilometer sind eben auch nicht um die Ecke 😉 ) und konnte dabei viele schöne Erfahrungen sammeln, auf ganz verschiedene Weise. Ich bin gespannt, was das nächste Jahr so mit sich bringt und habe mir vorgenommen, es so zu nehmen, wie es sich ergibt – mal sehen, ob das klappt 😉
Aber nun zurück zu den Büchern. Insgesamt kann ich wirklich zufrieden sein, ich hatte nur 4 Bücher, die ich mit 2-3 Sternen bewertet habe, 9 Bücher haben von mir eine 5+ bekommen, der Rest bewegt sich also zwischen 3,5-5 Sternen und damit kann man doch wirklich glücklich sein. Das macht nur die Auswahl der Highlights nicht unbedingt leichter 😀
Diese fünf Bücher/Reihen gehören auf jeden Fall dazu, diese hab ich im vergangenen TTT schon etwas näher beschrieben:

Darüber hinaus gab es aber noch weitere Geschichten, die mich gefesselt, berührt, überzeugt und mit in fremde Welten genommen haben. Die Mischung an Büchern war wirklich vielfältig, mal gab es eine Achterbahnfahrt der Gefühle, mal Spannung pur, mal eine gute Mischung aus Magie, Liebe und turbulenten Szenen, langweilig wurde es auf jeden Fall nie.

Vermutlich könnte ich die Liste noch eine halbe Ewigkeit weiter führen, aber irgendwann muss man sich ja auch mal festlegen und ich bin ganz glücklich mit der Auswahl meiner Highlights, obwohl es noch mehr Bücher gab, die wirklich toll waren.
Zu „Der silberne Flügel“ von Tanja Bern läuft aktuell eine Blogtour, bei der ihr alle ihre Bücher etwas näher kennen lernen könnt. Mein Beitrag drehte sich genau um dieses Buch – eine magische Geschichte, die so ganz anders ist, als andere Bücher. Schwer zu beschreiben, sehr bewegend und nachklingend.
Ebenfalls emotional sehr ergreifend war „Morgen wirst du bleiben“ von Nica Stevens. Eine wundervolle Jugendgeschichte, die mir richtig unter die Haut ging. Auch die Romance Elements Bücher von Brittainy C. Cherry konnten mich überzeugen. Sehr schicksalhafte Geschichten mit unglaublich vielen Emotionen. „Wenn die Nacht träume regnet“ hat mich zu Beginn des Jahres emotional ergriffen. Der Dreiteiler ist inzwischen auch als Gesamtausgabe erschienen und besonders die Entwicklung über die Seiten war bewegend. Mit in die Reihe der emotionsgeladenen Bücher gehört auch „StreetLove„. Ein Buch, dass die Kluft zwischen Straßenleben und dem Rest der Gesellschaft deutlich macht und mit tollen, facettenreichen Charakteren und einer explosiven Gefühlsmischung überzeugen kann.

„Feral Moon“ und „Illuminated Hearts“ von Asuka Lionera sind zwar ziemlich unterschiedlich, aber spannend und abwechslungsreich gestaltet. Bei den Protagonisten kommt man kaum zur Ruhe, immer wieder passiert etwas Neues, es wird tuburlent, aber auch gefühlvoll. Auf die Fortsetzung von „Illuminated Hearts“ freue ich mich schon sehr, so lange muss ich ja zum Glück nicht mehr warten.
Mein Jahr war sehr reihenlastig, denn auch die Sublevel-Trilogie und die Love-Vegas Saga (Trilogie) haben mich gefesselt und begeistert. Liebesgeschichten verpackt in einem spannenden, abwechslungsreichen Setting. Die Reihen kann man vom Inhalt allerdings nicht wirklich miteinander vergleichen, auch wenn ich sie hier in einem Atemzug erwähne.
Und zu guter letzt bleibt noch „Die Chronik von Enyador“ – es ist zwar „nur“ ein Ergänzungsbuch zur Reihe, bringt aber wirklich schöne, spannende Einblicke in die Welt von Enyador, ich freue mich schon darauf, den dritten Band bald zu lesen und auch bis zum Finale soll es ja nicht mehr sooo lange dauern.

Anja

143 Bücher = 52.075 Seiten = Ø 142 Seiten pro Tag

+ 7 Hörbücher

Insgesamt fiel mein Lesejahr recht positiv aus. Die meisten Bücher, für die ich mich entscheiden, haben mir dann tatsächlich auch gut bis sehr gut gefallen.
6 Bücher habe ich mit nur 2 Möhrchen bewertet. Einige mehr waren es mit 3 bzw. 3,5 Möhren, nämlich knapp 30. Alle anderen Bücher haben zwischen 4 und 5 Möhren erhalten.
10 Mal habe ich 5+ Möhren vergeben und einmal musste ich auf die zuvor nur einmalig genutzte Kategorie 5++ zurückgreifen.

Dabei habe ich festgestellt, dass ich mit einigen meiner gelesenen Jugendbücher im letzten Jahr nicht so gut zurechtkam. Oft haben mich die jungen Protagonisten angestrengt. Teweilweise war ich genervt, dass es mal wieder 2 Teenagern gelingt, die Welt zu retten. Vermutlich werde ich für das Genre langsam zu alt … seuzf… Daher stelle ich die Jugendbücher vorerst etwas zurück und konzentriere mich mehr auf New Adult und Fantasygeschichten. Allerdings habe ich schon auch noch einige Jugendbücher im Regal, auf die ich mich grundsätzlich sehr freue… Mal schauen, welche Mischung das Jahr also letztlich bringt.

Meine absoluten Lieblingsbücher 2018 sind:

 

 

Müsste ich mich auf EIN Highlight festlegen, wäre dies All In – Tausend Augenblicke (5++). Kein Buch hat mich 2018 so sehr berührt. Die Geschichte ist unglaublich bewegend und hebt sich in einer Sache, die ich nicht benennen möchte, deutlich von den meisten anderen Titeln, die ich dieses Jahr gelesen habe, ab. Etwas skeptisch bin ich noch bezüglich der Fortsetzung, da das Buch perfekt für sich hätte stehen bleiben können.

Aber auch Street Heart mit seinen ungewöhnlichen Figuren und den intensiven Einblicken in das Leben auf der Straße konnte mich bewegen und mitreißen. Und auch bei Cinder & Ella habe ich die ein oder andere Träne verdrückt.

Die Fantasywelt, die mir 2018 an besten gefallen hat, hat Jess A. Loop in ihrer Enchanted-Trilogie geschaffen. Die drei Stories sind super spannend und mega süß-gefühlsgeladen. Ein wenig mehr konnte mich allerdings noch Figuren aus der Fantasy-Reihe Feral Moon von Asuka Lionera packen.

Aber auch die restlichen gezeigten Bücher hatten für mich jeweils etwas ganz besonderes: eine ungewöhnliche Geschichte voller Wendungen bei Glamour Girl, die unglaublich berührende Liebesgeschichte von Starfall, die mitreißende Charakterentwicklung in Pearl, die aufregenden Ermittlungen, die es schwer machen, den Täter zu erahnen, in der Love-Vegas-Reihe

Ich hoffe, dass 2019 für mich ebensoviele Highlights – oder gern auch mehr – bereithält.

In diesem Sinne wünschen wir euch allen ein bücherreiches neues Jahr!

Welche Bücher konnten euch 2018 am meisten fesseln und bewegen?

12 thoughts to “Jahresrückblick 2018”

  1. Huhu ihr Beiden,

    nochmal alles Gute zum Bloggeburtstag 🙂 Schön, dass es euch schon so lange gibt und hoffentlich auf viele weitere Jahre.
    Ja, mir war ein Umzug zu aufwendig, weshalb ichs sein gelassen hab, aber deshalb kann ich mir das sehr gut vorstellen. Und bei eurer Interviewreihe muss ich gleich mal nochmal stöbern.

    Na, das klingt doch nach einem recht guten Jahr, was mich sehr freut 🙂 Das mit den etwas nervigen Jugendbüchern musste ich auch teilweise feststellen und ich hatte auch den Gedanken, dass ich für das Genre evtl. doch langsam zu alt werde. Mal gucken, wie sich das 2019 weiterentwickelt.

    Ich wünsche euch auch ein tolles, neues Lesejahr und viele gute Zeiten.
    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    1. Hallo Steffi,
      eigentlich war uns der Umzug auch zu aufwending 😀 Andererseits hatten wir auch schon länger mit einer eigenen Domain geliebäugelt.
      Beruhigend, dass es nicht nur mir so geht… Vielleicht liegt es gar nicht an uns, sondern doch an den Büchern? 😉
      LG anja

  2. Hey ihr beiden 😀

    Da habt ihr auf jeden Fall ein spannendes Jahr hinter euch. Das sind eine Menge Bücher, die ihr gelesen habt und insgesamt klingt das auch ganz gut 😀
    Von den vielen Highlights habe ich bisher nur die wenigsten gelesen (Starfall, Street Love & Heart, Selection). Die haben mir auch alle gut bis sehr gut gefallen 🙂

    Ich hoffe, dass 2019 auch wieder viele spannende und emotionale Bücher für bereithält 😀 und vielleicht auch ein paar Messen 😀

    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Hallo Andrea,
      wir sind dieses Jahr auf jeden Fall auch wieder in Frankfurt, wenn nichts dazwischen kommt. Vielleicht sieht man sich dann ja mal? 😉
      Lieben Gruß
      Anja

  3. Oh ihr Lieben,

    Was für ein schöner Jahresrückblick. Da schwelgt man wieder in Erinnerungen.
    Eines meiner Highlights war auch die Love-Vegas-Reihe. Die hat mich wirklich sehr positiv überrascht.

    Besonders berührend fand ich auch „Die Flammen von Enyador“ von Mira Valentin und „L.A. Vampires – Grigori“ von Tanya Carpenter, weil ich in beiden Büchern eine Gastrolle erhalten habe. Einmal als Areti, einmal als Katharina. Das ist wirklich ein unglaubliches Gefühl.

    Ein weiteres Highlight war der Alea Aquarius Band aus dem Jahr 2018. Ich bin schon sehr gespannt, wie es da dieses Jahr weiter geht.

    Und auch „Die Töchter von Tarlington Manor“ von Tanja Bern hat mir sehr gut gefallen.
    Ich sehe schon, wir haben da viele Gemeinsamkeiten. ❤️

    Liebe Grüße,
    Areti

    1. Hallo Katha,
      für uns sind die Jahrerücklicke auch eine Reise der Erinnerungen 😉 Da wird einem bewusst, was man so erlebt hat und welche Buchschätze es in dem Jahr gab. Buchtechnisch passt es bei uns beiden ja meistens ziemlich gut, das zeigt sich auch bei der auflistung deiner Highlights hier 😉 Mal sehen, ob es in diesem Jahr auch wieder so gut klappt ^^
      Auf den dritten und vierten Band von Enyador bin ich auch mega gespannt!!! 🙂
      Eine Gastrolle im Buch zu haben, ist toll und ungewöhnlich. Das behält man bestimmt lange in Erinnerung <3
      Ich freue mich auf dieses Buchjahr, mit vielen tollen Büchern, Aktionen, vielleicht einem erneuten Treffen in Frankfurt (oder woanders 😉 ) und tollen Gesprächen 😀
      Lg Dana

  4. Schönen guten Morgen ihr beiden!

    Ein toller Rückblick auf ein sehr buchreiches Jahr 😀 Ihr hab ja wieder eine Menge gelesen und gleich beide habt ihr Feral Moon bei den Highlights dabei! Ich kenns ja noch nicht, aber der erste Band ist kürzlich bei mir eingezogen und ich bin schon sehr gespannt!
    Ansonsten kenne ich von den Highlights nur noch „Pearl“ und das Buch habe ich auch sehr geliebt <3

    Ja, die DSGVO … meine Güte das war aber auch wirklich viel Arbeit … ich bin ja bei blogspot geblieben und hab mir die tolle Liste von Pergamentfalter vorgenommen, das war schon sehr viel zu tun. Mittlerweile hör ich aber ehrlich gesagt kaum mehr was darüber ^^ Ich bin gespannt wie sich das noch entwickeln wird.

    Hihi, Challenges gibts ja wieder sehr sehr viele – ich selber hab mich für die gleichen 3 vom letzten Jahr entschieden, weil die einfach so schön nebenbei laufen können 🙂

    Ich wünsch euch für dieses Jahr alles Liebe und vor allem viele spannende Lesestunden!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Jahresrückblick

    1. Hallo Alex 🙂
      Es war auf jeden Fall ein sehr buchiges Jahr 😀 Und ich freue mich schon darauf, die ganzen Neuerscheinungen dieses Jahr zu entdecken und endlich noch ein paar Reihen vom SuB zu befreien ^^ Mal sehen, wie die Bilanz dann am Ende von 2019 aussieht 😉
      Ich bin auch sehr gespannt, wie dir Feral Moon gefallen wird 😀 Hoffentlich kann dich die Reihe auch so begeistern, wie uns! Es war wirklich schön und spannend. Mal schauen, wann du dazu kommst 😉
      Die DSGVO hat Anja noch viel mehr in Anspruch genommen, als mich, da sie das meiste dazu gelesen hat. Aber es war wirklich eine sehr zeitaufwändige Sache…die uns wohl auch dieses Jahr noch beschäftigen wird. Nicht nur weil es in manchen Punkten ja immer noch Uneinigkeit gibt, was man nun wie kennzeichnet und darf und überhaupt, sondern auch weil viele von unseren Rezensionen ganz schön mitgenommen aussehen und mal eine optische Überarbeitung brauchen 😀 ABer sind wir mal ehrlich, man hat schon so zu wenig Zeit für alles mögliche, ob man da so viel Lust entwickelt, diese eher nervige Arbeit zu verrichten? 😉 Bleiben wir gespannt…
      LG Dana

  5. Alles Liebe zum Bloggeburtstag!
    So eine Jahresübersicht ist eine gute Idee 🙂 Ich staune grad, wieviele Bücher ihr so in einem Jahr geschafft habt. Da komme ich als langsame Leserin nicht ganz hinterher 😀
    LG Christina P.

    1. Hallo Christina,
      es kommt doch am Ende auch nicht darauf an, wie viel man gelesen hat, sondern wie viel Spaß man mit den Büchern hatte 🙂 Bei uns sind es auch nicht immer gleich viele Bücher, es kommt ja dann auch etwas darauf an, was rundrum noch so anliegt 😉
      Lg Dana

  6. Hey ihr beiden,

    da hattet ihr ja ein erfolgreiches Lesejahr 🙂
    Ich kann mir vorstellen, dass der Blogumzug für euch ziemlich stressig war (Gott sei Dank ist uns das erspart geblieben), aber schön, dass ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid 🙂 Auch wenn es natürlich ärgerlich ist, dass die Übertragung der alten Beiträge nicht richtig funktioniert hat. Glückwunsch zu den (weitgehend) erfolgreich abgeschlossenen Challenges – und natürlich wünsche ich euch viel Erfolg bei euren Challenges für 2019.

    Dana: Glückwunsch dazu, dass du dein Ziel erreicht hast und mit deinem Lesejahr zufrieden ist! Und natürlich ist es auch schön, dass du 2018 generell tolle Erfahrungen gesammelt hast 🙂 Von deinen vorgestellten Bühern habe ich bisher nur „Wie die Luft zum Atmen“ gelesen, was mir gut gefallen hatte, mich aber nicht vollständig mitreißen konnte – der zweite Band der Reihe hat mir persönlich besser gefallen und auf die anderen Bände bin ich schon sehr gespannt. Viele deiner anderen Bücher habe ich noch auf der Wunschliste.
    Anja: Schön, dass dein Lesejahr recht positiv ausgefallen ist 🙂 Es ist selbstverständlich schade, dass du auch ein paar eher schlechte Bücher gelesen hast, aber dafür haben auch sehr viele gute Bewertungen erhalten. Deine Frustration bezüglich der jungen Protagonisten kann ich nachvollziehen – 2018 hatte ich das Problem nicht, aber in den Jahren davor habe ich auch ein paar Bücher gelesen, in denen ich das Verhalten der jungen Charaktere anstrengend fand^^ Von deinen Lieblingsbüchern habe ich „Cinder & Ella“ und „All In“ gelesen und das beide Bücher (vor allem das erste) mir auch gut gefallen hatten, hatte ich ja schon beim Top Ten Thursday erwähnt, wenn ich mich richtig erinnere. Auch von deinen anderen Büchern stehen viele auf meiner Wunschliste.

    Ich wünsche euch auch hier noch einmal ein schönes Lesejahr 🙂
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    1. Hallo Kerstin 🙂
      Oh ja, das stimmt, wir hatten isngesamt ein wirklich erfolgreiches Lesejahr ^^ Mal sehen, ob 2019 da mithalten kann 😉 Wenn man sich zu viel vornimmt, dann geht am Ende ja eher irgendwas schief 😀
      Auch bei den Challenges bin ich echt gespannt… Eigentlich wollten wir ja gar nicht sooo viele 😀 Naja, nun haben wir doch wieder recht viele, wollen sie aber eher nebenbei laufen lassen. Schauen wir mal, wie viel Ehrgeiz man am Ende dann doch reinsteckt 😉
      Von Anjas Highlights möchte ich dieses Jahr gern auch noch Bücher lesen 😀 Man wird einfach so neugierig, wenn man so viele gute Stimmen zu den Büchern hört. Besonders auf „All In“ bin ich gespannt, da es ja einen Bezug zum Krankenhaus hat und ich das als Krankenschwester vielleicht noch mal anders aufnehme 😉
      In der letzten Zeit habe ich meine Wunschliste gar nicht sooo intensiv geführt 😀 Es gibt einfach zu viel, was da drauf müsste -.- Da würde man sich ja wieder nicht auf den SuB konzentrieren 😉
      Lg Dana

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.