[gelesen] Idol – Gib mir deine Liebe von Kristen Callihan

Rezensionsexemplar

© LYX
Vip-Reihe 3
Idol – Gib mir deine Liebe
.
Autorin: Kristen Callihan
erschienen Juni 2019
575 Seiten
.
hier gehts zum Verlag
LYX

Emotionsgeladen, aber das letzte Quäntchen fehlt

Achtung: 3. Band der Reihe. Vorwissen ist nicht zwingend notwendig, da die Liebesgeschichte in sich abgeschlossen ist, aber dennoch hilfreich, weil die bekannten Figuren und bereits entwickelten Beziehungsgeflechte eine Rolle spielen.

Auf Jax‘ Geschichte war ich nach den ersten beiden Bänden super gespannt. Er hat eine schwere Zeit hinter sich, die ihn nach wie vor beschäftigt. Obwohl sein Selbstmordversuch sowie seine andauernde Therapie thematisiert werden, kam mir dieser ganze Aspekt insgesamt zu kurz, dafür dass es ihn und sein Leben immer noch so sehr prägt. Jax‘ Wunsch, nicht nur als der Rocker, der sich umbringen wollte, gesehen zu werden, ist verständlich und nachvollziehbar dargestellt. Er ist ein sympathischer, fürsorglicher Mann, der sich allerdings schwer tut, sich zu öffnen und andere an sich heranzulassen.

Auch Stella fällt es schwer, Vertrauen zu jemandem zu fassen, obwohl sie sich pausenlos um die Menschen um sich herum sorgt und kümmert.

So ist das Aufeinandertreffen der zwei auch nicht ganz problemlos. Kleine Kabbeleien, aber auch Missverständnisse und verletzter Stolz sind an der Tagesordnung. Es entwickelt sich eine manchmal witzige, oft emotionsgeladene Geschichte, die allerdings meiner Meinung nach nicht ihr volles Potential ausschöpft. Manche Probleme, die sich andeuten, verlaufen sich im Sand. Zudem empfand ich das letzte Drittel als etwas langwierig, worunter auch die Übertragung der Gefühle leidet. Wie schon angedeutet, sind mir auch Jax‘ Themen nicht ausführlich genug geschildert, sodass für mich am Ende durchaus noch Fragen offen bleiben. Allerdings gäbe es ja noch zwei bis drei Bandangehörige, die ein eigenes Buch bekommen und in der Nebenhandlung die letzten Antworten liefern könnten.

Die Einbindung der Band und bisherigen, bereits bekannten Paare fand ich toll. Gerade die Jungs sind aufeinander eingespielt. Sie necken sich am laufenden Band, sind aber auch kompromisslos füreinander da.

Fazit

Irgendwas hat mir gefehlt. Die Figuren sind toll. Die Story ist, bis auf ein paar Längen, interessant, witzig und gefühlvoll, dennoch konnte mich das Buch nicht komplett packen. Gerade Jax‘ Geschichte und seine Krankheit hätte ich mir ausführlicher gewünscht.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

2 thoughts to “[gelesen] Idol – Gib mir deine Liebe von Kristen Callihan”

  1. Hallo liebe Anja,
    dieses Buch steht ja gaaanz weit oben auf meiner Wunschliste. Ich habe die Vorbände gelesen. Der zweite Band war für mich ein Lesehighlight. Auf Jax habe ich mich schon sehr gefreut. Er scheint ein sehr interessanter Charakter zu sein. Der Klappentext mit dem Kennenlernen durch das Wegschnappen des Eises hat mich schon zum Grinsen gebracht. Das klingt vielversprechend. Mal ganz davon ab, dass Jaxs Depression natürlich auch schon ein Thema mit viel Potential liefert. Ich finde es etwas schade, dass deine Erwartungen, einen Dämpfer erhalten haben. Leider habe ich eine ähnliche Meinung über den dritten Band auch schon an anderer Stelle gelesen. Ich denke ich werde das Buch aber dennoch lesen. Schauen wir mal …

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    1. Hallo Tanja,

      das Kennenlernen der beiden ist super witzig und auch sonst sind die zwei toll, daher lohnt es sich grundsätzlich auf jeden Fall, das Buch zu lesen, wenn du die Vorgängerbände mochtest. 🙂
      Mit den Erwartungen, welche man an ein Buch stellt, ist das ja immer so eine Sache… Also vielleicht kann es dich ja auch komplett überzeugen 😉
      Viele Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.