[gelesen] Marah Woolf – Götterfunke- Liebe mich nicht

©Dressler/Oetinger
Götterfunke (1)
 Liebe mich nicht

 Autorin: Marah Woolf

erscheint am 20. Februar 2017
Verlag: Dressler/Oetinger
ISBN: 978-3-7915-0029-4

göttlich, gefühlvoll, spannend

Jess und ihre beste Freundin Robyn wollen die letzten
Ferien vor dem Abschlussjahr noch mal richtig genießen und trotzdem etwas
erleben. Deswegen fahren sie in das etwas abgelegene Camp in den Rockys,
idyllisch und dennoch mit genug Freizeitangeboten, lehrreichen Kursen und
hoffentlich tollen Leuten. Doch was die jungen Damen dort erwartet, hätten sie
wohl niemals vermutet. Herzensbrecher, Streit und große Dramen sorgen für
reichlich Unruhe, Missgunst und ungeahnten Gefühlsausbrüchen. Und mitten drin
ist der attraktive Cayden, der so viel mehr zu verbergen hat, als es auf den
ersten Blick scheint.

Gleich zu Beginn des Buches erhält man als Leser
wichtiges Wissen, was einem hilft, die gesamte Situation einzuordnen und zu
verstehen – Informationen, die Jess nicht hat und die es für sie so unmöglich
machen, zu durchschauen, was eigentlich vor sich geht. Ihr bleibt der Blick
hinter die göttlichen Kulissen größtenteils verborgen, erst nach und nach
werden ihr ein paar Türen geöffnet, doch die wichtigste darf ihr niemand
zeigen.
Durch den angenehmen, flüssigen Schreibstil findet man
sehr leicht und zügig in die Geschichte hinein. Ohne großes Vorgeplänkel geht
es gleich packend und ziemlich dramatisch los. Und auch wenn es nicht durchweg
so turbulent und gefährlich ist, wird es doch nie langweilig im Camp. Die
Charaktere stehen nicht nur vor den Herausforderungen in ihren Kursen,
besonders die neuen Bekanntschaften machen ihnen das Leben schwer. Die
Gefühlswelten stehen Kopf, Herzklopfen, Eifersucht und Neid stehen an der
Tagesordnung, obwohl eigentlich alle nur Spaß haben wollten.
Protagonistin Jess lernt man während des Buches besonders
intensiv kennen. Aufgrund der Ich-Perspektive ist man immer hautnah dabei und so
stets mitten im Geschehen. Jess scheint das Pech magisch anzuziehen und taucht
ungewollt in eine Welt ein, die den normalen Menschen sonst verborgen bleibt.
Nach und nach bekommt man mehr Informationen über die Götterwelt, über die
Zusammenhänge ihrer Geschichte, den Familienstammbaum, Unstimmigkeiten und lang
gehegte Feindschaften. Ich kannte mich in der Götterwelt nicht besonders gut
aus, aber die Handlung schafft es, einem diese Gegebenheiten auf angenehme
Weise näher zu bringen, ganz nebenbei und ohne dabei trocken zu wirken.
Die Einschübe von Hermes sorgen außerdem dafür, dass man noch
mal einen anderen Blick auf die vergangenen Kapitel bekommt. Als Bote der
Götter muss er sich genau überlegen, was er überliefert und welche Schlüsse er
zieht.
Besonders gut hat mir die Kombination aus göttlichem
Einfluss und dem ganz normalen Chaos im Leben junger Menschen gefallen. Man
merkt, dass die Protagonisten noch recht jung und gerade erst dabei sind,
erwachsen und reif zu werden. Manche Handlungen sind vorschnell, unüberlegt
oder überstürzt, aber das macht die Figuren besonders authentisch und echt. Die
dagegen uralten Götter haben schon viel erlebt und gesehen, man merkt aber
immer wieder, dass ihnen einige Kenntnisse fehlen, da sie nicht dauerhaft unter
den Menschen leben. So entstehen bei allem Ernst und Chaos auch mal Situationen
zum Schmunzeln.
Die Leseprobe von Band zwei gibt schon einen kleinen
Einblick darauf, dass das Auf und Ab bei Jess noch nicht am Ende angelangt ist.
Ich bin sehr gespannt, was im nächsten Buch auf sie wartet und wie sich die
Situationen mit den Personen um sie herum entwickeln wird.
Ein schöner, toll geschriebener Auftakt, der einem nicht
nur Jess‘ Chaos, sondern auch die Welt der Götter auf eine angenehme Art näher
bringt. Und das Buch punktet nicht nur mit dem Inhalt, sondern auch mit der
tollen Aufmachung!

Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte
Rezensionsexemplar!

5 thoughts to “[gelesen] Marah Woolf – Götterfunke- Liebe mich nicht”

  1. Hallihallo Dana!

    Ui volle Punktzahl! Ich habe deine Rezi nur quergelesen, denn dieses Buch liegt hier bei mir auch schon bereit, aber ich war doch neugierig, weil ich sehen wollte, wie es abgeschnitten hat und nun bei 5 Besen freue ich mich richtig auf das Buch! ^^

    Liebe Grüße
    Laura

  2. Liebe Dana,

    mir hat Götterfunke auch gut gefallen. Besonders Hermes hat es mir angetan 🙂 Das Ende ist schon fies, daher war ich extrem froh, dass man direkt in die Leseprobe von Band 2 reinschnuppern konnte. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf Band 2!

    Liebe Grüße
    Nadine

  3. Hey Anja,

    ich habe diesen ersten Teil auch gelesen und fand ihn wirklich erfrischend. Für die Zielgruppe ist er perfekt aufgebaut und nimmt durchaus gefangen. Ich habe mich beim Lesen sehr wohl gefühlt und bin nun sehr gespannt, wie es im zweiten Band weitergeht. J

    Ich hoffe ja auch, dass wir von einigen Nebencharakteren noch etwas mehr erfahren. Auf alle Fälle eine tolle Reihe, die Marah Woolf hier ins Leben gerufen hat.

    Liebe Grüße,
    Ruby

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.