[gelesen] Mitten im Herzen des Pazifiks von Valentina Fast

MeeresWeltenSaga 2
Mitten im Herzen des Pazifiks

Autorin: Valentina Fast
erschienen Mai 2017
ISBN: 978-3-646-60301-9 (epub)

 © Impress

tolle Beschreibungen, aber wenig Spannung

2. Band der Reihe – inhaltliche Spoiler in Bezug auf die
Vorgänger vorhanden
Die Handlung setzt wenige Tage nach den Ereignissen des
Vorgängerbandes an. Vorkenntnisse sind daher zwingend erforderlich. Zwar wird
auf einige Ereignisse zurückgeschaut, die Rückblicke fallen aber insgesamt so
knapp aus, dass ich trotz der nur kurzen Zeit, die →Teil 1 erst zurückliegt,
schon Schwierigkeiten hatte, alle Namen und Geschehnisse wieder zuzuordnen.
Die entworfene Welt des ersten Bandes hat mir gut gefallen,
die Handlung empfand ich aber streckenweise als etwas zäh. Leider setzt sich
dies auch im zweiten Teil fort.
Adella lernt ein weiteres Königreich mit ganz eigenen
Bewohnern und Behausungen kennen. Detaillierte Beschreibungen lassen sofort
Bilder der ungewöhnlichen Unterwasserwelt im Kopf entstehen.
Doch die Handlung konnte mich erneut nicht so richtig
packen.
Adella sucht weiterhin nach jemandem, der sie
zurückverwandeln kann. Wie schon in Teil 1 ist es gar nicht so einfach,
jemanden zu finden, der ihr sowohl helfen möchte als auch kann. So erwarten
Adella neue Hindernisse und Gefahren, die sie auf ihrem geplanten Weg
aufhalten.
Aber am meisten halten sie ihre Gefühle auf. Zwischen ihr
und Nobilis herrscht ein ständiges hin und her, das mit der Zeit ziemlich
anstrengend wird. Zwar ist verständlich, dass beide versuchen, Abstand zu
halten, da sie ja eigentlich in völlig verschiedene Welten gehören, doch dabei
drehen sie sich mit der Zeit im Kreis, ohne vernünftig miteinander zu reden.
Und auch sonst fehlt es der Handlung an Tempo. Obwohl Adella
einiges erlebt, kommt für mich nur in wenigen Sequenzen Spannung auf. Die
meiste Zeit plätschert die Geschichte so vor sich hin – sie schwimmen hierhin,
schwimmen dorthin und schwimmen auch noch einen weiteren Tag.
Und als sie dann ihr Ziel erreichen, erwartet sie die
nächste Überraschung – die allerdings nach den ersten Andeutungen nicht mehr
wirklich überraschend ist, doch Adella und ihre Freunde brauchen eine ganze
Weile, bis sie die Wahrheit entdecken. Es folgen noch ein paar etwas
verwirrende Ereignisse, bis das Buch dann wieder mit offenen Handlungssträngen
endet.
Dabei verspricht der Epilog einige Dramatik im nächsten
Teil.
Reiszvoll sind die vielfältigen Figuren, die Adella auf
ihrer Reise begegnen. Nicht nur ihre Reisegefährten zeigen in den verschiedenen
Situationen sehr unterschiedliche Facetten. Auch die Figuren, die sie am
Königshof trifft, sind sehr interessant, da manche ihre wahren Absichten
verbergen und Adella so auf die falsche Fährte führen. Zusätzlich gibt es auch ein
paar sehr schräge (auf eine sympathische Art) Zeitgenossen.
Toller Weltentwurf mit interessanten Figuren. Leider
kommt für mich nicht so richtig Fahrt in die Geschichte, es plätschert lange
vor sich hin, ohne dass es richtig spannend wird.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
Andere Reihen der Autorin:
https://bambinis-buecherzauber.de/2016/09/rezension-belle-et-la-magie-1-hexenherz/            
https://bambinis-buecherzauber.de/2015/08/rezension-royal-ein-leben-aus-glas-von/

One thought to “[gelesen] Mitten im Herzen des Pazifiks von Valentina Fast”

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.