[gelesen] Der kleine Prinz nacherzählt von Agnés de Lestrade

Rezensionsexemplar

© mixtvision
Der kleine Prinz
.
Autor: Antoine de Saint-Exupéry
nacherzählt von Agnés de Lestrade
Illustratorin: Valeria Docampo
erschienen Juli 2019
56 Seiten
.
hier gehts zum Verlag
mixtvision.

wunderschön, für mich aber kein Kinderbuch

Erstmal vorweg: Ich finde die Aufmachung des Buches wunderschön und den Text gelungen gekürzt.
Aber: Ich sehe es nicht als Kinderbuch!

Die zweiseitigen Zeichnungen, auf denen jeweils eine unterschiedlich große Menge Text untergebracht ist, sind wirklich schön. Allerdings empfinde ich sie manche nicht unbedingt als für Kinder ansprechend, da sie teilweise recht düster und schon auch ein wenig schaurig sind.

Und auch den Text finde ich für Kinder zu kompliziert. Das egoistische, verdrehte Verhalten der agierenden Menschen ist ja schon für Erwachsene manchmal schwer zu verstehen, daher kann ich mir nur schwer vorstellen, dass Kindergartenkinder der Geschichte bereits folgen können.

Inhaltlich ist mein Eindruck, dass alle wichtigen Ereignisse der berühmten Geschichte untergebracht sind. Aber natürlich stark gekürzt. Da ich den Ursprungstext kenne, fällt es mir dabei schwer, zu beurteilen, ob sämtliche Aussagen in dieser gekürzten Form Sinn machen oder ob mir der Text nur so rund und gelungen vorkommt, weil ich das notwendige Hintergrundwissen habe.

Auf jeden Fall gefällt mir, auf welche wichtigen Aussagen die Geschichte heruntererkürzt wurde. Die Gesellschaftskritik und all die kleinen Weisheiten sind auf den wenigen Seiten vorhanden. Aber gerade deswegen finde ich das Buch für Kinder wirklich schwierig zu verstehen und halte die Altersempfehlung von ab 3 Jahren für viel zu früh. Ich sehe es eher als gelungen gekürzte und optisch toll gestaltete Ausgabe für ältere Fans des Buches, die die Geschichte auf diese Weise nochmal neu entdecken können.

Fazit

Optisch ansprechend, aber nur bedingt kindlich.
Inhaltlich ist die Geschichte halt ohnehin toll und die starke Kürzung auf nur wenige Passagen, ohne dabei wichtige Ereignisse/ Inhalte zu verlieren, finde ich gelungen.
Allerdings halte ich den Text mit all seinen verdrehten Weltansichten für Kindergartenkinder für zu kompliziert.

Ich danke Lovelybooks sowie dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

2 thoughts to “[gelesen] Der kleine Prinz nacherzählt von Agnés de Lestrade”

  1. Hallo liebe Anja,
    deine Kritikpunkte klingen sehr nachvollziehbar. Ich denke, dass die Geschichte vom Kleinen Prinzen,die ja auch in der „normalen Fassung“ viele erwachsene Leser anspricht, auch als Bildband für ältere Leser etwas sein könnte.
    Mich würde jetzt auch sehr interessieren, wie Leser über die Neuauflage denken, die die Geschichte bislang noch nicht kannten. Du hast mich mit der Kürzung sehr neugierig gemacht.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    1. Hallo Tanja,
      ich habe mich ja beim Lesen auch gefragt, ob man das Buch ohne Vorwissen genauso versteht. Vielleicht muss ich mir mal eine erwachsene Testperson suchen. Und ein etwas älteres Kind…
      LG anja

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.