[gelesen] Unter dem ewigen Eis der Arktis von Valentina Fast

MeeresWeltenSaga 1
Unter dem ewigen Eis der Arktis

Autorin:  Valentina Fast
erschienen Februar 2017
ISBN: 978-3-646-60300-2  (epub)

 © Impress

tolle Welt unter dem Meer – teilweise zähe Story

Wie sie den Hass von Königin Octavia auf sich gezogen
hat, kann sich Adella nicht erklären. Doch plötzlich findet sie sich in einer
fremden Welt unter dem Meer wieder – als Meerjungfrau. Während sie noch lernen
muss, mit ihrem neuen Körper und den ungewohnten Begebenheiten zurechtzukommen,
stürmen schon verschiedenste Figuren auf sie ein. Doch wer ist Freund und wer
ist Feind. Und vor allem…. wie kommt sie wieder nach Hause?
Ich bin ein absoluter Arielle-Fan, daher war ich auf die
Welt unter dem Meer total gespannt. „Leider“ beeinflusst der Film wohl auch all
meine Vorstellungen, denn ich hatte beim Lesen immer die Disney-Welt vor Augen
und habe mir die Lebensweise unter dem Wasser, sofern sie nicht anders beschrieben
wurden, ebenso vorgestellt wie in Arielles zuhause.
Daher fällt es mir nun rückblickend schwer zu beurteilen,
welche Bilder Valentina Fast mit ihren anschaulichen Beschreibungen
hervorgerufen hat und wie viel Disney in dem Film steckte, der beim Lesen in
meinem Kopf abgelaufen ist…
Nach der tollen Royal-Reihe war ich sehr neugierig auf die
Geschichte. Leider kam die Handlung für mich nicht so richtig in Fahrt. Adella
muss sich in der neuen Welt zurechtfinden, was nicht immer so einfach ist. Sie
will wieder nach Hause, tut aber nicht allzu viel dafür. Die Geschichte
plätschert nur so vor sich hin, ohne dass Adella ihrem Ziel wirklich näher
kommt.
Auch Spannung will leider nicht so richtig aufkommen, obwohl
sich in ihrem Umfeld viele Figuren befinden, die sich ziemlich eigenartig
verhalten. Wer meint es gut mit ihr und wer steht auf der Seite des Feindes?
Hier kann man als Leser auf jeden Fall miträtseln. Adella tut dies allerdings
eher weniger. Relativ naiv vertraut sie manchen Charakteren und anderen halt
einfach nicht – und letztlich hat ihre Naivität sie ja auch erst in diese
verzwickte Lage gebracht.
Adellas Gedanken sind oft sehr schwankend. In der einen
Sekunde findet sie eine Figur anziehen, in der nächsten hasst sie sie wieder. Und
dann kommt der nächste Mann – Medius –, der etwas in ihr hervorruft und es geht
wieder von vorn los. So richtig warm geworden bin ich mit ihr leider nicht. Und
auch einige Dialoge fand ich etwas eigenwillig.
Den Schreibstil empfand ich aber durchweg als angenehm.
Detaillierte Beschreibungen und eine einfache, jugendliche Sprache der
Ich-Erzählerin Adella sorgen für einen guten Lesefluss. An die vielen Schwimm-
und Wasserwortspiele musste ich mich erst gewöhnen, sie passten aber super in
die gesamte Atmosphäre. Allerdings hätte mich Adellas neues Leben in Norwegen
auch sehr interessiert.
Nun hat mich die Geschichte nicht gelangweilt, sie hat mich
aber auch nicht richtig mitgerissen. Erst am Ende, als Tempo und Dramatik sich
etwas steigerten, stieg auch meine Neugier. Daher werde ich auf jeden Fall auch
den nächsten Band von Adellas Reise lesen.
Denn unter dem ewigen Eis der Arktis enthält zwar bereits
einige Antworten und der Handlungsstrang in der Arktis scheint beendet –
Adellas Geschichte ist es allerdings noch nicht. Und so gibt es noch einige Fragen
zu beantworten und Geheimnisse zu lüften…
Die Welt unter dem Meer hat mir sehr gut gefallen,
auch die Sprache ist perfekt darauf abgestimmt. Die Handlung schreitet mir
allerdings zu langsam voran und Adellas gutgläubige und gleichzeitig
schwankende Art hat es mir nicht immer leicht gemacht. Am Ende siegt aber doch
die Neugier, wie es weitergeht…

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Andere Reihen der Autorin:
https://bambinis-buecherzauber.de/2016/09/rezension-belle-et-la-magie-1-hexenherz/            
https://bambinis-buecherzauber.de/2015/08/rezension-royal-ein-leben-aus-glas-von/

2 thoughts to “[gelesen] Unter dem ewigen Eis der Arktis von Valentina Fast”

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.