[gelesen] Still Broken von April Dawson

Rezensionsexemplar

© LYX
Still Broken
.
Autorin: April Dawson
erschienen Oktober 2018
315 Seiten
.
hier geht’s zum Verlag
LYX

den Beginn mochte ich, das Ende weniger

Die Grundidee ist nicht neu: Braves Mädchen verliebt sich in den absoluten Bad Boy, der natürlich auch eine weiche Seite hat und bei ihr nahezu handzahm wird… Aber natürlich leben sie nun nicht einfach glücklich bis zum Happy End.

Norah ist überwiegend die Ich-Erzählerin der Geschichte und lässt die Leser dabei an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. Im späteren Verlauf kommt auch besagter Bad Boy hin und wieder zu Wort und schildert seine Eindrücke des Geschehens.

Die Handlung beginnt relativ ruhig. Langsames Kennenlernen, erstes Date, erste Gefühle. Norah und Max haben mir zusammen gut gefallen.
Schnell deutet sich an, dass Max ein Geheimnis verbirgt. Dass mehrfach wiederholt wurde, dass ihm und seiner Schwester in der Vergangenheit etwas Schlimmes wiederfahren ist, ohne dies mit Inhalt zu füllen, fand ich etwas unnötig. Nachdem es im weiteren Verlauf einige Andeutungen gibt, was Max belastet, kommt die Auflösung nur noch für Norah völlig überraschend.
Weitere Schicksalsschläge sorgen für dramatische und emotionale Momente. Dabei fand ich ein eigentlich sehr bewegendes Ereignis zu kurz abgehandelt, sodass die Gefühle der Figuren bei mir nicht ankamen.

Zwar habe ich das Buch insgesamt auch dank des flüssigen Schreibstils zügig gelesen, empfand im zweiten Teil aber einige Ereignisse als unlogisch und übertrieben. Nicht immer konnte ich das Handeln der Figuren nachvollziehen. Und vor allem der Schluss konnte mich nicht überzeugen.
Kennt ihr das, wenn Bösewichte am Ende der Geschichte erst lang und breit ihre Taten erklären, statt ihrem Gegner den Todesstoß zu verpassen, und den Helden dadurch die benötigte Zeit verschaffen, doch noch zu gewinnen…? Wie unnötig… na jedenfalls gibt es so was in der Art hier auch, wodurch die überraschende Wendung und die sich aufbauende Spannung für mich wieder kaputt gemacht wurde. Das Problem kann dann auch nur dank einer großen Portion Glück und Zufall gelöst werden. Dabei empfand ich die Art der Darstellung als unnötig dramatisch, und dadurch eher unrealistisch und das Handeln verschiedener Charaktere ziemlich fragwürdig… Und eine Figur wird am Ende auch noch komplett vergessen.

Fazit

Still Broken gehört zu den Büchern, die ich dank einer bildhaften, flüssigen Erzählweise zwar schnell gelesen habe, am Ende aber etwas ernüchtert beiseite gelegt habe. Der Anfang hat mir gut gefallen, die langsame Annährung der Figuren mochte ich, auch wenn mit den typischen Klischees gearbeitet wird, die man aus dem Genre kennt. Es gibt verborgene Geheimnisse, die sich früh andeuten, und einige emotionale Wendungen. Je weiter die Handlung voranschreitet, desto dramatischer wird das Geschehen – teilweise übertrieben dramatisch. Das Ende konnte mich nicht überzeugen.

 

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

5 thoughts to “[gelesen] Still Broken von April Dawson”

  1. Liebe Anja,

    eine sehr schöne Rezension. Ich habe das Buch auch schon gelesen und muss sagen, dass es auch mir zu viel Drama gewesen ist. Die Geschichte punktet gerade zu Beginn mit sehr viel Gefühl und Herz, das hätte mir gereicht. Außerdem fand ich die Anzahl an Autounfällen auch schon sehr viel.

    Liebe Grüße
    Jenny

    1. Hallo Jenny,
      es gab mehrere Autounfälle? Ich muss zugeben, dass weiß ich schon gar nicht mehr. Das Buch liegt schon ein paar Tage (oder 3 Wochen 😀 ) zurück und ich habe mich mit der Rezension so schwer getan, dass ich sie immer wieder aufgeschoben habe :-/
      Lieben Gruß
      Anja

  2. Hey Anja 🙂

    Das Buch habe ich vor kurzem auch gelesen und meine Meinung ähnelt deiner sehr.
    Ich fand den Anfang des Buches auch wahnsinnig gut, aber dann kam in der Mitte diese eine Wendung und seit dem Punkt mochte ich das Buch nicht mehr so. Irgendwie fehlte mir der Reiz und die Geschichte wurde sehr vorhersehbar. Das Ende fand ich auch wegen dem Hinauszögern nicht so doll, aber ich glaube, selbst wenn es das nicht gegeben hätte, hätte es das auch nicht mehr rausgerissen.

    Ich fand es auch extrem schade, dass am Ende eine Person vergessen wurde. Gerade über diese hätte ich gerne noch mehr erfahren bzw. gewusst, wie es weitergegangen ist.
    Ich muss auch gestehen, dass Max für mich nie so richtig ein Bad Boy gewesen ist …

    Schade, dass uns das Buch nicht so überzeugen konnte. Ich hoffe, dass es beim nächsten Buch wieder besser wird 🙂

    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Hallo Andrea,
      ich muss ja zugeben, dass ich es auch immer etwas beruhigend finde, wenn es andere Leserinnen gibt, die auch kritische Meinungen teilen… 😉
      Schade, der Anfang war so vielversprechend. Ich habe gar nichts gegen seichte Liebesromane, ein paar Überraschungne, viele Emotionen, dann bin ich zufrieden. Aber das was da am Ende aufgebaut wurde.
      Nun, auf zum nächsten Buch, möge es wieder besser werden 🙂
      Lieben Gruß
      Anja

  3. Hallo Anja,

    das Buch liegt noch auf meinem Sub, aber ich hoffe, es noch diesen Monat zu lesen. Hm, was du so von der übertriebenen Dramatik schreibst, macht mich schon im Vorfeld skeptisch, weil ich sowas auch nicht so mag. Ich bin gespannt… 🙂

    Liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende,
    Silke

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.