[gelesen] Die letzte Königin (2) – das Feuer erwacht von Emily R. King

Rezensionsexemplar

© LYX
Das Feuer erwacht
Die letzte Königin 2
.
Autorin: Emily R. King
erschienen August 2019
360 Seiten
.
hier geht’s zum Verlag
LYX (Baste Lübbe)

nicht ganz so fesselnd wie Band 1

Achtung: 2. Band. Rezension enthält Spoiler zum Vorgänger
Vorwissen ist zum Verständnis der Handlung definitiv notwendig.

Ich mochte den ersten Band zwar total gern, hatte nun, nach einem halben Jahr, aber etwas Bedenken, ob mir aufgrund der Vielzahl an beteiligten und intrigierenden Personen der Anschluss problemlos gelingen würde. Letztlich enthält dieser Band aber auf den ersten Seiten, eingebunden in die neue Handlung, nahezu alle wichtigen Details, die man zum Verständnis braucht. Nur hin und wieder konnte ich erwähnte Figuren nicht direkt zuordnen. Eine Übersicht über die Charaktere, ihre Herkunft oder Fähigkeiten sucht man leider vergeblich.

Die große Menge an Charakteren, Namen und Zugehörigkeiten erfordert auch in diesem Band viel Aufmerksamkeit. Nachdem Kalinda anfangs noch mit ihrer kleinen Gruppe unterwegs ist, muss sie sich in der Folge vielen neuen Personen stellen.
Eine große Schwierigkeit dabei ist, dass sie nie weiß, wem sie trauen kann. Spielen ihr ihre Gegner Infos zu, um sie zu täuschen oder verbirgt sich hinter ihnen ein Komplize, der tatsächlich helfen möchte? Viele der Charaktere erzeugen durch ihr Verhalten nicht nur bei Kalinda Misstrauen, es ist schwer, hinter ihre Fassade zu schauen. So konnte mich die Handlung mehrfach damit überraschen, wer Kalinda plötzlich unterstützt oder ihr das Leben schwer macht.

Abwechselnd schildern Kali und Deven das Geschehen aus der Ich-Perspektive, wodurch ein guter Überblick über die Handlung an verschiedenen Orten geschaffen wird. Der Schreibstil ist sehr anschaulich, sodass die Handlungsorte, sowie Flora und Fauna lebendig werden.

Obwohl die Geschichte insgesamt spannend ist und voller Dramatik und Gefühl steckt, konnte mich dieser Band nicht ganz so stark fesseln wie der Vorgänger. Manche Passagen zogen sich etwas, teilweise schildern die Figuren recht ausführlich ihre Gedanken und Gefühle, sodass sie in ihrem Handeln ins Stocken geraten. Gerade in Kalis Handlungsstrang gibt es ein paar unnötige Wiederholungen. Obwohl ich die junge Frau, die mutig für ihre Freunde und ihr Volk kämpft, eigentlich mag, empfand ich sie in Bezug auf einen Aspekt als anstrengend. Ihr Wanken und Zaudern war unnötig, zum Glück fängt sie sich aber wieder.

Nach einer dramatischen Wendung sind nicht nur diejenigen liebgewonnen Figuren, die die bisherigen Kämpfe überstanden haben, in Gefahr. Das Schicksal aller bleibt am Ende völlig offen. Ich bin zwar neugierig auf den dritten Band, aber auch etwas skeptisch, wie diese neue, übermächtige Gefahr auf sinnvollem Weg gebannt werden soll.

Fazit

Obwohl der Einstieg dank entsprechender Rückblicke nicht so schwer fällt, wie erwartet, ist der Funke trotzdem nicht komplett übergesprungen. Zwar ist die Geschichte aufgrund vieler undurchsichtiger Figuren von Beginn an spannend und kann mit jeder Menge Gefühl und Dramatik punkten, es gibt aber auch ein paar Abschnitte.

Ich danke dem Verlag sowie NetGalley für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

 

2 thoughts to “[gelesen] Die letzte Königin (2) – das Feuer erwacht von Emily R. King”

  1. Hallo liebe Anja,
    ich habe den ersten Band dieser Reihe auch gelesen und fand ihn damals auch sehr gut. Gerade zum Ende hin wollte ich dann auch unbedingt wissen, wie es weitergeht. Mittlerweile habe ich allerdings auch schon wieder einiges vergessen und scheue mich ein wenig davor zur Fortsetzung zu greifen.
    Du hast mich mit deiner Rezension schon sehr neugierig gemacht. Andererseits bin ich auch immer noch etwas skeptisch, gerade, weil du sagst, dass dieser Band für dich nicht ganz an Teil 1 herangereicht hat. Ich muss mal schauen, ob ich weiterlesen werde.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    1. Hallo Tanja,
      die Bedenken, ob meine Erinnerungen noch reichen, hatte ich ja auch. Aber der Einstieg fiel mir wirklich leicht. Daran sollte es also nicht scheitern 😉
      Allerdings kommt ja noch ein Band, vielleicht schadet es auch nicht, dann beide gemeinsam zu lesen, da das Ende ja wieder komplett offen ist.
      Viele Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.