[gelesen] Wie Blut so rot von Marissa Meyer

© Carlsen

Die Luna-Chroniken 1
Wie Monde so silbern

.
Autorin: Marissa Meyer
erschienen Januar 2014
432 Seiten
.
hier geht’s zum Verlag
Carlsen

es geht spannend weiter

Achtung: 2. Band. Inhaltliche Spoiler zum Vorgänger vorhanden

Nach dem spannenden Ende von Teil 1 war ich gespannt, wie es weitergeht. Allerdings habe ich mich auch gefragt, wie nun in die Cinderella-Story ein neues Märchen eingebaut werden soll. Ganz einfach: mit einer neuen Figur mit ganz eigener Geschichte…

Parallel werden drei Handlungsstränge geschildert, die zeitgleich ablaufen und sich im späteren Verlauf miteinander verbinden.
Cinders Geschichte wird nahtlos fortgesetzt. Sie sucht nach einem Weg, sich aus dem Schlamassel zu befreien, in den sie hineingeraten ist. Ihre Passagen sind sehr spannend, da sie sich auf der Flucht befindet, einen Weg sucht, Kai zu helfen, gleichzeitig aber noch völlig mit den neuen Informationen überfordert ist, die sie über sich selbst erhalten hat.
Kai muss währenddessen irgendwie mit den Geschehnissen um die Lunarier und Cinders Flucht zurechtkommen und den drohenden Krieg abwenden. Hier spitzten sich die Ereignisse immer weiter zu.
Mit Scarlett kommt eine neue Hauptfigur hinzu. „Rotkäppchen“ begibt sich zusammen mit dem Wolf auf die Suche nach ihrer verschwundenen Großmutter. Dieser Handlungsstrang ist immer wieder mysteriös. Wer ist der geheimnisvolle Wolf, wo ist Scarlets Großmutter und was hat diese zu verbergen? Je weiter die Handlung voranschreitet, desto mehr Hinweise auf unerwartete Zusammenhänge gibt es. Dabei ist auch Scarlett eine sympathische Figut, die nicht auf den Mund gefallen ist. Sie ist bereit, für ihre Großmutter zu kämpfen und begibt sich auf eine schwierige Suche, die sie emotional stark fordert.

Insgesamt ist die Geschichte immer wieder überraschend. Es gibt gefühlvolle Passagen, dramatische Ereignisse und eine kleine Portion Action. Zwischendrin zieht es sich zwar immer mal ein klein wenig, aber dann nimmt die Geschichte wieder an Fahrt auf, die Spannung steigt erneut an, sodass mich das Buch insgesamt mitreißen konnte.

Das Ende ist erneut sehr offen, sodass ich mich nun auf Band 3 freue.

Fazit

Cinders Geschichte wird nahtlos fortgesetzt. Mit den Ereignissen um Scarlett kommt eine neue Hauptfigur und mysteriöse Ereignisse hinzu. Die Handlung hat kleine Längen, weiß aber immer wieder zu überraschen. Spannung, Gefühl und Dramatik wechseln sich ab. Die Mischung aus Märchenelementen und Science-Fiction gefällt mir weiterhin sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.