[gelesen] Julia K. Knoll – Wiesengrün – Elfenblüte 5

© Impress (Carlsen)
 Wiesengrün –
Elfenblüte 5
 Autor: Julia K. Knoll
erschienen Juli 2015
ISBN: 978-3-646-60115-2  

toller Abschluss einer abwechslungsreichen Reihe

Wiesengrün ist der Abschlussband der Elfenblüten-Reihe.
Meine Rezension kann daher Spoiler in Bezug auf den Inhalt der vorherigen vier
Bände haben. Die Handlung in den Büchern ist fortlaufend und baut aufeinander
auf, daher würde ich auch empfehlen, die Reihe komplett zu lesen und nicht
mitten drin anzufangen. Einem würde auch einfach etwas entgehen, wenn man die
Geschichte nicht komplett genießt. „Himmelblau“, „Sonnengelb“, „Glutrot“ und
Nebelgrau“ überzeugten mich alle mit überraschenden Wendungen, Emotionen,
tollen Charakteren und einem angenehmen, flüssigen Schreibstil.
Alahrian und Lilly mussten bereits in den vorherigen
Büchern viele Herausforderungen meistern, doch wer gehofft hat, es wird jetzt
ruhig und man erhält einen Ausblick in ihr friedliches Leben, der irrt. Auch im
fünften Band der Reihe wird es noch einmal rasant. Unerwartete Gefahren
bedrohen das junge Glück und es stehen Entscheidungen an, die alles verändern
werden. Und zwar wirklich alles!

Dieses Buch hat es wirklich noch einmal in sich. Ich habe
die Figuren schon sehr ins Herz geschlossen, dadurch erlebt man alles, was sie
durchmachen müssen, selbst auch intensiver, als wenn man noch keine Bindungen
zu ihnen hätte. Lillys Welt wurde gerade im letzten Band erst ordentlich
durcheinander gewirbelt und nun stehen schon wieder Herausforderungen an, an
denen sie zu zerbrechen droht. Immer wieder hatte ich beim Lesen das Bedürfnis,
sie einfach nur in den Arm zu nehmen und ihr zu sagen, dass schon alles gut
werden wird. Auch wenn ich mir da selbst nie sicher war. Denn wer weiß schon,
was die Autorin geplant hat?
Sehr schön finde ich auch die Entwicklung von Morgan. Er
ist ein toller Charakter, der immer wieder zeigt, wie vielseitig er ist und
dass man sich absolut auf ihn verlassen kann, besonders in brenzlichen
Situationen. Er ist auch für Lilly eine wichtige Stütze in der schweren Zeit
geworden.
Alahrian, Lilly und Morgan sind ein interessantes
Gespann, mit dem man sicherlich noch ganz viel erleben könnte, auch wenn das
nun wohl hinter geschlossenen, digitalen Buchdeckeln stattfinden wird.
Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig und
angenehm. Ich habe mich sofort wieder wohl gefühlt in der Geschichte. Julia K.
Knoll hält sich nicht lange an Wiederholungen oder Hinweisen über die
Vorhandlung auf, die Handlung setzt ziemlich nahtlos wieder an. Ganz ohne die
Vorgeschichte zu kennen, wäre es bestimmt schwierig, die Zusammenhänge und
Anspielungen zu verstehen. Einige kleine Rückblicke, zum Beispiel in Form von
Erinnerungen, gibt es, diese sind jedoch eher gering gehalten. Ich empfand das
beim Lesen als sehr angenehm, da die Reihe zügig hintereinander erschienen ist
und ich die Handlung parat hatte. Zu viele Wiederholungen können da langatmig
werden, besonders wenn es doch so spannend ist und man eigentlich nur wissen
möchte, wie es nun weiter geht.
Auch im Abschlussband werden die Perspektivwechsel
beibehalten, wodurch man einen sehr umfangreichen Blick auf alle
Handlungsstränge bekommt, die teilweise parallel zueinander verlaufen.  Einem entgeht nur das, was die Autorin einem
bewusst vorenthalten will, um die Spannung zu erhalten. Und Spannung gibt es
reichlich. Einige der bereits angedeuteten Geheimnisse werden gelüftet, andere
Dinge, mit denen ich gar nicht gerechnet hätte, bringen zusätzliche Wendungen
und sorgen für Erklärungen, die Vieles noch einmal verändern.
 Es war sehr
emotional im Verlauf des Buches. Ich habe mit den Figuren gehofft, gebangt,
mich gefreut und auch mal eine Träne verdrückt. Die Worte haben mich getroffen,
berührt und bewegt, genauso wünscht man sich eine Geschichte. Nachdem man die
Charaktere schon so lange begleitet hat, hat man einfach seine eigenen
Hoffnungen und Wünsche entwickelt, wie es mit ihnen weitergehen soll, da können
Rückschläge wirklich weh tun.
Eine tolle, abwechslungsreiche Reihe mit einem
fesselnden, bewegenden Schreibstil, interessanten Charakteren und jeder Menge
Überraschungen. Ich bin ein wenig traurig, dass es nun vorbei ist, mir hat die
Reise allerdings auch sehr viel Spaß gemacht.


Vielen Dank an Impress (Carlsen) für das
Rezensionsexemplar.
.

2 thoughts to “[gelesen] Julia K. Knoll – Wiesengrün – Elfenblüte 5”

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.