[gelesen] Schattenträume von Juliane Maibach

Schattenträume
Midnight Eyes 1


Autor: Juliane Maibach
erschienen März 2015
ISBN:  978-3000486807
©
spannender, abwechslungsreicher Reihenbeginn

Nach einem Museumsbesuch hat Emily plötzlich einen Dämon am
Hals, den sie angeblich herbeigerufen haben soll. Doch sie ist überzeugt, keine
magischen Fähigkeiten zu besitzen, wodurch es zunächst auch unmöglich ist, den
Bann zu lösen. Schnell schweben Emily und Dämon Ray in Gefahr, denn andere
Dämonen sind hinter ihnen her: Stirbt einer von ihnen, stirbt aufgrund ihrer
Verbindung auch der andere und die komplette Energie geht auf den Dämon über,
der sie getötet hat. Noch ahnen sie zwei nicht, welcher mächtige Gegner hinter
ihnen her ist…
Erzählt wird die Geschichte überwiegend aus der
Ich-Perspektive von Emily. Hin und wieder gibt es aber Einschübe von einem
Er-Erzähler über Ray sowie dem zunächst unbekannten Gegner. Besonders letztere
steigern die Neugier, da lange nicht klar ist, um wen es sich handelt und was
die Pläne des Dämons sind. Rays Passagen geben Einblicke in seine Gedanken, die
eine gute Ergänzung zu den oft ebenso aufgewühlten Gefühlen von Emily
darstellen.
Emily lebt seit 6 Jahren bei ihren Großeltern und will
diesen keinen Kummer bereiten. So schweigt sie sowohl über die Albträume, die
sie seit Jahren begleiten, als auch über den Dämon, der Emily selten von der
Seite weicht.
Die 17-Jährige, die aufgrund ihrer unruhigen Nächte oft
Konzentrationsprobleme hat und Jungs gegenüber eher schüchtern und
zurückhaltend ist, war mir schnell sympathisch (ganz im Gegensatz zu ihrer
unglaublich anstrengenden Freundin…). Ray gegenüber weiß sie sich zu behaupten
und verweist ihn mehrfach in seine Schranken. Doch je mehr Ray sie beschützt
und je mehr Zeit die zwei miteinander verbringen, desto besser lernt sie den
gutaussehenden Dämon kennen, der gar nicht so arrogant und nervig ist, wie sie
zunächst geglaubt hat.
Was dann passiert, ist vorhersehbar und unausweichlich,
allerdings zog sich die Geschichte in dieser Beziehung zwischenzeitlich für
mich ein wenig, weil es eigentlich so offensichtlich ist, beide sich aber so
lange wehren und ihre Gedanken und Handlungen dann sehr gegensätzlich sind.
Ansonsten ist die Geschichte sehr spannend gestaltet. Ray
und Emily schweben durchweg in Gefahr, doch nie ist klar, wann der nächste
Angriff folgen wird. Es gibt einige unerwartete Ereignisse und mehrere
überraschende Wendungen. Actionreiche, dramatische und gefühlvolle Passagen
wechseln sich ab und gipfeln in einem temporeichen, aufregenden Finale.
Am Ende bleiben noch einige Konflikte offen und der Leser erhält
im Epilog einen Wissensvorsprung gegenüber Emily und Ray, der bereits einen
Ausblick gibt, wie es weitergehen könnte.
Sympathische Charaktere, denen man manchmal auf die
Sprünge helfen möchte, sich endlich das offensichtliche einzugestehen + abwechslungsreiche
Geschichte voller unerwarteter Ereignisse = schöner Reihenbeginn!

Vielen Dank an Autorin Juliane Maibach für das Blogtour-Rezensionsexemplar.

5 thoughts to “[gelesen] Schattenträume von Juliane Maibach”

  1. Huhu Anja,

    Die Cover der Reihe sehen richtig toll aus. Und da ich Dämonen inzwischen sehr mag, wandert es direkt mal auf meine Will-Ich-Lesen-Liste 🙂

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

  2. Liebe Anja,

    die Midnight Eyes Reihe hat mir richtig gut gefallen. Am besten fand ich Band 2. Schade, dass dich der Folgeband nicht so überzeugen konnte. Ich drücke die Daumen, dass der finale Band dich wieder fesseln kann!

    Liebe Grüße
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.