[gelesen] Die Prinzessinnen von New York 3. Gossip von Anna Godbersen

Rezensionsexemplar

©LYX
Gossip

Prinzessinnen von New York 3
.
Autorin: Anna Godbersen
erschienen Dezember 2019
363 Seiten
.
hier geht’s zum Verlag
LYX (Bastei Lübbe)
.

etwas zäh, aber auch interessant

Band 3: meine Rezension kann kleine Spoiler auf die ersten beiden Bücher enthalten!

Diana Holland ist eine junge, aber starke Dame, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Als Opfer der überzogenen Ansprüche und Intrigen der Gesellschaft ihrer Zeit kann sie nicht einfach mit all dem an die Öffentlichkeit gehen, um zu bekommen, was sie sich wünscht und was vor kurzem noch greifbar nah war. Denn ihre Gegner sind mächtig und haben eine wichtige Stellung in der High Society. Und wer würde ihr schon glauben, nachdem sie mit dem Geständnis ihren Ruf ruiniert hätte? Allerdings ist aufgeben auch keine Option und so tauchen wir immer tiefer in den Sumpf aus Liebe, Intrigen, Lügen, Geheimnissen und neuen Gefahren für die Stellung in der Gesellschaft ein.

Im Verlauf der Handlung sind zwar kleine Rückblenden und Zusammenfassungen eingebaut, ich halte Vorwissen aber doch für wichtig und empfehlenswert, damit man die Entwicklungen der Charaktere richtig nachvollziehen kann und auch die Verknüpfung der einzelnen Ereignisse deutlicher werden.

Die meisten der Figuren kennt man bereits aus den ersten beiden Bänden recht gut. Der eine oder andere rückt hier nun mehr in den Vordergrund, andere treten etwas in den Hintergrund, es dreht sich aber nach wie vor um den gleichen Personenkreis in der High Society New Yorks von 1900. In den ersten Büchern ist schon einiges passiert, es wurden Intrigen gesponnen, Gegnerinnen ausgestochen, Deals geschlossen, persönliche Ziele erreicht und Rückschläge eingesteckt. Ganz nach dem Motto geht es auch im dritten Band weiter, denn längst nicht alle haben bekommen, was sie sich wünschen und erhoffen.

Durch den personalen Erzähler kann man die unterschiedlichen Handlungsstränge parallel zueinander verfolgen und an verschiedenen Stellen erleben, was mit den Figuren gerade passiert. Das hat mir gut gefallen, da doch viele verschiedene Dinge passieren und man sonst viel verpassen würde. Von einigen Intrigen und Deals weiß man dadurch zwar, bevor die Figuren es erfahren bzw. bevor sie sich mit den Folgen herumschlagen müssen, das hat in dem Fall für mich die Spannung aber meistens nicht genommen. Teilweise agieren die Charaktere auf mehrere Weisen gegeneinander, ohne dass der Gegenüber davon weiß, so dass man vorher nie sagen kann, welcher Plan dann am Ende gelingen wird.
Die Lage im Jahr 1900 ist natürlich eine andere als zur heutigen Zeit. Die Frauen brauchten eine gute Partie, um in der Gesellschaft einen Namen zu haben und mitmischen zu können. Intrigante Züge allein bringen einen da nicht voran, sie können aber helfen, um den Richtigen zu erpressen, um an sein Ziel zu kommen. Inzwischen sind auch einige Absichten der Charaktere deutlicher zu Tage getreten und auch wenn ich nach wie vor nicht alle richtig einschätzen kann, sind einige nun doch etwas greifbarer und lebendiger geworden. Trotzdem verstecken sich die Figuren auch weiterhin hinter ihren sozialen Stellungen, den Erwartungen und Anforderungen an sie, so dass es bei manchen weiterhin schwer bleibt, sich ein gutes Bild von ihnen zu machen. Nicht alle Charaktere sind sympathisch, besonders Penelope, die ein unerschöpfliches Maß an negativer Energie und neuen Intrigen zu haben scheint, ist einfach ein Biest. Sie sorgt immer wieder für Unruhe und verbaut mehreren Leuten ihren eigentlich erhofften Weg. Sie ist authentisch und man kann sich vorstellen, dass es das wirklich gegeben hat. Manchmal hätte ich aber gern ein bisschen weniger von ihr gehabt.

Der Schreibstil ist angenehm und größtenteils flüssig. Ich habe mich inzwischen daran gewöhnt mit den Charakteren um 1900unterwegs zu sein. Dementsprechend sind einige Ausdrücke etwas ungewöhnlich, aber passend ausgewählt. Der Wechsel zwischen den Höflichkeitsformen und „Du“ hat mich hingegen ab und an etwas irritiert, da es teilweise einen munteren Wechsel gibt. Ab und an wird es vielleicht als Scherz bzw. Überspitzung der Situation eingebaut oder wenn die Charaktere nicht unter sich sind, die Wechsel gibt es jedoch auch, wenn sich an den äußeren Umständen nichts ändert, was ich dann nicht mehr ganz nachvollziehen konnte.
Zu Beginn jedes Kapitels gibt es wieder einen Ausschnitt aus einem Zeitungsartikel, einer Gesellschaftskolumne oder persönliche Nachrichten der Charaktere untereinander. So weiß man immer in etwa worauf sich die nächsten Passagen beziehen. Mir gefiel das wieder ganz gut, wie auch in den anderen Bänden.
Zwischendurch erschien mir die Handlung ein wenig auf der Stelle zu treten, manche Passagen waren mir etwas zu ausgedehnt und langatmig. Es ist so viel Potenzial da, so viel Streitmöglichkeiten, Versöhnungsangebote, aufgewühlte Gefühle und falsche Fährten und doch kam man im Mittelteil des Buches irgendwie kaum voran. Einige der dort geschilderten Entwicklungen waren sicher wichtig für den weiteren Verlauf der Reihe und für das Verständnis der Entwicklung der Figuren, für meinen Geschmack hätte einiges jedoch einfach etwas flotter passieren können. Auch kamen nicht alle Entwicklungen unerwartet, was aber nicht an den Perspektivwechseln, sondern an der Vorhersehbarkeit lag.
Zum Ende der Geschichte wurde es dann jedoch noch mal spannender, so dass ich schon neugierig bin, wie es nun im vierten Band weitergeht und was da noch so zu Tage kommt. Die Hoffnung auf einen nicht so vorwegnehmenden Prolog habe ich inzwischen aufgegeben, nachdem es ihn auch im dritten Buch gab. Es war hier zwar nicht ganz so durchschaubar, wie in den ersten beiden Büchern, ich finde es aber einfach schade da schon wichtige Dinge vorweg genommen zu bekommen, bevor man richtig in die Geschichte einsteigt.

Fazit

Ein interessanter, stellenweise aber auch etwas langatmiger dritter Band, der mich trotzdem neugierig auf den Abschluss der Reihe macht. Die Kombination aus unterschiedlichen Gefühlen, Intrigen, geheimen Absprachen und der abwechslungsreichen Charaktermischung sorgt für Unterhaltung und man kann verschiedene Stränge während des Buches verfolgen. Nicht für jeden läuft es optimal, viele der Entwicklungen bedingen einander, ohne dass die Figuren selbst unbedingt immer davon wissen. Mal sehen was uns im vierten Teil dann noch präsentiert und offenbart wird.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

2 thoughts to “[gelesen] Die Prinzessinnen von New York 3. Gossip von Anna Godbersen”

  1. Hallo liebe Dana,
    auch wenn du ein paar Kritikpunkte an diesem Band hattest, so muss ich sagen, dass mich deine Rezension gerade, was die Konfliktpunkte angeht, sehr anspricht.

    Ich zitiere: „Intrigante Züge allein bringen einen da nicht voran, sie können aber helfen, um den Richtigen zu erpressen, um an sein Ziel zu kommen.“ Das hört sich schon richtig fies an. Aber zugleich kann ich mir vorstellen, dass diese intriganten Verhaltensweisen auch die Spannung für den Leser schüren

    Ich zitiere erneut: „Nicht alle Charaktere sind sympathisch, besonders Penelope, die ein unerschöpfliches Maß an negativer Energie und neuen Intrigen zu haben scheint, ist einfach ein Biest.“ Das klingt auch richtigrichtig böse. Ich kann mir vorstellen, dass man als Leser dann schon mal ein wenig flucht und schimpft, wenn man es mit Penelope zutun bekommt. Aber auch das schürt natürlich emotionen und die Spannung im Buch.

    Eine sehr interessante Rezension, die meine Neugierde auf diese Reihe geschürt an.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    1. Hallo Tanja,
      das Buch bzw. die Reihe an sich ist auch nicht uninteressant und besonders mit den ganzen Intrigen und unterschiedlichen Herangehensweisen, ist immer was los und man muss auf jede Gemeinheit vorbereitet sein. Auch die Mischung der Figuren ist interessant gewählt, da ist viel Potenzial. Ich verstehe auch alle, die sich richtig fallen lassen können im Buch, mir liegt es vielleicht einfach nicht zu 100%, ist vielleicht auch nicht die ideale Zeit für mich, ich bin in der Vergangenheit ja nicht so oft unterwegs ^^
      Es freut mich auf jeden Fall, dass du trotz meiner kleinen Kritikpunkte eher neugierig geworden bist. 🙂
      Lg Dana

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.