[gelesen] Das Herz des Grafen von Tanja Penninger

Das Herz des Grafen
Lisbetta 2


Autorin: Tanja Penninger
erschienen Januar 2017
ISBN: 978-3-646-30023-9  (epub)
© Dark Diamonds

… aber bitte nicht sooo schnell

Achtung: Band 2 der Reihe. Inhaltliche Spoiler zum →ersten Band nicht ausgeschlossen.

 Rezi 1

Die bedrückende, mysteriöse Story aus Band 1 konnte mich
bereits faszinieren. Der zweite Teil setzt nun nahtlos an die Ereignisse an und
die düstere Atmosphäre konnte mich direkt wieder in ihren Bann ziehen. Lisbetta
ist in einer schwierigen Situation, ihr Unglück scheint kein Ende zu finden.
Die Stimmung wird immer bedrohlicher, dramatischer und auch brutaler.
Dann schlug die Atmosphäre allerdings komplett um. Plötzlich
wurde die Story fröhlich und bunt. Zunächst fand ich diese neue Art der
Handlung immer noch sehr spannend, denn es gibt noch einige Rätsel zu lösen und
viel Aufregendes mit den Charakteren zu erleben. Dabei waren einige
Aufdeckungen zwar absehbar, doch insgesamt konnte mich die Geschichte immer
wieder mit unerwarteten Wendungen überraschen.
Doch mit der Zeit fühlte ich mich leider durch die
Geschehnisse gehetzt. In diesem einen Buch passiert unglaublich viel, wobei
viele Ereignisse nur angerissen werden. Am Ende umfasst die Geschichte ein
Zeitfenster von mehr als fünf Jahren, aus dem Ich-Erzählerin Lisbetta immer wieder
Ausschnitte schildert. Doch alles wirkt, wie im Zeitraffer erzählt, die
vorherige Tiefe ging für mich dabei verloren. Und auch Lisbetta wirkte für mich
dadurch plötzlich etwas distanzierter. Je mehr Zeit verging, desto schwieriger
fand ich es, ihre Handlungen und Gedanken nachzuvollziehen, da sie zulasten
einer turbulenten Handlung nun weniger davon preisgibt.
Der Fantasyanteil, der im ersten Band nur angedeutet wurde,
nimmt nun einen deutlich größeren Raum ein. Dabei entwickelt sich eine
faszinierende Welt mit tollen Wesen und unerwarteten Hintergründen. Im Kontrast
dazu steht das mittelalterliche Setting, in das nach und nach neuer technischer
Fortschritt einkehrt.
Trotz der vielen zeitlichen Lücken gefiel mir das Ende der
Dilogie gut, da nahezu alle Fragen beantwortet sind. Die Zukunft bleibt wie
immer ungewiss…

Insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen. Die düstere,
bedrohliche Stimmung fand ich faszinierender, aber danach entwickelt sich eine
völlig andere, ebenfalls ansprechende Welt. Es gibt viele überraschende
Ereignisse, leider wird aber so ein großer Zeitraum eingeschlossen, dass vieles
nur angerissen wird. Ich hätte mir etwas mehr Details und Tiefe gewünscht.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

5 thoughts to “[gelesen] Das Herz des Grafen von Tanja Penninger”

  1. Huhu Anja 🙂
    Da kann ich dir zustimmen, auch mir ging das ganze einfach viel zu schnell. Zwar werden alle Fragen beantwortet aber ich habe nun nach dem lesen das Gefühl das mir irgendetwas noch fehlt.
    Band 1 hat mir durchaus besser gefallen.

    Viele Grüße
    Line

    1. Huhu,
      rückblickend würde ich vielleicht auch sagen, dass mit der erste Teil aufgrund der düsteren Stimung etwas besser gefallen hat, die Bewertungen sind allerdings gleich ausgefallen.
      Schade, dass der viele Inhalt nicht in drei Teile gepackt wurde.
      Lieben Gruß
      Anja

  2. Ahoy Anja,

    nachdem mich der erste Band so fasziniert hat mit seiner Jane Eyre- Atmosphäre, all´ den Andeutungen und irgendwie nicht nur trotz sondern wegen der Langsamkeit, konnte ich den zweiten Teil kaum abwarten…

    Und wurde enttäuscht! Bereits kurz nach Beginn war für mich die einzigartige Atmosphäre futsch, viele Ereignisse fand ich blöd bis unnötig und hach, einfach voll schade :/

    Ich lass´ dir mal frech meinen Link und liebste Wochenendsgrüße da, Mary <3

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/01/lisbetta-das-herz-des-grafen.html

    1. Huhu Mary,
      obwohl ich das Buch nicht soooo schlecht fand, verstehe ich, was du meinst. Die düstere Atmosphäre konnte mich auch mehr packen. Dann gehe ich mal deine Rezi suchen, der Link geht nämlich nicht 😉
      LG anja

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.