[Top Ten Thursday 139] 8 mehr oder weniger lustige Bücher

Übersicht und weitere Infos bei Weltenwanderer

 

Humorvolle Bücher und wir, das scheint irgendwie nicht so zusammen zu passen 😀 Bücher, die unter der direkten Bezeichnung „Humor“ gelistet sind, findet man in unseren Regalen eigentlich nicht. Daher ist das Thema nicht so einfach, aber wir versuchen es mal.

 

Anja

Bücher, die lustig sein sollen, lese ich tatsächlich gar nicht, weil ich den Humor meist nicht teile (selbiges gilt für die meisten Comedy-Sendungen).
Natürlich kommt es aber immer wieder vor, dass Geschichten mich zum lachen bringen – was ich mir allerdings nicht unbedingt immer merke.

Daher fallen mir heute nur wenig Bücher ein, die zum Thema passen.

Bei diesem Buch habe ich Tränen gelacht. Minutenlang konnte ich mich nicht mehr beruhigen. Tatsächlich habe ich sogar Lust, es irgendwann nochmal zu lesen, weil ich gar nicht mehr genau weiß, was eigentlich so lustig war 😉

Voller Sarkasmus und Ironie konnte mich Idol 2 immer wieder zum Lachen bringen. Sonnenschein und Plappermäulchen haben es einfach drauf… 😉

Unfreiwillig komisch war Alien Neven  in manchen Szenen, da er sich mit den Menschen und ihren Sitten nicht so gut auskennt. Insgesamt ist das Buch aber vor allem unglaublich emotional. Ich liebe die Geschichte!

Die Sidhe von Jess A. Loup sind gerne mal frech und vorlaut und sorgen dadurch für einige Situationen zum Schmunzeln.

 

Dana

Vermutlich könnte ich auf die Schnelle mehr Bücher aufzählen, bei denen ich geweint, als bei denen ich gelacht habe 😀 Richtig Bücher, die jetzt nur auf „Lachen“ ausgelegt sind, besitze ich eigentlich nicht. Natürlich bringen mich Geschichten immer wieder zum Lachen, besonders durch die Nutzung von Ironie und Sarkasmus kann man meinen Nerv treffen- aber merkt man sich sowas? Ich habe jetzt einfach mal die Blogsuche betätigt und nach Lachen und Humor geschaut und dann geguckt, was vielleicht passt. Auch in einigen Krimis gab es immer wieder Momente, zum Schmunzeln oder eine gelungene Kombination aus Ernsthaftigkeit oder Humor, ich hab sie heute trotzdem weggelassen, weil ich es von der Thematik nicht so passend fand.

Zitat aus meiner Rezi (Link über das Cover), das sich auf die Protagonistin Hayne bezieht:

Ich mag ihre Art, auch wenn sie manchmal etwas kratzbürstig, nicht immer nur freundlich oder zuvorkommend, sondern oft direkt und sehr schlagfertig ist. Ihre sarkastischen oder ironischen Äußerungen haben mich immer wieder zum Lachen gebracht, weil es einfach so perfekt in die Handlung und die Gespräche eingebunden ist.

Dieses Buch ist ganz gewiss nich für jeden was und auch nicht alle Geschichten haben etwas „witziges“ an sich. Für mich als Krankenschwester ist es vielleicht auch noch mal was anderes…

Dr. Bettina Balbutis gelingt es mit Witz, Charme und Sarkasmus die Kurzgeschichten aufzulockern und die doch eher ernsten Krankheiten auf eine angenehme Weise zu präsentieren.

In dieser Geschichte steht eigeentlich eher das Gefühl im Mittelpunkt, aber ich konnte ich immer mal lachen:

Es ist schön, die beiden dabei zu begleiten. Durch ihre vielen Unterschiede gibt es immer mal Reibereien, Neckereien und öfter was zu lachen.

Auch hier steht Humor nun eigentlich nicht im Vordergrund, war für mich aber auf eine angenehme Wise doch mit eingebunden:

Die ernste Thematik verliert nie ganz an Beachtung, auch wenn sich die Protagonisten entwickeln und der Schwerpunkt nach und nach auf anderen Dingen lastet. Durch Ironie und Sarkasmus entstehen viele Szenen, die meinen Geschmack und Humor getroffen haben, sicher aber auch nicht von jedem gleich empfunden werden.

Wie sieht es bei euch mit dem Buchhumor aus? Lest ihr Bücher, die damit „werben“ lustig zu sein? Oder mögt ihr auch eher den Humor bestimmter Romanfiguren?

26 thoughts to “[Top Ten Thursday 139] 8 mehr oder weniger lustige Bücher”

  1. Huhu ihr Beiden,

    ja, Humor in Büchern spielen bei mir auch eher selten die Hauptrolle. Ich hab zwar ein paar Bücher, die auch direkt in das Genre fallen, aber von denen die ich gelesen habe, hat mir mindestens auch die Hälfte auch überhaupt nicht gefallen.
    Ja, Dana, ich stimme dir zu, dass wir Bücherwürmer vielleicht einfach etwas speziell sind 😀 Von euren Büchern kenn ich heute gar keins 😀 Muss ich mir mal näher ansehen.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    1. Hallo Steffi,
      ich find es auch gar nicht so schlimm, dass ich für manchen „witzigen Schrott“ nicht so zu haben bin… So fühle ich mich nicht irgendwie gezwungen Serien, Comedy und Co gucken zu müssen, damit ich nichts verpasse 😉 So hab ich viel mehr Zeit zum Lesen, wenn eben auch noch von „humorvollen“ Büchern ^^ Mir reicht es aus, wenn das in die Handlung und andere Themen mit eingebunden ist 😉
      LG Dana

  2. Hallo ihr zwei!

    Das Thema Humor scheint uns allen nicht so wirklich zu liegen ^^ Eigentlich komisch, dabei lacht man doch eigentlich sehr gerne! Aber das in Büchern umzusetzen – also meinen Humor trifft es leider auch höchst selten xD Ich bin auch eher ein Fan von trockenem Humor und Sarkasmus.

    Von euren Büchern kenne ich heute kein einziges und so direkt springt mich jetzt auch keins an, sie sind halt doch alle eher nicht so mein Beuteschema 😀 Aber schön dass euch doch noch einige eingefallen sind. Ich muss ja auch öfter mal schmunzeln beim Lesen, aber das kommt doch recht häufig vor und das könnte ich mir jetzt auch nicht immer bei jedem Buch merken.
    Allerdings interessant zu sehen, dass die meisten von uns so direkte „Humor“ Bücher gar nicht lesen.

    Ich wünsche euch eine schöne Faschingswoche!
    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hallo Alex,
      ich fand es auch spannend zu sehen, wie viele sagen, sie lesen kaum so richtig im Bereich „Humor“ 😀 Bei einigen sahen die Cover auf jeden Fall deutlich lustiger aus, als bei uns 😉 Aber damit haben wir gerechnet und ich finde es auch nicht schlimm. Ein bisschen Witz, Charme und Sarkasmus darf gern in der Handlung eingebunden sein, aber sowas setzt sich eben nicht unbedingt fest im Kopf- bei mir auf jeden Fall nicht. ^^
      Dir auch eine schöne Faschingswoche (mir ist das ja alles eher egal, bei uns wird das auch nicht groß gefeiert in der Region 😉 )
      Lg Dana

  3. Hey ihr beiden 😀

    Mit humoristischen Büchern habe ich bisher auch nicht viel am Hut gehabt, eben weil ich den Humor oft nicht teile (und Comedy-Sendungen sind für mich das Grauen, das ist null mein Geschmack^^)

    Von euren Büchern habe ich bisher „Starfall“ gelesen. Hat mir auch richtig gut gefallen und Neven hat mich da auch öfter mal zum schmunzeln gebracht. Wäre mir jetzt aber für meine Liste gar nicht eingefallen.
    Die anderen Bücher kenne ich soweit vom sehen her. „Idol 2“ muss ich noch lesen, möge die Bibliothek ihn bald mal haben^^

    Liebe Grüße
    Andrea
    Mein Beitrag

    1. Hallo Andrea,
      ich habe heute wirklich öfter gelesen, dass man eher so bei den Büchern suchen musste, die man rundrum liest und gar nicht sooo viel an Auswahl aus dem eigentlichen Genre da ist.
      Viele Comedy-Sendungen sind auch nicht meins, es gibt da nur wenige,die meinen Humor dann dabei treffen. 😉
      Wir dachten zuerst, wir haben vielleicht am Ende nur 1-2 Bücher in der Liste, weil es echt gar nicht so einfach war 😀 Immerhin sind es dann doch 8 geworden, die man grob und entfernt dazu zählen kann 😉
      Dir einen schönen Urlaub nächste Woche 🙂
      LG Dana

  4. Hallo ihr beiden,

    mir ist diese Aufgabe heute sehr leicht gefallen, die Auswahl war groß. Wobei ich gar nicht darauf abziele, die Bücher zu lesen, die von den Verlagen als humorvoll empfohlen werden. Meistens entpuppen die sich dann eher als unlustig bzw. gezwungen lustig.

    Eure vorgestellten Bücher kenne ich alle nicht, wobei ich mir „Malou“ und „Ewig und Du“ gerne mal merken werde.

    Liebe Grüße und noch eine schöne sonnige Woche,
    Barbara

    1. Hallo Barbara,
      manchmal hat man ja auch einfach Autoren entdeckt, deren Humor man teilt bzw. von denen man den Stil mag, egal ob er nun auf Humor abzielt oder „unfreiwillig“ komisch sind, weil sie einfach einen bestimmten Nerv treffen 😉
      Bei uns sieht man ja anhand der Cover schon, dass die Geschichte nicht unbedingt auf pausenlos Lachen ausgelegt sind ^^ Bücher, bei denen man vorher schon weiß, dass man es lustig finden soll.. das geht bei mir eher nach hinten los. Ich hab mal was gelesen über Erfahrungen in der Schule mit Lehrern und Mitschülern… das meiste fand ich leider eher platt, als lustig 😉
      Lg Dana

  5. Hallo ihr beiden,

    mir ging es mit dem Thema heute ganz ähnlich, denn diese typischen lustigen Bücher lese ich eher selten. Ich habe auch Bücher genommen, die mich auf Grund lustiger Dialoge oder Situationskomik witzig waren.

    Von euren Büchern habe ich Starfall, die anderen kenne ich leider nicht.

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,

    Silke

    1. Hallo Silke,
      wenn man sich an solche Momente in den Büchern dann noch erinnert, ist es auf jeden Fall super 🙂 Wir haben sowas schon auch immer mal, erinnern uns nur nicht so lange daran, um dann für einen TTT die Liste gut zu füllen 😀
      Lg Dana

  6. Hallo,
    oh man, ich kenne wirklich keines eurer Bücher.
    Humor ist für mich sehr wichtig in Büchern und ich hatte kein Problem meine Liste zu füllen.
    Humor ist allgemein ein sehr schwieriges Thema. Bei mir ist es so, dass ich bestimmte Autorin einfach blind kaufe, weil ich weiß, dass mir ihr Humor liegt. Dann gibt es aber Autoren, bei denen ich schon Bücher sehr amüsant fand und andere dann überhaupt nicht lustig fand. Das finde ich dann schon sehr merkwürdig.
    Wenn ein Buch mit „Lustig sein“ bewirbt wird, führt das als erstes bei mir dazu eine Leseprobe zu lesen. Hier ist ja klar, dass das Buch hauptsächlich auf Humor setzt und wenn der einem dann nicht liegt, ist das ganze Buch vergebene Liebesmüh.
    Liebe Grüße
    Sunny

    1. Hallo Sunny,
      umso mehr Wert man auf das Thema legt, umso mehr wird es einem dann auch im GEdächtnis bleiben nach dem Lesen 😉 Es ist ja auch einfach eine Geschmackssache, was der eine lustig findet, findet der andere gar nicht. Schade ist es natürlich, wenn es bei dem gleichen Autoren dann „wechselt“, wobei vielleicht auch nicht jede Thematik den gleichen Humor benötigt oder die PErsonen hinter den Büchern sich weiter entwickeln oder oder… es gibt ja reichlich Gründe.
      Generell ist LEseprobe lesen natürlich eine gute Option, um zu schauen, ob es einem überhaupt liegen könnte. 😉 Wobei ein paar Seiten immer noch anders sind, als dann ein gesamtes Buch.
      LG Dana

  7. HI ihr beiden,

    mein Problem mit dem Thema war, dass ich nicht gerne ChickLIt lese und ich musste echt überlegen, welche Bücher ich vorstellen 🙂
    ich habe so das Gefühl euch gings genauso. Starfall habe ich gar nicht als so lustig in Erinnerung, auch wenn ihr ja schreibt, dass es eher unfreiwillig lustig war 🙂 Von Jess A. Loup habe ich jetzt auch was gelesen und fand es auf jeden Fall auch humorvoll, selbst wenn es gar nicht im Fokus der Handlung steht.

    Liebe Grüße
    Desiree
    https://romanticbookfan.de/2019/02/top-ten-thursday-stelle-10-buchtite/

    1. Hallo Desiree,
      ich fand Starfall in erster Linie auch total gefühlvoll und berührend. Aber ich erinnere mich, dass ich an einigen Stellen sehr üben Neven lachen musste – wodurch er sich ja mit menschlichen Gewohnheiten nicht auskennt, gab es da einige… nun, peinliche?.. Situationen 😉
      Lieben Gruß
      Anja

  8. Hallo, leider kenne ich auch hier keines der Bücher. Da ich aber ja eher Fantasy und SF lese, ist das kaum ein Wunder. Ich habe auch keine typischen, lustigen Bücher genommen. Ich mag aufgesetzten Humor nicht so sehr.

    1. Hallo Petra,
      das ging wohl vielen von uns bei dem Thema so. Aber ich finde es gar nicht schlecht, dass jede seine eigene Variante von „Humor in Büchern“ aufgelistet hat, das macht es schön abwechslungsreich 🙂
      LG dana

  9. Hallo ihr beiden,
    früher habe ich gerne mal solche humorvollen Bücher gelesen. Das war dann meist nach einem Thriller, wenn ich mal etwas zum Abschalten gebraucht habe. Da fand ich diesen „leichten“ Humor ideal. In letzter Zeit habe ich aber keine solcher Bücher mehr gekauft. Ich weiß auch nicht warum. Ab und zu hat das mir gut getan. 🙂
    Von eurer Liste kenne ich nur Malou. Das Buch habe ich neulich erst begonnen.
    Die anderen Cover habe ich teilweise schon mal gesehen.
    Liebe Grüße
    Tinette

  10. Hallo ihr zwei

    als einzige Geschichte habe ich von eurer Auswahl Starfall gelesen und hätte es nie beim heutigen Thema erwartet. Die Geschichte war so traurig und schön. Ich glaube, ich habe auch ein paar Tränchen verdrückt, also eher nicht so witzig für mich! 😀
    Ich weiß aber, was ihr meint. Der Protagonist hatte wirklich seinen ganz eigenen Charme.

    Liebe Grüße
    Laura

    1. Hallo Laura,
      oh, ich fand Starfall auch wunderschön und habe auch mehrfach Tränen im Augen gehabt. Ich erinnere mich aber auch, dass ich mich an einigen Stellen köstlich über Neven amüsiert habe. Und aus Mangel an Alternativen… 😉
      Liebe Gruß
      ANja

  11. Guten Abend ihr beiden 🙂

    Anja: Ich habe leider noch keines deiner Bücher gelesen, aber „Malou“, „Idol“ und „Elfenspiel“ stehen auf meiner Wunschliste.
    Dana: Auch von deiner Liste habe ich noch nichts gelesen, aber „Step by Step“ und „Ewig und Du“ habe ich ebenfalls auf der WL. „Das Simpsons-Syndrom“ werde ich mir mal genauer anschauen, da ich solche Bücher ganz unterhaltsam finde.

    Noch einen schönen Abend!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    1. Hallo Kerstin 🙂
      Mir ging es gestern beim Stöbern ähnlich, ich kannte auch kaum irgendwelche Bücher und da wir ja nun auch noch etwas aus der Reihe fallen 😀
      Die Bücher auf deiner Wunschliste sind da ja eher nicht wegen dem „Humor-Faktor“ gelandet 😉
      Das Simpson-Syndrom habe ich vor Ewigkeiten gelesen, aber es war auf jeden Fall unterhaltsam 🙂
      LG Dana

  12. Hallo ihr beiden, 🙂
    daran, dass Malou so lustig war, kann ich mich auch nicht an erinnern. 😀 Ich mochte das Buch, aber meine Erinnerungen sind sehr blass.
    Step by Step habe ich noch auf dem SuB. Da kann ich mich ja auf was freuen. 🙂

    Liebe Grüße
    Marina

  13. Huhu ihr Beiden,

    von eurer Liste habe ich bisher noch nichts gelesen. „Malou“ und „Starfall“ stehen aber bereits auf meiner Wunschliste. Dass man auch mal Lachen kann während der Geschichte, macht natürlich nur noch neugieriger.

    Tatsächlich ging es mir beim heutigen Thema ähnlich, wie euch. Viel eher hätte ich Bücher auflisten können, die mich zum Weinen gebracht haben. Bei den humorvollen Büchern habe ich teilweise auch in meinen Rezensionen und Notizen gestöbert, um zu schauen, ob ich die Bücher nennen kann. Ist aber doch interessant, dass wir uns eher an die emotional traurigen Geschichten, als an die humorvollen Szenen erinnern können oder?

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    1. Hallo Leni,
      viel Spaß mit dne beiden Geschichten, falls sie irgendwann von der Wunschliste kommen und bei dir einziehen sollten 😉
      Man erinnert sich an die traurigen, ergreifenden Momente wohl einfach eher, als an die lustigen 😉 So ist es im wahren Leben ja irgendwie auch?! Klar fallen einem auch Momente ein, in denen man Spaß hatte oder sich gefreut hat, aber das ist dann ja noch was anderes und viel persönlicher, als in einem Buch. Die ergreifenden Geschichten beschäftigen einen ja häufig auch noch hinterher ein wenig.. da gibts mehr Zeit, um im Gedächtnis zu bleiben 😉
      Lg Dana

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.