[Anja] Rezension: Pearl – Liebe macht sterblich von Julie Heiland

Pearl – Liebe macht sterblich

Autorin: Julie Heiland
erschienen Mai 2017
ISBN: 978-3-8414-4017-4
zum Verlag → FISCHER FJB
© Fischer
zauberhaft
Pearl ist eine Suchende. Da sie in ihrem Leben nie geliebt
hat und nie geliebt wurde, ist sie nach ihrem Tod nicht wirklich tot. 200 Jahre
ist sie nun alt und immer noch auf der Suche nach der wahren Liebe. Nur wenn
sie diese findet, wird sie erlöst und kann ein normales, sterbliches Leben
weiterführen. Doch Achtung: Wenn sie einen Menschen küsst, den sie nicht
wahrhaftig liebt und der ihr nicht die gleichen Gefühle entgegenbringt,
verliert dieser auf ewig die Fähigkeit zu lieben. Und genau deswegen gibt es
die Jäger, die die Suchenden ausschalten möchten…
Das Buch konnte mich schnell in seinen Bann ziehen. Die Idee
der Suchenden und Jäger fand ich toll.
Pearl ist ein starker Charakter. Sie ist verzweifelt, hält
aber eisern an der Hoffnung auf Erlösung fest. Sie horcht tief in sich hinein,
da sie sich der Gefahr, welches Leid sie den Menschen antut, wenn sie sich
irrt, allzeit bewusst ist. Allerdings führt das auch dazu, dass sie Angst
bekommt, sie könnte die Person, die sie zu lieben glaubt, verletzen und würde
dann lieber auf ihre eigene Erlösung verzichten.
Es gibt zwei wechselnde Perspektiven. Aus der
Ich-Perspektive schildern sowohl Pearl als auch ein Jäger die Ereignisse.
Während Pearl nach der Liebe sucht, hat der Jäger sie stets im Blick. Da dieser
ihr nach dem Leben trachtet, ist die Handlung von Beginn an spannend.
Zwar deutet sich schon bei der ersten Begegnung an, wer
Pearls wahre Liebe sein könnte, dennoch ist die Handlung keineswegs
vorhersehbar. Immer wieder gibt es unerwartete Zwischenfälle. Zudem sind die
Schilderungen, wie Pearl beginnt, etwas zu empfinden, sich aber eigentlich
dagegen wehrt und immer weiter verzweifelt, unglaublich eindringlich
beschrieben, sodass man als Leser mit ihr mitleidet und mitfiebert.
Diesen Mittelteil – Pearls inneren Kampf, die sich
aufbauende Freundschaft, die Entdeckung von Lügen und Verrat – fand ich
unglaublich stark. Hier konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, ich musste
immer noch ein wenig weiterlesen. Tatsächlich hat mir dieses Ringen mit sich
und den eigenen Gefühlen sogar noch besser gefallen als das ereignisreiche,
dramatische Ende, welches die Geschichte aber gelungen abschließt.
Fazit
Obwohl der Ausgang vorhersehbar ist, konnte mich die
Handlung durchweg fesseln. Das Kennenlernen, ihr Zögern, Gewissensbisse,
unendliche Sehnsucht und tausend Zweifel – Pearl ist Hin und Her gerissen und
dank der detaillierten Beschreibungen der Ich-Perspektive leidet man als Leser
mit. Die Geschichte weiß immer wieder zu überraschen und versprüht einen ganz
eigenen Zauber.

5 thoughts to “[Anja] Rezension: Pearl – Liebe macht sterblich von Julie Heiland”

  1. Hi Anja!

    Freut mich total dass dich das Buch bzw. die Geschichte auch so begeistern konnte! Ich mags ja nicht so gerne romantisch, aber ich hab hier so mit der Protagonistin mitgelitten! Gerade diese innere Zerrissenheit wurde so toll rübergebracht! ♥

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hey,
      genau, Pearls Kampf mit sich selbst hat mir auch am besten gefallen – das Ende fand ich ok, aber alles davor wirklich großartig.
      Nun bin ich gespannt auf die Bannwald-Trilogie.
      Lieben Gruß
      Anja

  2. Liebe Anja,

    oh, ich habe das Buch schon im Regal stehen. Aber da zwei meiner Freundinnen es nicht so gut fanden, habe ich es erstmal nicht gelesen. Vielleicht sollte ich das dann doch mal tun 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.