[gelesen] Rezension: Princess. Tag der Entscheidung von Valentina Fast

Princess. Tag der Entscheidung
Royal Spin-Off

Autorin: Valentina Fast
erschienen März 2016
ISBN: 978-3-646-60201-2

 © Impress

schöne Ergänzung zur Royal-Reihe – viele Emotionen und
Überraschungen

Während Evelinas Bruder bei der großen Auswahl seine Frau,
die zukünftige Königin, finden soll, wird die junge Prinzessin aus dem Palast
ausquartiert und versteckt. Doch Evelina will mehr, als die strengen
Palast-Regeln ihr erlauben. So schleicht sie sich davon, um auf einen
Maskenball zu gehen. Dort tanzt sie mit einem jungen Mann, nichts ahnend, dass
dieser ihr Leben gehörig auf den Kopf stellen wird: Denn schon am nächsten Tag
ist er ihr Entführer…
Bei Princess handelt es sich um ein Spin-off zur
sechsbändigen Royal-Reihe. Evelina kommt in der Reihe selbst nicht vor,
sie wird nur ganz kurz erwähnt.
Trotzdem sollte man Royal auf jeden Fall vor Princess
lesen, denn:

Royal 1
Ein Leben aus Glas
 
Royal 2
 Ein Königreich aus Seide
Royal 3
 Ein Schloss aus Alabaster
Royal 4
 Eine Krone aus Stahl 

Royal 5
Eine Hochzeit aus Brokat
Royal 6
Eine Liebe aus Samt 

Spin-off
 Princess 

1. Princess ist ein riesengroßer Spoiler.
Während Evelina ihr Abenteuer erlebt, verfolgt sie die
Auswahl ihres Bruders – so werden die wichtigsten Inhalte aller 6 Bände in
diesem Buch in Kurzfassung festgehalten. Alle Fragen, die im Verlauf von Royal
aufkommen, werden hier knapp beantwortet.
2. Royal ist die Grundlage, um Linas ganze Geschichte
zu fühlen.
Lina reißt viele Ereignisse um die Königsfamilie und die
Auswahl nur an. Sie verfolgt teilweise die Ausstrahlung der Auswahl und fühlt
mit ihrem Bruder – die entsprechende Wirkung hatte dies auf mich aber vor allem
dadurch, dass die Erinnerung, wie ihr Bruder sich gefühlt hat, vorhanden
war.
Und so gibt es noch einige andere Ereignisse, die relativ
knapp abgehandelt wurden, mir in der Erinnerung aber doch hier und da ein
Tränchen ins Auge gedrückt haben.
Aber nun zu Evelina, denn um die geht es hier ja eigentlich.
Die junge Prinzessin war mir sofort sympathisch – sie
erinnerte mich ein wenig an Tanya. Lina möchte frei sein, die Welt sehen und
eigene Entscheidungen treffen, statt sich immer nur zu verstecken und an die
Etikette zu halten. Ihr graut bereits vor ihrer eigenen Auswahl, da sie nicht
glaubt, dort die wahre Liebe zu finden… Ich mag ihre rebellische Art.
Gleichzeitig ist sie noch recht jung und hat – ständig eingeschlossen im Palast
und umgeben von Dienern – wenig Menschenkenntnis entwickeln können. Und genau
das versuchen ihrer Entführer sich zunutze zu machen.
Lina ist die Ich-Erzählerin der gesamten Handlung und gibt
dabei tiefe Einblicke in ihre vielfältigen Gefühle, die sie nach außen so
selten zeigen darf. Der Leser erlebt die Geschichte aus ihrem eingeschränkten
Blick mit. Und so darf man sich zusammen mit Lina fragen, wer die Wahrheit
sagt, wer versucht, sie zu manipulieren. Wer will sie ausnutzen und wer mag sie
wirklich?
Während eine Figur auftaucht, deren Rolle aus der
Vorgeschichte bereits klar ist, gibt es bei vielen anderen Charakteren
Überraschungen bezüglich ihrer wahren Identität und ihrer Absichten. So bietet
die Handlung einige unerwartete Wendungen.
Ich hätte mir für Lina aber insgesamt ein
wenig mehr aktive Handlung gewünscht. Sie möchte zwar helfen, gerät aber immer
wieder in Situationen, in der ihr die Hände gebunden sind, sodass sie über
weite Strecken eher eine passive Erzählerrolle einnimmt.
Trotzdem ist auch ihre Geschichte absolut
lesenswert. Und neben Entführungen und Kämpfen gibt es sogar noch jede Menge
ruhige, emotionale Passagen. Das Ende ist ein toller Abschluss für die gesamte
Royal-Familie.
Mutige Prinzessin will sich aus
ihrem goldenen Käfig befreien, gerät dabei aber selbst in Gefahr. Die
Geschichte bietet Action, Dramatik und viele Emotionen – sowohl auf Linas Seite
als auch in der Erinnerung zu Royal. Da es durchweg schwer ist, einzuordnen,
welche Ziele die Figuren um Lina herum verfolgen, ist die Geschichte konstant spannend
und bietet viele Überraschungen. Schöne Ergänzung zur Royal-Reihe!
Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für das Rezensionsexemplar.

One thought to “[gelesen] Rezension: Princess. Tag der Entscheidung von Valentina Fast”

  1. Liebe Anja,

    wow, ich wusste überhaupt nicht, dass die Reihe so viele Bände umfasst! Das sind ja schon so einige. Ich habe Band 1 zweimal begonnen, aber irgendwie komme ich in die Geschichte nicht richtig rein. Mir wurde schon oft gesagt, dass die Reihe richtig toll ist, aber im Moment fehlt mir die Motivation für einen dritten Anfang 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.