[Top Ten Thursday 122] Buchtipps für Halloween

Übersicht und weitere Infos bei Weltenwanderer

 

Halloween… ignorieren wir in der Regel. Wenn wir Lust auf ein Gruselbuch haben, machen wir das nicht von der Jahreszeit abhängig. Auf die Klingel reagieren wir an dem Tag auch nicht 😉
Dank Feiertagszuschalg in Niedersachsen haben wir aber zumindest beide frei 🙂

Dennoch haben wir natürlich nach Büchern Ausschau gehalten, die irgendwie zum Thema passen.

 

Anja

Da bei mir die Technik streikt, fasse ich mich heute ganz kurz. Halloween, Horror – da muss ich einfach zwangsläufig an Stephen King denken.

Die schaurigsten:

Desperation – habe ich als Teenanger gelesen, wirklich unheimliches, aber dennoch unglaublich spannendes Buch

Friedhof der Kuscheltiere – mein erster King sorgte für schlaflose Nächte, aber nicht, weil ich mich gegruselt habe, sondern weil ich nicht aufhören konnte zu lesen

Cujo – flauschiger Hund wird zum Monster. Wenn euch an Halloween jemand im Bernhardiner-Kostüm begegnet, solltet ihr aufpassen…

und zum Abschluss noch was anderes:

Das Schweigen der Lämmer sowie Hannibal von Thomas Harris – eklig, gruselig, hochspannend. Ich habe die Bücher geliebt.

Dana

Ich lese gar nicht unbedingt Bücher, die auf Halloween oder Ähnliches bezogen sind, in der letzten Zeit gab es auch gar nicht so viele Thriller/Krimis oder sonstige Gruselgeschichten 😀 Daher war es gar nicht sooo einfach, Bücher zum Thema zu finden. Ich habe mich heute für Bücher entschieden, die mir in Erinnerung geblieben sind und in irgendeiner Form eine Art „Gruselfaktor“ haben:


Totenstille im Watt von Klaus-Peter Wolf: Ein Krimi der etwas anderen Art. Man begleitet den Täter aus der Ich-Perspektive und wird dadurhc auf eine unheimliche, aber zugleich spannende Weise zu einem Mitwisser und erlebt seine Verbrechen hautnah mit.
From Devils and Merman von Akira Arenth ist eine Reihe, die wirklich nichts für schwache Nerven ist. Besonders der erste Band ist sehr blutig, brutal und stellenweise muss man den Kopf beim Lesen ausstellen, damit einen das Kopfkino nicht verfolgt. Bei den Teufeln geht es eben leider meistens nicht sehr sanft zu.
Blutsommer von Rainer Löffler habe ich schon vor einigen Jahren gelesen und trotzdem ist mir das Buch noch immer in Erinnerung als spannender, fesselnder, aber stellenweise auch recht blutiger Thriller.
Todeszeichen von Saskia Berwein ist mir auch im Gedächtnis geblieben, wie auch die anderen Bücher, die danach erschienen sind. Spannend und fesselnd gestaltet, mit tollen Ermittlungen, aber auch teils detaillierten Einblicken in die blutigen Verbrechen.
Bei Todesangst von Andreas Sturm ist der Buchtitel wirklich Programm. Die Todesangst der Figuren im Buch ist greifbar, man kann mitfiebern, hat teilweise selbst Gänsehaut beim lesen. Ich mag die Bücher rund um das weibliche Ermittlerduo sehr gern.

 

Lest ihr gern Halloweenbücher oder allgemein Gruselgeschichten rund um den 31. Oktober? Kennt ihr eines unserer Bücher?

20 thoughts to “[Top Ten Thursday 122] Buchtipps für Halloween”

  1. Hallo ihr zwei,
    von euren Büchern habe ich nur die Bücher von Stephen King und Thomas Harris gelesen.
    Ein Buch von Stephen King ist auch auf meiner Liste.
    From Devils and Merman klingt interessant und auch das Cover spricht mich an. Ich werd mal schauen um was es da genau geht.
    Ich lese grundsätzlich gerne Horror/Grusel, allerdings nicht nur im Herbst/Winter/Halloween.
    😉
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: https://bit.ly/2EIDmd9

    1. Hallo Martin 🙂
      Ich finde es ganz spannend, wie unterschiedlich heute die Bearbeitung ist 😉 Einige lieben Horror-/Gruselgeschichten, andere mögen es gar nicht 😉 So ist die Auswahl echt bunt gemischt.
      From Devils and Mermen ist laut Beschreibung „Gay Yaoi Fantasy Horror Romance“ 😉 fünf recht kurze Bände gehören dazu. Obwohl es stellenweise sehr sehr blutig war, hat es sich gut lesen lassen 🙂
      LG Dana

  2. Hallo 🙂

    @ Anja: Du machst mir Mut! Jessi von In Büchern Leben und ich gehen im November „Desperation“ gemeinsam an. Ich bin schon total gespannt auf die Geschichte.

    „Friedhof der Kuscheltiere“ habe ich heute auch in der Liste. Es war auch mein erstes Buch von King. Seither habe ich es zweimal gelesen und einmal gehört. Ich liebe es!

    „Cujo“ habe ich dieses Jahr gelesen und fand es ebenfalls gut. Grad, weil King hier eher ‚realistischen‘ Horror verarbeitet – das hat schon was.

    Und ja, „Das Schweigen der Lämmer“ ist halt schon ein Klassiker.

    Ganz tolle Bücher!

    @ Dana: Von deinen Büchern habe ich lediglich „Blutsommer“ gelesen. Bei mir ist es schon ewig her und hat leider keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.

    „Todesangst“ hört sich gut an.

    Liebe Grüße & einen feinen Donnerstag,
    Nicole

    1. Hallo Nicole,
      „Friedhof der Kuscheltiere“ hat für Anja auch eine größere Bedeutung, da es für sie mit zu den Büchern gehört, die sie zum Lesen/viellesen gebracht haben 😉 King war da damals ganz stark vertreten.
      Blutsommer ist bei mir auch schon ewig her, aber irgendwie hat es mich damals schon auf den ersten Seiten gepackt und ist hängen geblieben 😀 Vielleicht auch weil ich in der Zeit damals noch nicht sooo viel gelesen habe und da konnte es sich gut festsetzen 😉
      Ich mag die Bücher von Andreas Sturm sehr gern und freu mich schon auf den nächsten Band zu den Ermittlerinnen 🙂
      Lg Dana

  3. Guten Morgen!

    Da ich das Horror Genre schon seit längerem schwer vernachlässige und leider in letzter Zeit auch weniger Krimis/THriller gelesen hab, nehm ich mir grade in den Wochen vor Halloween vor, wenigstens diese prägnante Zeit zu nutzen, um zu solchen Geschichten zu greifen 🙂 Und merke, dass ich da doch auch unterm Jahr mehr davon lesen sollte!

    Stephen King ist da natürlich der Klassiker und ich hab Cujo und Friedhof der Kuscheltiere natürlich auch gelesen – ist allerdings schon ewig her, aber ich fand die damals auch super!!!

    Die Bücher von Thomas Harris kenne ich leider nicht, ich hab da nur die Filme gesehen *.*

    Von Danas Liste kenne ich leider nur Blutsommer – und das war für mich ein Flop, muss ich gestehen. Ich hab das, wenn ich mich richtig erinnere, nicht mal fertig gelesen? Es hatten ja wirklich viele davon geschwärmt, aber mich konnte es gar nicht packen.

    Todesangst klingt sehr spannend, das schau ich mir mal näher an 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hallo Alex,
      wenn man sich sowas vornimmt und es dann auch schafft, sich an diese Vorgabe zu halten, ist es natürlich super 😀 Aber ob über das Jahr verteilt auch mehr Zeit für die Gruselgeschichten bleiben wird? 😉 Irgendwie erscheinen ja auch ständig so viele tolle, neue Bücher, das macht es nicht einfacher 😀
      Geschmäcker sind ja verschieden, nicht jedes Buch kann jede packen. Ist zwar schade, dass es dich nicht so erreicht hat, aber man kann es auch nicht erzwingen 🙂
      LG DAna

      1. Jaaa, so ganz geklappt hat es ja leider nicht, gerade Anfang Oktober sind einige Rezi-Exemplare eingetrudelt, alle zur gleichen Zeit *grrrr* 😀 Die wollte ich natürlich nicht warten lassen, aber hab dann trotzdem das ein oder andere Buch mit eingeschoben. Aber ich möchte mich grade dem Thriller Genre und dem ein oder anderen Horror Buch auch in den nächsten Wochen widmen. Es gibt da einfach auch sehr viele tolle Bücher.
        Überhaupt gibt es viel zu viele *lach* Ich weiß immer gar nicht wann ich das alles lesen soll, meine Wunschliste platzt aus allen Nähten xD
        Aber das Problem haben wir ja alle ^^

      2. 😀 JA, wie das dann immer so ist. Man glaubt, man kann mal was vom SuB lesen oder eben zu einem bestimmten Thema und dann liegen da plötzlich diese tollen, neuen Bücher, auf die man sich schon länger freut und man steckt in der Klemme 😉 Aber wenn es trotzdem für das eine oder andere Buch gereicht hat, ist es ja schön 🙂 Mein Leseplan für Oktober hat sich auch ganz anders entwickelt, als ich es ursprünglich geplant habe 😀 Auch das kennt wohl jeder von uns 😉

    1. Hallo Silke,
      da bei uns aktuell gar nciht soooo viele Thriller/Horrorgeschichten auf den Tisch kommen, ist die Auswahl teilweise wirklich etwas älter ausgefallen bzw. ein paar „Horrorklassiker“ 😉
      vielleicht gibts bis zum nächsten Halloween ja mehr neue Lektüre 😀
      LG Dana

  4. Hey ihr beiden 😀

    Halloween geht an mir meistens auch komplett vorbei, ich bin auch früher nie um die Häuser gezogen. Und jetzt ignoriere ich auch an dem Tag die Klingel, meine Süßigkeiten esse ich lieber alleine 😉

    Von euren Büchern kenne ich bisher leider noch keins. Ich lese in die Richtung aber auch nur sehr selten, deswegen ist das wohl auch nicht wirklich verwunderlich.

    Liebe Grüße und noch einen schönen Tag 😀
    Andrea

    1. Hallo Andrea,
      ich kann mich eigentlich gar nicht groß daran erinnern, dass wir früher mal um die Häuser gezogen sind 😀 Halloween war für uns noch nie von so großer Bedeutung…. Vielleicht als wir noch ganz klein waren und keine Wahl hatten? -grübel- Erinnern kann ich mich jetzt nicht dran. War bei uns im Nordosten aber auch nicht sooo verbreitet und auch als man älter wurde, klingelten nur sehr sehr wenige Menschen ^^
      Man muss ja auch nicht jedes Genre mögen 😉 Vielleicht passt das Thema nächste Woche dann wieder besser für dich 🙂
      LG Dana

  5. Hallo ihr zwei,

    uh da habt ihr ja ein paar blutige Titel hervorgeholt. Gelesen habe ich noch keines davon, aber zumindest schon viel vom Friedhof der Kuscheltiere gehört und mal in den Film hineingesehen.

    Liebe Grüße
    Laura

    1. Hallo Laura,
      als ich so auf den Blogs stöbern war, fand ich besonders die bunte Mischung an Büchern toll. Bei einigen ist es eher Fantasy, bei den anderen thrillern oder Horror, so ist für jeden Geschmack was dabei 😉
      Lg Dana

  6. Desperation hab ich vor Ewigkeiten mal gelesen und fand es wirklich ziemlich gut. Die anderen Kings kenne ich auch. Bei Cujo, hatte ich echt auch viel Mitleid mit dem Hund, da man hier auch seine Gefühle kennen lernt, im Gegensatz zum Film – wo er nur als Böse hingestellt wird.
    Die anderen kenne ich leider nicht – sehen aber interessant aus.

    LG

    1. Hallo Rina,
      wenn man deine Auswahl sieht, dann sind meine Bücher am Ende vielleicht nicht alle blutig genug 😀
      Stephen King sagt wohl jedem was, besonders wenn man sich ganz gern mal im Horrobereich aufhält 😉
      Lg Dana

  7. Hey ihr beiden,

    ich habe leider noch keines eurer Bücher gelesen, aber Anjas Bücher kenne ich alle vom Namen her – da Horror nicht so ganz meins ist, werde ich sie wohl nie lesen, aber von King kenne ich ein „nicht-Horror“-Buch, das mir sehr gefallen hatte, und „Das Schweigen der Lämmer“ fand meine Schwester ziemlich gut. Von Danas Büchern habe ich „Totenstille im Watt“ auf der Wunschliste.

    Noch einen schönen Abend!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    1. Hallo Kerstin,
      wenn man selbst nicht gern Bücher aus dem Genre liest, dann kann ich verstehen, dass einen auch nicht so viel davon anspricht 😉 So richtig Horror brauche ich auch nicht ständig, aber zwischendurch darfs auch mal blutig werden. Aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden 🙂
      Von „Totenstille im Watt“ freue ich schon auf Band zwei, den will ich bald lesen 😉
      Lg Dana

  8. Hallo ihr beiden,
    ja, ich bin eben zartbesaitet. 🙂 Zum Glück hat mir Luisa ja ausgeholfen. Ich wollte ja nicht nur Kinder- und Jugendgeschichten vorstellen.
    Friedhof der Kuscheltiere habt ihr ja schon in Luisas Liste entdeckt. Ansonsten kenne ich Das Schweigen der Lämmer und Hannibal. Die Bücher habe ich aber nicht gelesen und die Verfilmungen auch nicht gesehen. Todesangst sagt mir etwas. Ich glaube aber nicht, dass ich es gelesen habe. Das Cover kommt mir nur irgendwie bekannt vor.
    Totenstille im Watt hört sich interessant an. Ein Buch aus der Sicht des Täters habe ich noch nie gelesen. Das klingt aber spannend. Ich werde es mir genauer anschauen.
    Liebe Grüße
    Tinette

    1. Hallo Tinette,
      ist ja auch gar nicht schlimm, wenn du es nicht so blutig magst 😉 Es gibt auf dem Buchmarkt ja zum Glück auch genug Auswahl 🙂
      Ich fand ein Buch aus Tätersicht auch wirklich mal was anderes und spannend. Und es wird auch gar nicht soo extrem blutig oder eklig, bzw. die Szenen sind sehr kurz und nicht übermäßig aufgebauscht. 🙂 Sollte also auch mit nicht ganz so starken Nerven gut lesbar sein 🙂
      Lg Dana

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.