[gelesen] Das Herz aus Eis und Liebe von Renée Ahdieh

Rezensionsexemplar

© Bastei Lübbe

Das Herz aus Eis und Liebe

#2
.
Autorin: Renée Ahdieh
erschienen Juni 2019
431 Seiten
.
hier geht’s zum Verlag
One/ Bastei Lübbe

kommt nur schleppend in Gang

Achtung 2. Band, inhaltliche Spoiler zum Vorgänger vorhanden

Der Einstieg in die Geschichte ist mir relativ schwer gefallen. Die Handlung wird nahtlos fortgesetzt. Zwar hatte ich noch die groben Ereignisse im Kopf, die Vielzahl an Figuren (die ja auch alle so komplizierte Namen haben) konnte ich allerdings nicht immer zuordnen, sodass mir auch ihre Rolle in dem Lügen- und Intrigenkonstrukt oft nicht mehr bekannt war.

Zudem fand ich den Einstieg extrem langatmig. Nacheinander wird das Geschehen an unterschiedlichen Schauplätzen rund um verschiedenen Figuren geschildert. Richtig in Gang kommt die Handlung dabei aber nicht, da es immer wieder ellenlange innere Monologe gibt. Dies war mir im weiteren Verlauf auch teilweise zu viel. Denn eigentlich ist die Handlung an sich total spannend. Etliche der Figuren stecken in Schwierigkeiten und es gibt viele ungeklärte Intrigen. Während man als Leser bei manchen Charakteren den Wissensvorsprung über ihre fiesen Pläne erhält, bleibt die Motivation anderer Figuren im Dunkeln und der ein oder andere ändert seine Ansichten im Verlauf der Handlung erst noch.
Doch die vielen ausschweifenden Passagen, in denen die Charaktere mit sich selbst über ihre Möglichkeiten philosophieren, Wünschen nachhängen oder sich an Vergangenes erinnern, bremsen das Tempo der Geschichte immer wieder aus.

Marikos Kapitel haben mir durchweg gut gefallen. Die junge Frau hat sich bereits im ersten Band stark entwickelt und punktet auch jetzt mit Mut und Einfallsreichtum.

Zum Ende hin spitzt sich die ganze Situation ziemlich zu, für meinen Geschmack wird es dann aber zu einfach wieder aufgelöst, wobei der ganze Magieaspekt mir insgesamt eine zu große Rolle gespielt hat.

Zwar bleiben am Schluss dieses Dilogie-Finales nicht unbedingt für mich Fragen offen (besagter Wissensvorsprung ↑), vom Gefühl her dürften aber zumindest die Hauptfiguren noch nicht alle Zusammenhänge verstanden haben, wobei dies auch keinen zu stören scheint. Dadurch empfinde ich das Ende nicht als richtig rund.

Fazit

Die ganze Welt ist total toll und eigentlich mag ich auch den detaillierten Schreibstil der Autorin. Doch an vielen Stellen war es mir zu ausschweifend. Die Figuren denken viel und handeln zu wenig, sodass die Handlung selbst nicht so richtig in Schwung kommt, was total schade ist, da das Potential für eine super spannende Geschichte voller Intrigen und Wendungen eigentlich vorhanden ist.

Ich danke dem Verlag und NetGalley für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

 

3 thoughts to “[gelesen] Das Herz aus Eis und Liebe von Renée Ahdieh”

  1. Hallo Anja 🙂

    Auch bei mir konnte der zweite Band nicht wirklich punkten. Den ersten Teil mochte ich richtig gerne, umso enttäuschender war dann allerdings die Handlung der Fortsetzung. Mit den vielen Namen hatte ich anfangs genau die selben Schwierigkeiten wie du :/ Insgesamt sind für mich noch so einige Fragen offen geblieben, sodass ich die Reihe leider nicht ganz zufrieden abschließen konnte …

    Schade eigentlich!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    1. Huhu,
      ich kann dir nur zustimmen. Besonders das am Ende noch einige Dinge ungeklärt sind, ist total schade, weil ich dadurch auch nicht das Gefühl habe, dass die Geschichte abgeschlossen ist.
      Schade. Da ich bereits bei Zorn und Morgenröte den zweiten Band nicht so gelungen fand, werde ich bei der nächsten Reihe der Autorin vielleicht abwarten, bis alle Bände erschienen sind und mir die Meinungen zum Abschluss anschauen, bevor ich anfange zu lesen 😉
      LG anja

      1. Hi Anja!

        Ein paar Kapitel mehr hätten der Story sicherlich nicht geschadet. Allgemein ging das Ende auch in eine Richtung, die mir nicht ganz so gut gefallen hat. Stimmt, Zorn und Morgenröte fand ich ebenfalls super, den zweiten Teil etwas schwächer, aber auch Rache und Rosenblüte hat mich überzeugt – ganz im Gegensatz zu Das Herz aus Eis und Liebe. Deine Idee finde ich richtig gut, vielleicht sollte ich das künftig auch so handhaben!

        Liebe Grüße
        Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.