[Dana] Rezension: Stephanie Madea – Fluchbrecherin

 ©

Fluchbrecherin

Autorin: Stephanie Madea
erschienen Dezember 2017
Selfpulisher
ASIN: B0786HGWK1
Romantic Thrill der besonderen Art – spannend von der ersten Seite an
Auf wen Mia Smith angesetzt wird, der hat es nicht
leicht. Egal wie perfide, grausam und ausgekoren der Plan der Verbrecher war,
Mia schafft es, ihn zu durchkreuzen. Jedes gerettetes Kind ist für sie das
wichtigste in ihrem Leben.
Auch in dem neuen Fall, für den sie extra durch die halbe
USA fliegen muss, drängt die Zeit. Ein entführter Junge muss aus den Fängen des
Kidnappers befreit werden und das so schnell wie möglich. Doch obwohl Mia die
beste Profilerin ist, fällt es ihr in diesem Fall schwer, das Wesen des
Entführers zu fassen zu bekommen. Obwohl alle schnell ahnen, dass es sich um
etwas Größeres handelt, als es zunächst den Eindruck machte, vermutet doch
niemand, welche Hintergründe es wirklich gibt und wie persönlich diese
Ermittlungen werden.
Das Buch ist von Beginn an spannend gestaltet und hat
mich sofort gut mitgenommen. Der Prolog ist sehr geheimnisvoll und präsentiert
eine Szene, die man zunächst nicht so richtig einzuordnen weiß. Schnell ist
klar, hier gibt es mehr Geheimnisse und Verstrickungen, als zunächst offenbart
wird, aber worum genau es geht und wie alles zusammenhängt, erfährt man erst
später –sehr viel später.
Mia Smith ist ein Profi auf ihrem Gebiet. Die
Sondereinheit, zu der sie gerufen wurde, besteht aus den besten Ermittlern,
Analytikern und Profilern, denn die Lage ist ernst und es muss schnell
gehandelt werden. Die Ermittlungen und die Herangehensweise an den Fall sind
sehr spannend und fesseln gestaltet. Immer wenn es eine kleine Spur gibt, tun
sich neue Erkenntnisse auf, Dinge verlaufen im Sand, das Team wird an der Nase
herumgeführt und man hat stets das Gefühl, der Entführer ist ihnen allen einen entscheidenden
Schritt voraus. Ich habe mich immer wieder in die Irre führen lassen und
ständig andere Leute verdächtigt. Am Ende wusste ich überhaupt nicht mehr, wem
ich eigentlich noch trauen darf.
Obwohl Mia früh ahnt, dass alles anders ist, als das
Offensichtliche preisgibt, kann sie nicht so richtig fassen, womit sie es zu tun
hat. Ihre eigene Vergangenheit wirft zusätzlich zahlreiche Fragen auf, die ihr
keiner beantworten kann. Ihr Gedächtnisverlust steht ihr die meiste Zeit nicht
im Weg, doch umso weiter der verstrickte Fall voranschreitet, umso bewusster
wird ihr, wie komplex und verworren das alles ist und dass sie selbst
möglicherweise viel tiefer in dem Ganzen steckt, als zu erwarten war.
Es wird immer dramatischer, spanneder und turbulenter.
Mia wird zum Spielball zwischen den Fronten. Motiviert durch ihre eigenen
Gefühle, ihre Wünsche und ihre Bestimmung und Begabung und aufgehalten durch
ihre Kollege, die Gesetze und ihr Schweigen, das nicht bei allen für das nötige
Vertrauen sorgt. Auch wenn sich einige Dinge im Verlauf der Geschichte andeuten,
war mir zu keinem Zeitpunkt 100%ig klar, wohin es geht und wie es alles
zusammenhängt. Mia entdeckt nach und nach Hinweise und erhält Erinnerungen
zurück, die dabei helfen, einen Zusammenhang zu allem herzustellen. Man ist als
Leser also nie schlauer als die Protagonistin und kann wunderbar mit ihr
mitfiebern, mitleiden, mit hoffen und die Daumen drücken.
Besonders spannend finde ich die Mischung aus Thriller,
Romance und den paranormalen Wesen. Mir war zwar die gesamte Zeit beim Lesen
bewusst, dass ich es mit einigen Vampiren und auch anderen übernatürlichen zu
tun habe, aber es war nie so präsent, dass es den Vorrang in der Geschichte
hatte. Die Szenen, die die Eigenarten der Gattungen mit sich bringen, sind sehr
harmonisch in die Gesamthandlung eingearbeitet und stören daher den Fluss der
Geschichte nicht. Die zarten Verbindungen, die geknüpft werden und die meiste
Zeit auf sehr wackeligen Füßen stehen, nehmen nichts von der Spannung und
drängen sich ebenfalls nicht in den Vordergrund. Diese Situationen bindet
Autorin Stephanie Madea geschickt in die Handlung ein und verknüpft es, ohne
vom eigentlichen Fall und dem Zeitdruck abzulenken.
Eine fesselnde, turbulente, temporeiche Geschichte mit
tollen, facettenreichen Figuren, einer angenehmen Portion Übernatürlichkeit,
die nie zu sehr im Vordergrund steht, zahlreichen Verstrickungen, Geheimnissen
und Zusammenhängen, die sich erst nach und nach aufdröseln. Ich konnte das Buch
kaum zur Seite legen, weil ich einfach wissen musste, wie es weitergeht und
wohin die Reise führt.


4 thoughts to “[Dana] Rezension: Stephanie Madea – Fluchbrecherin”

  1. Liebe Dana,

    pühhh, deine Rezension ist ein Meisterwerk an sich. 🙂 Es fasziniert mich immer wieder, wie genau du zwischen meinen Zeilen lesen kannst, wie sensibel du Zwischentöne und sogar Dinge wahrnimmst, die ich beim Schreiben nur gehofft habe, umsetzen zu können. Zum Beispiel, dass der Zeitdruck immer präsent ist, obwohl ich auch Kuschelszenen und paranormale Rückblenden in den Roman hineinbekommen wollte.
    Deine Rezension ist eine wundervolle Rückmeldung und Analyse für mich als Autor. Vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Rezension!

    Ich freue mich wie irre über die 5 Sterne plus! :* :* :*

    Herzlichst deine
    Stephanie Madea

    1. Hallo Stephanie :-*
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zu meiner Rezension! 🙂 Da haben wir uns wohl gegenseitig glücklich gemacht 😉 Ich freu mich immer, wenn den Autoren gefällt was ich schreibe und ich ds treffe, was sie sagen wollten 🙂 Vermutlich habe ich mich auch genau deswegen so unglaublich gut mitgenommen gefühlt. Ich bin nur so durchs Buch gerauscht! Bitte ganz schnell mehr davon 😉
      Liebe Grüße
      Dana

  2. Hallo liebe Dana,

    ich habe ja auch schon einige Bücher der Autorin gelesen. Dieses kannte ich noch nicht, aber es klingt nach einer spannenden und interessanten Geschichte. Da schaue ich doch glatt mal vorbei und in die Leseprobe rein. *gg*

    Liebe Grüße, Toni

    1. Hallo Toni,
      wenn du schon Bücher von Stephanie gelesen hast und sie dir gefallen haben, dann habe ich keine Bedenken, dass dir auch dieses Werk gefallen wird! 🙂 Mit ihrem fesselnden Schreibstil hat sie mich auf jeden Fall sofort wieder gepackt. Viel Spaß mit der Geschichte, falls sie bei dir einziehen darf 🙂
      Lg Dana

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.