[gehört] Die Totenbändiger 6. Unheilige Zeiten von Nadine Erdmann

©Lausch medien
Unheilige Zeiten

Die Totenbändiger 6, Staffel 1
.
Autorin: Nadine Erdmann
Hörbuch erschienen Mai 2021
Sprecher: Günter Merlau
(eBook erschienen April 2020)
302 Minuten, ungekürzte Lesung
.
hier geht’s zur Autorin und dem Hörbuchverlag
Nadine Erdmann
Lausch medien
.

unfassbar spannend, düster, bewegend, tolle Hörbuchumsetzung

Achtung: sechster Band! Meine Rezension kann kleine Spoiler in Bezug auf die ersten Bände enthalten. Vorwissen zum Hören notwendig, um den Entwicklungen der Figuren und der Handlung folgen zu können.

Schon beim Lesen des Bandes war die Spannung und Anspannung enorm hoch, als ich die Geschichte nun ein weiteres Mal in Hörbuchform erlebt habe, konnte ich ebenfalls wieder kaum aufhören. Es war so fesselnd, dramatisch und packend und das obwohl ich natürlich wusste, was passiert! Die Atmosphäre war richtig klasse: schaurig-gruselig, aufgeladen von unterschiedlichen Emotionen und geprägt von dem wahnsinnig großen Familienzusammenhalt der Hunts.

Was ich nach wie vor an jedem Band besonders toll finde: Wenn man es das erste Mal erlebt, weiß man vorher nie, was einen erwarten wird und worauf dieses Mal der Fokus liegt. Es ist wie ein düsteres Überraschungspaket. Und selbst beim erneuten Wegsuchten bleibt es unfassbar spannend und toll wieder einzutauchen. Die Geschichte der einzelnen Figuren wird immer detaillierter und intensiver dargestellt, aber auch alles andere geht stetig voran. Schließlich geht es nicht nur um die persönlichen Entwicklungen der Protagonisten, sondern auch um die Ziele der Totenbändiger ganz allgemein, die Akzeptanz in der Bevölkerung, machtgierigen Fantasien und ein mysteriöses Ritual. Immer wieder ergeben sich Zusammenhänge, es werden aber gleichzeitig auch neue Fragen aufgeworfen.

Im sechsten Band drehen sich die Geschehnisse hauptsächlich um die Ereignisse, die sich nach dem Abschluss des vorherigen Buches anschließen. Da besteht natürlich akuter Handlungsbedarf, auch weil es in der Unheiligen Nacht einfach noch mal viel gefährlicher ist, bei Einbruch der Dämmerung noch draußen zu sein – selbst als Totenbändiger. Es waren sehr packende, dramatische Szenen, die einem zugleich aber auch tiefere Einblicke in die Familiensituation und die Lage der einzelnen Charaktere geben. Ich mag die Dynamik bei den Hunts, ihre kleinen Sticheleien, ihre Aufbauarbeit, die sie gegenseitig leisten, das Vertrauen, ihr liebevolles Drängen, bei dem sie jedoch nicht den Zeitpunkt verpassen, an dem es dann auch genug ist.
Darüber hinaus erfährt man auch mehr über das mysteriöse, ziemlich brutale und grausame Ritual. Und auch wenn sich dort langsam ein paar mehr Puzzelteile zusammensetzen, bleiben hier noch zahlreiche Fragen offen. Dabei wird immer deutlicher, wie unterschiedlich das Geisterbändigen empfunden werden kann, je nachdem unter welchen Voraussetzungen man es ausführen muss und zu welchem Zweck man es macht.
Neben all der Spannung und Action gibt es auch etwas ruhigere, weniger lebensbedrohliche Momente, in denen es durch das Eintauchen in die persönlichen Geschichten der Protagonisten sehr bewegend und intensiv wurde.

Der Stil der Geschichte ist wieder angenehm, fesselnd und mitnehmend. Es ist so packend und spannend, gleichzeitig aber auch immer wieder überraschend oder schockierend, aufwühlend oder traurig. Günter Merlau setzt all diese unterschiedlichen Emotionen und die verschiedenen Atmosphären, die im Verlauf der Handlung herrschen, wieder total gelungen um. Ich fühlte mich von Beginn an in die Handlung gezogen und habe ihm sehr gern zugehört. Seine Stimmfarbe ist nicht nur sehr angenehm, er liest auch enorm ausdrucksstark und eindringlich, legt unglaublich viel Variation an den Tag und macht das Zuhören damit zu einem Erlebnis. Durch die facettenreichen Veränderungen in der Tonlage und der Sprechweise sind die Charaktere stets gut voneinander zu unterscheiden, sie werden sehr lebendig und individuell dargestellt. Die Verbindung, die zwischen den Figuren bestehen, schwingen im Hörbuch ebenfalls sehr deutlich mit. Ich mag diese feinen Zwischentöne, die zeigen, wie besonders die Charaktere sind, wie intensiv ihre Beziehungen zueinander, wie tiefgehend und wundervoll. Aber auch Zweifel und Ängste werden intensiv transportiert. Man bekommt ein immer besseres Gefühl für die Figuren, umso mehr man von ihnen weiß. Da ich durch die eBooks bereits weiß, wie es sich in der einen oder anderen Richtung weiterentwickeln wird, finde ich es in den Hörbüchern besonders schön, wie gelungen die Stimmungen und die ruhigen Töne umgesetzt sind.

Fazit

Die Reihe ist so vielseitig, abwechslungsreich, sowohl düster, als auch gefühlvoll und voll von unglaublichen Figuren, die mir richtig ans Herz gewachsen sind. Selbst beim zweiten Erleben der Geschichte gibt es noch viel zu entdecken und man erkennt Zusammenhänge und Hinweise, die einem vorher verborgen geblieben sind, weil man noch nicht wusste, worauf es abzielt. Die Bücher sind sehr clever durchdacht und einfach toll aufgebaut. Langweilig wird es mit den Totenbändigern nie und in Band sechs war die Spannung ganz besonders hoch!

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.