Rezension: Raywen White – Mystic Highlands – Druidenblut

 ©Dark Diamonds

Druidenblut
Mystic Highlands 1

Autorin: Raywen White
erschienen August 2017
Verlag: Dark Diamonds
ISBN: 978-3-646-30057-4
magisches Schottland

Rona kommt ursprünglich aus Schottland, hat allerdings
fast ihr gesamtes Leben in Amerika verbracht. Als sie die Einladung von ihrem
Cousin bekommt, ihn zu besuchen, kann sie nicht widerstehen. Zu groß ist die
Neugier und Vorfreude darauf, ihre anderen Familienmitglieder wiederzusehen und
ihre alte Heimat zu erkunden. Doch was sie in Schottland erlebt, hätte sie
niemals erwartet. Innerhalb von kurzer Zeit steht ihr gesamtes Leben Kopf,
alles verändert sich, nichts ist mehr, wie es vorher war. Hätte Rona gewusst, wohin
ihre Reise führt, hätte sie vielleicht auf den Rat ihrer Eltern gehört und wäre
in New York geblieben. Nun nehmen die Dinge ihren Lauf und der Ausgang ist
ungewiss.

Der Schreibstil von Raywen White ist angenehm und
flüssig. Durch zahlreiche bildhafte und detaillierte Beschreibungen bekommt man
einen guten und lebhaften Eindruck von der wundervollen Natur. Manchmal ist
Rona ein wenig abgelenkt und kann die idyllische Umgebung nicht komplett
aufnehmen, insgesamt hat man aber schon das Gefühl, sie genießt die Reise in
ihre ehemalige Heimat und die Wunder, die sie dort zu sehen bekommt- zumindest
zu Beginn.
Im Verlauf der Geschichte rückt die Landschaft immer mehr
in den Hintergrund, denn die Dinge, die um die junge Protagonistin herum
passieren, rauben ihr fast den Verstand. Geisterhafte Erscheinungen,
unheimliche Geräusche und verschwimmende Schriftzeichen begleiten Rona und sie
kann sich niemandem anvertrauen, denn ihr Begleiter und Cousin Sean scheint
davon nichts wahrzunehmen.
Die Entwicklungen zwischen Rona und Sean deuten sich
schon recht früh in der Geschichte an. Auch wenn beide Protagonisten noch nicht
sofort ahnen, wohin das Ganze führen kann, hat der Leser durch die gewählte
Perspektive einen gewissen Wissensvorsprung. Man bekommt einen Eindruck von
beiden Hauptpersonen und erfährt, was sie denken und fühlen, noch bevor sie
sich dem jeweils anderen offenbaren.
An einigen Stellen war mir die Konzentration auf die
persönliche Entwicklung zwischen den beiden allerdings etwas zu stark. Die
magische Handlung rund rum rückt zwar nie ganz in den Hintergrund, ich hatte
jedoch ab und an das Gefühl, sie verliert ein wenig an Wichtigkeit bzw. wird
überlagert durch das Verlangen und die Emotionen der beiden.
Nach und nach lernt man die übernatürliche Welt kennen,
in die Rona eintaucht. Druiden, Elfen, Feen und andere Wesen leben für normale
Menschen im Verborgenen, doch für die Personen mit gewissen Fähigkeiten sind
ihre Machenschaften erkenn- und spürbar. Zahlreiche Geheimnisse, Intrigen,
Missverständnisse und Irrtümer ranken sich um die magische Welt. Einige davon
werden im ersten Band schon aufgedeckt, viele weitere Fragen werden
aufgeworfen. Am Ende des Buches ist alles offen und man darf gespannt sein,
wohin die Reise gehen wird. Ein paar Ahnungen und Vorstellungen habe ich
bereits und ich bin neugierig darauf, was davon sich dann wirklich erfüllen
wird.
Ein schöner Auftakt, der neugierig auf die kommenden
Entwicklungen macht. An einigen Punkten hätte ich mir weniger Liebesgeschichte
und mehr magische Handlung gewünscht, insgesamt liest es sich aber wirklich gut
und sehr flüssig.

Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte
Rezensionsexemplar!

3 thoughts to “Rezension: Raywen White – Mystic Highlands – Druidenblut”

  1. Hallo Dana,

    das Cover dieses Buch zieht mich schon magisch an und da ich Schottland liebe, bin ich doch ziemlich neugierig darauf. Nach der Rezi bin ich mir sicher, dass ich das Buch noch lesen werde. 🙂

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende euch Beiden,

    Silke

  2. Liebe Dana,

    das Buch hört sich klasse an! Ich habe die Dark Diamonds Bücher echt viel zu wenig auf dem Schirm! Viel Liebe ist nicht so meins, aber irgendwie spricht mich das Buch trotzdem total an 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.