[gelesen] Rezension: Das Geheimnis unter der Tinte von Stefanie Hasse

Das Geheimnis unter der Tinte
BookElements3

Autor: Stefanie Hasse
erschienen Februar 2016
ISBN:  978-3-646-60198-5
© Impress
spannend – dramatisch – emotional

Während Lin und ihre Freunde weiterhin in Otherside
feststecken, bedroht Thyra mit ihrer Buchfigurenarmee die Menschen. Verzweifelt
suchen die Freunde nach einem Ausweg. Werden sie noch rechtzeitig kommen?
Gleichzeitig möchte auch Laurie in der Realität dem im Buch
gefangenen Josh helfen, doch wie soll ihr dies gelingen, ohne sich selbst zu
verraten?
Die Handlung setzt nahtlos an den Vorgängerband, Die Welt hinter den Buchstaben, an, sodass es auf jeden Fall sinnvoll ist, die
restliche Geschichte zu kennen, um die Buchwelt und die zahlreichen Charaktere
zu kennen.
Erzählt wird die Handlung aus Sicht von Lin und Laurie:
Während Lin ihre Erlebnisse in der Ich-Perspektive schildert, sind Lauries
Abschnitte im personalen Stil verfasst. So erhält der Leser Einblicke in die
Gedanken und Gefühle beider Mädchen. Gleichzeitig ermöglicht der Wechsel einen
besseren Überblick über die Gesamthandlung innerhalb und außerhalb von
Otherside.
Und das ist auch dringend notwendig, denn manchmal wird die
Geschichte ganz schön kompliziert. Mehrere Parteien sind gleichzeitig am Werk,
nicht alle wissen voneinander, es wird spioniert und intrigiert und manchmal
ist es nicht ganz einfach, den Überblick über alle Figuren und Institutionen
mitsamt ihren Intentionen zu behalten. Gerade Lauries Geschichte sorgt für
etliche unerwartete Aufdeckungen und Verwicklungen, die so manches Ereignis der
Vorgängerbände in einem anderen Licht erscheinen lassen.
Und dann gibt es ja auch noch die Buchwelt, die ihren ganz
eigenen Gesetzen folgt und Regeln von Zeit und Raum hin und wieder außer Kraft
setzt.
Zunächst ist es vor allen Lauries Geschichte, die für
Spannung sorgt, während Lin und ihre Freunde verzweifelt nach einem Ausweg
suchen, aber nicht viel tun können. Doch Realität und Buchwelt sind nach Thyras
Übertritt eng verbunden, sodass die Auswirkungen der Geschehnisse der Außenwelt
in Otherside spürbar werden. Und so beginnt auch in der Buchwelt ein spannender
Wettlauf gegen die Zeit.
Wie schon in den Vorgängern gibt es einige actionreiche
Szenen in der insgesamt temporeichen Handlung. Zwischen den vielen packenden
und aufregenden Szenen kommen auch die Emotionen nicht zu kurz. Nicht nur Lin
und Ric kämpfen um ihre Liebe, sondern auch einige ihrer Freunde haben das
Glück gefunden und kämpfen darum, ihren Liebsten nicht in der verlustreichen
Schlacht zu verlieren. So gibt es einige Schockmomente, unerwartete Wendungen,
Dramatik und ganz viel Gefühl.
Besonders das Ende hat es in sich und lässt den Leser so
manches mal die Luft anhalten. Letztlich ist es ein ganz bisschen kitschig,
schließt die Reihe insgesamt aber schön ab.
Schön ist es auch wieder, die vielen Figuren aus den anderen
Büchern zu treffen. Manche Geschichten kenne ich bereits, auf andere bin ich
nun, nachdem ich einen Eindruck von den Figuren erhalten habe, umso neugieriger
geworden. Und sogar ein Wiedersehen mit Stefanies eigenen Charakteren gibt es.
Ein aufregender, ereignisreicher Abschlussband, in
dem sich die Ereignisse überschlagen und sich Überraschung und Schock stetig
abwechseln.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

2 thoughts to “[gelesen] Rezension: Das Geheimnis unter der Tinte von Stefanie Hasse”

  1. Huhu Anja,

    Ich muss dringend erst mal den zweiten Teil lesen, der schlummert schon auf meinem Kindle 😉 Teil 1 fand ich einfach nur absolut genial!

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.