[gelesen] Spark (Die Elite 1) von Vivien Summer

Spark
Die Elite 1


Autorin: Vivien Summer
erschienen Februar 2017
ISBN: 978-3-646-60337-8 (epub)
© Impress
faszinierende Welt voller Geheimnisse – unglaubliches Ende!

In regelmäßgen Abständen muss Malia einen Bluttest absolvieren. Und
jedes Mal hofft sie, dass keine Genveränderung festgestellt wird, die sie in
den Kreis der High Society aufsteigen lassen würde. Doch alle Hoffnung ist
vergeblich und plötzlich wandelt sich Malias Leben komplett. Sie muss nicht nur
hart trainieren, sondern steht plötzlich im Mittelpunkt des Interesses von
Leuten, von denen sie sich bisher ferngehalten hat…
Schon der Prolog konnte mich sofort in seinen Bann ziehen.
Er vermittelt den Eindruck, der Präsident züchtet sich Menschen für eine Armee.
Doch was es wirklich damit auf sich hat, bleibt erst mal verborgen, denn
mehrere Jahre später ist es die 17-jährige Malia, die ihre Geschichte erzählt –
wie sie Teil der Elite wird, obwohl sie dies nie wollte.
Die Geschichte spielt mehr als 600 Jahre in der Zukunft.
Papier gibt es nicht mehr, nahezu alles findet elektronisch statt. Und doch ist
das Leben anders – weniger technisiert –, als ich es mir in dieser fernen
Zukunft vorgestellt hätte, was das Szenario sehr faszinierend macht.
Malia und ihre Freundin Sara zeigen die zwei gegensätzlichen
Seiten der Gesellschaft: Auf der einen Seite die Menschen, die sich so sehr
wünschen, zur High Society zu gehören und all ihre Privilegien genießen zu
können, und auf der anderen Seite diejenigen, die sich ein ruhiges Leben
wünschen und Angst davor haben, Teil des Militärs werden zu müssen. Und
natürlich trifft es ausgerechnet Malia, die gar nicht zur Elite gehören möchte.
Da sie die Ich-Erzählerin der Geschichte ist, kann der Leser
an ihren aufgewühlten Gedanken und Gefühlen zu ihrem neuen Leben teilhaben.
Prinzipiell ist die Geschichte sehr spannend – was sie erlebt, welche Aufgaben
sie plötzlich alle erfüllen muss, wie hart sie trainiert, um ihre Fähigkeiten
zu entwickeln. Doch leider rückt all dies aufgrund der „Liebesgeschichte“, die
zumindest in Malias Gedanken sehr viel Raum einnimmt, immer wieder in den
Hintergrund. Ich hätte mir etwas weniger Teenagerdrama und etwas mehr vom Leben
der Gesellschaft und der Ausbildung gewünscht. Trotzdem macht es Spaß, Malias
neuen Weg zu verfolgen und sich mit ihr in dieser ungewöhnlichen Welt
zurechtzufinden. Es gibt immer wieder kleine Rätsel, über die Malia
stolpert, vermeintliche Verschwörungen und Geheimnisse, die sie beschäftigen
und die Spannung steigern.
Und am Ende war ich dann richtig geschockt. Ich kann es
nicht näher beschreiben, ohne zu spoilern, aber das Ende hat mich komplett
überrascht. Es wird sehr dramatisch und wirft unglaublich viele Fragen auf.
Besonders: Wie geht es weiter…? Zum Glück erscheint Teil 2 schon im April.
Die dystopische Welt mit ihren Geheimnissen und ihrem
ungewöhnlichen Gesellschaftssystem konnte mich schnell in ihren Bann ziehen. Es
macht Spaß, Malia auf ihrem neuen, steinigen Weg zu begleiten. Dabei hätte ich
mir etwas weniger von dem Gefühlswirrwarr und etwas mehr zu ihrer harten
Ausbildung und ihrem neuen Leben gewünscht. Doch das unerwartete – leider sehr offene – Ende entschädigt dann für
die Momente, in denen Malia sich gedanklich im Kreis drehte. Ich würde am
liebsten sofort weiterlesen!

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

6 thoughts to “[gelesen] Spark (Die Elite 1) von Vivien Summer”

  1. Huhu Anja,

    mich hat das Buch wirklich ähnlich begeistern können. Du hast schon recht, wenn du sagst, dass das Gefühlswirrwarr der Protagonistin sehr viel Platz in der Geschichte eingenommen hat. Zwar hätte ich mir genauso wie du, auch mehr Informationen zur tatsächlichen Handlung/Ausbildung gewünscht, allerdings fand ich die Gefühlsbeschreibungen auch sehr interessant und eben auch realistisch. Dadurch wurden die Charaktere einfach total lebendig gestaltet, was mir sehr gut gefallen hat. Vielleicht konzentriert sich der nächste Band ja dann mehr auf die Handlung? Auf jeden Fall eine tolle Rezi! =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni

  2. Liebe Anja,

    irgendwie gehen die Impress Bücher immer am mir vorbei 🙂 Das Buch hört sich sehr interessant an, zumal ich Dystopien liebe. Du hast mich auf jeden Fall sehr neugierig gemacht 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine

  3. Guten Abend Anja,

    dieses Buch habe ich ja auch schon gelesen und fand es insgesamt mehr als interessant, wenn mich die Umsetzung auch nicht vollends überzeugen konnte. Dennoch bin ich sehr gespannt auf den zweiten Teil. 😉

    Liebe Grüße,
    Ruby

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.