[gelesen] Pala. Verlorene Welt von Marcel van Driel

Pala 3
Verlorene Welt

Autor: Marcel van Driel
erschienen Oktober 2016
Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-8415-0456-2
© Oetinger

immer wieder überraschend

Achtung: Dritte Band der Reihe. Spoiler in Bezug auf die
Vorgänger möglich!
Die Handlung knüpft direkt an die Vorgängerbände an.
Vorwissen ist daher absolut notwendig, da man all die Andeutungen und
Verknüpfungen sonst nicht verstehen würde.
Für den Einstieg hätte ich mir ein paar etwas detailliertere
Rückblicke gewünscht, diese fallen insgesamt eher spärlich aus, die Geschichte
ist aufgrund der Vielzahl an Personen, die jeweils unterschiedliche Absichten
verfolgen, aber recht komplex, sodass ich ein paar Seiten benötigt habe, alle
losen Fäden wieder aufzunehmen. Hilfreich war dafür das kurze
Zusammenfassungskapitel der bisherigen Geschichte, welches zumindest die grobe
Handlung auffrischt.
Auch Band drei der Pala-Reihe kann mich wieder fesseln und
überraschen.
Die Handlung hat insgesamt ein ziemlich hohes Tempo, es
passiert sehr viel kurz aufeinander. Trotzdem bleibt immer wieder Zeit, einen
Blick in die Gedankenwelt der Protagonisten zu werfen. Gerade Iris sticht dabei
mit ihren immer gleichen Zweifeln hervor.
Und dies sind dann auch die wenigen Momente, in denen man
merkt, dass Iris eben doch erst ein Teenager ist, fast noch ein Kind. Ansonsten
handelt sie oft so kontrolliert und kalkuliert, dass sie eher wie eine
Erwachsene wirkt. Dies gilt auch für die anderen Figuren. Aber vielleicht lässt
so eine Extremsituation Jugendliche einfach sehr schnell erwachsen werden und
tagtäglich über sich hinauswachsen…?!
Der Erzählstil bleibt beibehalten: In der personalen
Erzählweise springt die Perspektive zwischen den bekannten Figuren. Teilweise
sind die Passagen nur sehr kurz, teilweise auch mehrere Seiten lang. Die
schnellen Wechsel sorgen für Spannung und Neugier, da man bei jeder Figur
wissen möchte, wie es weitergeht. Manchmal habe ich die kleinen Abschnitte aber
auch verflucht, weil ich mich so schnell wieder herrausgeworfen gefühlt habe und am liebsten
sofort weiterlesen wollte, was genau dieser Charakter als nächstes erlebt.
Die Handlung ist nur selten vorhersehbar. Marcel van Driel
gelingt ein Schockmoment nach dem anderen. Zwar denkt man immer so kann es
doch nicht ausgehen
, aber was dann wirklich kommt, ist jedes Mal wieder
überraschend. Verstärkt wird dieser Effekt noch dadurch, dass alle Figuren
eigene Ziele verfolgen und sich darüber nicht immer in Kenntnis setzen. So
brechen sie also zu einer Mission mit einem eigentlich klaren Ziel auf, aber da
jeder an anderen Fäden zieht, ist das Ergebnis am Ende wieder völlig anders als
erwartet.
Ursprünglich wurde die Reihe als Trilogie angekündigt. Und
dem Nachwort des Autors ist auch zu entnehmen, dass Verlorene Welt als
Abschluss geschrieben wurde und es für ihn eigentlich gar nicht weitergehen
sollte. Wäre dies tatsächlich der letzte Band, hätte ich mir zwar noch eine
handvoll Seiten mehr gewünscht, insgesamt hätte das Buch aber schon als
Abschlussband stehen bleiben können. Es werden viele, viele Fragen beantwortet
und nahezu alle Handlungsstränge abgeschlossen – die Zukunft bleibt aber
ungewiss. Da der Verlag bereits den vierten Band für die zweite Jahreshälfte
angekündigt hat, bin ich sehr gespannt, wie Marcel von Driel die für ihn
eigentlich beendete Geschichte dann weiterführt.
Toller, spannungsgeladener dritter Band voller
Überraschungen. Mein einziger Kritikpunkt sind die Figuren, die viel erwachsener wirken und agieren, als sie eigentlich sein sollen. Trotz ungewisser Zukunft hätte das Buch für mich
aufgrund der vielen beantworteten Fragen zwar als Abschlussband stehen bleiben
können, trotzdem freue ich mich auf ein weiteres, hoffentlich ebenso
aufregendes Abenteuer auf Pala.

Ich danke dem Oetinger-Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

2 thoughts to “[gelesen] Pala. Verlorene Welt von Marcel van Driel”

  1. Hi Anja!

    Die Reihe ist mir tatsächlich schon richtig oft auf Facebook und anderen Blogs begegnet, aber irgendwie habe ich sie mir noch nicht genauer angesehen (ich weiß ehrlich gesagt nicht mal, warum 🙂 ). Deine Rezension macht mich schon neugierig auf die Bücher, aber irgendwie bin ich doch auch noch etwas unsicher, ob das was für mich sein könnte.

    Liebe Grüße
    Laura

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.