[gelesen] Most Wanted Billionaire von Annika Martin

Rezensionsexemplar

© LYX
Most Wanted Billionaire
Most Wanted 2

.
Autorin: Annika Martin
erschienen Juni 2019
415 Seiten
.
hier geht’s zum Verlag
LYX

ungewöhnliche Gespräche um 4:30 am morgen…

2. Band der Reihe.
Die Geschichte ist aber eigenständig und in sich abgeschlossen, sodass Vorwissen nicht ungedingt erforderlich ist. Die Hauptfiguren des letzten Bandes kommen nur kurz vor.

Lizzie Cooper muss ihren Job unbedingt noch eine Woche behalten. Daher versucht sie einfach, alle Probleme wegzulächeln und möglichst nicht aufzufallen. Gar nicht so einfach bei so einem arroganten Chef wie Chemiker Theo Drummond.
Dass der Mann auch anderen Leuten unsympathisch ist, merkt Lizzie, als sie für ihren Chef einen neuen Weckdienst organisieren soll. Niemand will den Auftrag annehmen, also muss sie den frühmorgendlichen Anruf selbst tätigen. Dieser läuft nicht ganz so, wie geplant. Und ihr Chef weiß nicht, wer hinter dem ungewöhnlichen Weckruf steckt…

Schon im Vorgängerband Most Wanted Bastard war die Ausgangssituation insgesamt etwas skurril. Und auch hier sind die Umstände, unter der sich die Protagonisten kennenlernen recht eigenwillig. Obwohl ich dabei einige Begebenheiten unrealistisch fand, hat mich die Geschichte grundsätzlich gut unterhalten.

Annika Martin hat einen angenehmen flüssigen sowie bildhaften Schreibstil. Abwechselnd schildern die beiden Hauptfiguren das Geschehen jeweils in der Ich-Perspektive und geben dabei Einblicke in ihre Gefühlswelt. Dabei haben beide Figuren sehr unterschiedliches Wissen über die Situation, in der sie sich befinden, sodass es interessant ist, ihre jeweiligen nächsten Schritte zu verfolgen.
Denn ein Teil der Handlung spielt sich im Form des Weckdienstes am Telefon ab, wobei Theo nicht weiß, mit wem er spricht. Bei späteren Begegnungen im Büro ahnt er daher im Gegensatz zu Lizzie nicht, wen er vor sich hat. Dies führt immer wieder zu witzigen Momenten, bei denen Lizzie mehrfach befürchten muss, enttarnt zu werden.
Allerdings wechselte mir die Stimmung innerhalb der Gespräche zu abrupt.

Im Verlauf der Handlung gibt es einige Missverständnisse und kleine Intrigen, die zu Wendungen führen, die ich nicht immer erwartet habe, sodass beim Lesen durchaus eine gewisse Spannung entstanden ist, wann und wie sich die Irrtümer aufklären werden. Ein bisschen Drama, eine Portion Witz und hochkochende Gefühle sorgen für eine abwechslungsreiche Mischung, die manchmal ein bisschen mehr Tempo vertragen hätte. Hin und wieder gibt es auch ernste Momente, wenn die Figuren ihre Fassade fallen lassen und ein Stück ihrer Sorgen offen legen.
Darüber hinaus gibt es zahlreiche erotische Szenen, bei deren Wortwahl ich mich manchmal gefragt habe, ob die vulgäre Ausdrucksweise beabsichtigt oder infolge der Übersetzung entstanden ist…

Dennoch ist die Geschichte insgesamt interessant und lässt sich zügig lesen. Das Ende empfand ich als passend.

Fazit

Ungewöhnliche Umstände erfordern ungewöhnliche Maßnahmen – und so spielt sich ein Teil des Buches in den frühen Morgenstunden am Telefon ab. Teilweise fand ich die Ereignisse arg schräg und unrealistisch, dennoch war die Handlungen der Figuren spannend zu verfolgen und war neugierig, wie sich letztlich alles auflöst.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

 

 

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.