[gelesen] Bad Boss von Stefanie London

Rezensionsexemplar

© Forever

Bad Boss

Bad Bachelors 2
.
Autorin: Stefanie London
erschienen April 2019
304 Seiten
.
hier geht’s zum Verlag
Forever

witzig, frech und emotionsgeladen

Achtung: 2. Band. Inhaltliche Spoiler zum Vorgänger vorhanden
Die Liebesgeschichten sind zwar in sich abgeschlossen, Hauptfigur Remi ist allerdings eine Freundin von Darcy, der Protagonistin des ersten Bandes, welche zusammen mit Reed auch in der Geschichte vorkommt. Auch auf die Hintergründe der Dating-App wird bezug genommen, sodass die Nebenhandlung auf den Ereignissen des ersten Teils aufbaut, dennoch ist Vorwissen nicht zwingend notwendig. Zeitlich spielt die Handlung nach den Geschehnissen des ersten Bandes.

Obwohl ich Bad Bachelor gelesen habe, habe ich anfangs nicht bemerkt, dass ich Remi bereits kennen müsste. Auch als Darcy und Annie auftauchten noch nicht. Erst als dann Darcys Freund Reed erwähnt wird, hat es Klick gemacht. Da aber sämtliche Verbindungen und zuvor erklärte Hintergründe nochmal geschildert werden, waren die Erinnerungslücken nicht störend.

Remi ist eine ehemalige Balletttänzerin, die nach einem schweren Schicksalsschlag von Australien nach New York gezogen ist, um dort neu anzufangen. Allerdings gelang der Start in der Stadt nicht wie erhofft. Nun arbeitet sie als Ballettfitnesstrainerin und ist zufrieden mit diesem Job – zumindest redet sie sich dies ein, bis sich ihr eine unverhoffte Chance bietet, auf die große Bühne zurückzukehren.
Durch die vergangenen Ereignisse ist Remis Selbstvertrauen erschüttert, was sie daran hindert, frei zu tanzen. Es fällt ihr schwer, Komplimente zu ihrer Leistung anzunehmen. Im privaten Bereich ist Remi allerdings alles andere als schüchtern. Sie ist sehr schlagfertig und pariert Wes’ Sprüche, sodass es zu einigen frechen Wortgefechten kommt.

Wes ist in der Ballettszene groß geworden, hat sich aber von seinen Eltern losgesagt und möchte ein eigenes, unkonventionelles Stück auf die Bühne bringen. Die größte Schwierigkeit für ihn ist aber dennoch sein Name: Er weiß nie, ob die Leute mit ihm zusammenarbeiten möchten oder auf Verbindungen zu seiner Familie hoffen. Das macht ihn in vielerlei Hinsicht vorsichtig und skeptisch. Allerdings arbeitet Wes sehr leidenschaftlich an seinen Traum. Er ist zielstrebig und fair zu seinen Angestellten.
Zusätzliche Probleme bereitet ihm sein Ruf in der Bad Bachelor-App, obwohl dieser gar nicht unbedingt negativ ist.

Remi und Wes sind zwei sympathische Figuren, deren Aufeinandertreffen für witzige Dialoge und leidenschaftliche Anziehung sorgen.
Obwohl man meinen möchte, der Ausgang der Handlung ist vorherbestimmt, ist der Weg dorthin so holprig, dass zwischendurch alles auf der Kippe steht. Beide sind durch vergangene Ereignisse geprägt, die immer wieder für Zweifel sorgen. Hinzu kommen all die Schwierigkeiten rund um Wes’ Bühnenstück.
Die ganze Welt des Balletts – der Druck, Konkurrenzkampf, Neid, Sponsorensuche und gesundheitliche Belastungen – empfand ich als gelungene Abwechslung zur oft gelesenen Welt der Rockstars und gibt der Handlung zusätzliches Konfliktpotential.

Der Schreibstil in den wechselnden personalen Perspektiven ist bildhaft und flüssig und gibt ausreichend Einblicke in das Gefühlsleben der Figuren.

Fazit

Witzig, frech und emotionsgeladen – Wes’ und Remis Geschichte konnte mich vor allem mit dem konfliktträchtigen Ballettthema packen. Aber auch die beiden Hauptfiguren waren mir schnell sympathisch und es ist interessant, ihre Entwicklung zu verfolgen, da beide mit den Schatten ihrer Vergangenheit kämpfen.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

 

2 thoughts to “[gelesen] Bad Boss von Stefanie London”

  1. Huhu Anja,

    da du oben schreibst dass Spoiler enthalten sind, habe ich hier mal nur dein Fazit gelesen. Die Reihe klingt wirklich toll. Band 1 durfte auch schon bei mir einziehen und ich muss es jetzt unbedingt ganz bald lesen. 🙂

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    1. Hallo Sunny,
      richtige Spoiler gibt es nicht, nur kleine Andeutungen im ersten Teil. Aber lies es einfach, Bad Bachelor hat mit auch gut gefallen.
      LG anja

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.