[gelesen] Illuminated Hearts 2. Nachtträger von Asuka Lionera

Rezensionsexemplar

©Dark Diamonds
Nachtträger
Illuminated Hearts 2
.
Autorin: Asuka Lionera
erschienen Januar 2019
400 Seiten, eBook
.
hier geht’s zum Verlag
Dark Diamonds(Carlsen)
.

tolle Welt, emotionsgeladene Fortsetzung

2. Band! – Meine Rezension kann Spoiler enthalten. Vorwissen zu empfehlen, um der Handlung wirklich folgen zu können und die Entwicklungen der Figuren zu begleiten.

Felicitys Leben wurde gehörig auf den Kopf gestellt. Ihr ganzes Leben lang hat sie versucht, damit klar zu kommen, niemals so berühmt zu werden, wie ihre Brüder. Zusätzlich geschwächt durch ihre magische Gabe, konnte sie nicht mal ein gesellschaftlich normales Leben führen. Nun, seitdem ihr Familiar Shadow bei ihr ist, ist alles anders. In Felicity steckt mehr, als alle erwartet haben, doch ihr großer Traum ist noch lange nicht erreicht. Soll sie auf die Warnungen ihrer Brüder hören oder auf ihr Herz? Begibt sie sich in Gefahr, wenn sie nach den Sternen greifen will?

Die Handlung geht fast nahtlos weiter, so dass man wieder mitten in die Handlung geworfen wird. Immer wieder gibt es kleine Rückblicke und Erinnerungen an die Entwicklungen, die es im ersten Buch gab. Damit werden wichtige Dinge noch mal aufgegriffen, eine komplette Zusammenfassung der Geschichte gibt es nicht, daher sollte man Band eins schon besser kennen, damit man allem folgen kann.
Die Figuren entwickeln sich stetig weiter, werden vor neue Herausforderungen gestellt, müssen über sich hinaus wachsen und neue Aufgaben bestehen. Felicity ist motiviert und möchte sich endlich ihren großen Traum erfüllen. Shadow steht dabei immer an ihrer Seite und stützt sie, so gut es geht. Doch ihre Verbindung stößt besonders bei ihren Brüdern immer wieder auf Widerstand. Wie auch im Buch schon angedeutet wird, denke ich, dass dahinter irgendwie noch mehr steckt, als man bisher ahnt und greifen kann. Hoffentlich wird das im nächsten Buch dann aufgedeckt, damit man auch das Verhalten von Cal und Zac etwas besser nachvollziehen kann.
Der Großteil des Buches ist aus der Ich-Perspektive von Felicity geschrieben, so dass man besonders sie intensiv begleitet, in ihre aufgewühlten Gedanken und Gefühle eintaucht und miterlebt, wie sie ihre Scheu einigen Dingen gegenüber ablegt. Ich mag Feli sehr gern, sie ist eine sympathische Protagonistin, auch wegen ihrer Unerfahrenheit, die immer wieder zum Tragen kommt. Sie ist so bemüht alles richtig zu machen und jedem gerecht zu werden, muss aber nebenbei auch noch sich selbst finden und mit den Empfindungen in sich selbst, die ihr völlig fremd sind, klar kommen. Gar nicht so einfach, das zufriedenstellend für alle Seiten zu bewerkstelligen. Deswegen geht auch immer mal was schief – passend zu Feli.
Einige Abschnitte sind aus der Perspektive von Shadow geschildert, so bekommt man auch einen guten Einblick in seinen Kopf und kann die Handlung durch seine Augen verfolgen. Dadurch bekommt das Zusammenspiel von Feli und ihm noch mal eine ganz andere Sichtweise. Auch in seine Vergangenheit bekommt man noch mal intensivere Einblicke, wodurch es leichter wird, seine Ansichten, Ängste und Wünsche nachzuvollziehen.
Shadow bringt Feli ganz schön durcheinander. Immer wieder ist das Prickeln zwischen den beiden Spürbar und trotzdem liegt diese Zurückhaltung in der Luft, die einen zum verzweifeln bringt. Umso weiter man in der Handlung voran schreitet, umso leidenschaftlicher wird es dann aber doch.
Schön finde ich, dass auch die beiden Brüder und Felis Freundin immer wieder ins Geschehen eingebunden sind. Dabei wird der Fokus keinesfalls von den beiden Protagonisten weggelenkt, aber die Geschehnisse rund um die anderen Charaktere beeinflusst sie natürlich.
Der Schreibstil ist wieder sehr fesselnd, flüssig und besonders in Bezug auf die Magie bildgewaltig. Man kann sich ein schönes Bild von dem Entstehen und Wirken der magischen Verbindung machen und taucht damit noch tiefer in die Welt von Feli und Shadow ein. Es wird wieder turbulent und gefährlich, vor allem aber steht das Gefühlschaos in diesem Buch für mich im Mittelpunkt – ein Aspekt, der alle beeinflusst, vielleicht auch leichtsinnig und unachtsam werden lässt, auf jeden Fall alle betrifft.

Das Buch endet mit einem megafiesen Spoiler! An der Stelle möchte man einfach nicht aufhören zu lesen. Dadurch wird die Spannung und Neugier darauf, wie es weiter geht auf jeden Fall stark erhöht. Auch sonst bleiben viele Fragen offen, einiges wurde bereits angedeutet, aber wie es mit diesen Aspekten ausgeht, ist unklar bzw. könnte in verschiedene Richtungen gehen. Ich bin super neugierig und freue mich, dass ich nicht ganz soo lange auf das Ende der Trilogie warten muss.

Fazit

Ein ereignisreicher zweiter Band, in dem es wieder ordentlich zur Sache geht. Für mich standen dieses Mal jedoch eher die emotionalen Aspekte der unterschiedlichen Figuren im Mittelpunkt. Die Gefühle von allein spielen ordentlich verrückt, sind aufgewühlt und beeinflussen maßgeblich ihr Handeln und Denken. Nicht immer herrscht Einigkeit und Freude über die aufwallenden Empfindungen. Besonders zum Ende hin wird es wieder turbulent und dann wird man mitten m spannendsten Moment allein gelassen mit all seinen Gedanken, Hoffnungen und Fragen. Sehr gemein, macht aber auch unglaublich neugierig auf das Finale der Trilogie.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

 

2 thoughts to “[gelesen] Illuminated Hearts 2. Nachtträger von Asuka Lionera”

  1. Vielen Dank für die tolle Rezension
    Wie du richtig gesagt hat, stehen in Band 2 die Gefühle der Charaktere im Vordergrund und ihr Umgang miteinander. Gerade die Verbindungen – seien sie nun familiärer Natur oder aus Liebe – werden im letzten Band gehörig auf die Probe gestellt Ich freue mich, wenn du auch da wieder als Leserin dabei bist!

    1. Hallo Asuka 🙂
      Es ist immer schön von der Autorin persönlich Besuch zu bekommen :-*
      Ich werde im dritten Band auf jeden Fall auch wieder mit dabei sein und bin nach deiner Ankündigung nun noch neugieriger 😮 Wenn die Bindungen/Verbindungen da ordentlich auf die Probe gestellt werden, war es natürlich noch wichtiger bzw. es wird noch nachvollziehbarer, wieso im zweiten Buch so viel Wert darauf gelegt wird. Nun kennt man einige Geheimnisse und Gedanken mehr und wird im dritten Buch noch mehr mit den Figuren mitfiebern können. Ich freu mich schon sehr darauf 🙂
      Lg Dana

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.