[gelesen] Pala. Das Spiel beginnt von Marcel van Driel

Pala (1)
Das Spiel beginnt

Autor: Marcel van Driel
erschienen April 2016
Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-8415-0353-4
© Oetinger
Hochspannung pur!
Das letzte, was die 13-jährige Iris von ihrem Bruder
gehört hat, war eine E-Mail mit einem Online-Game, in dem der Spieler Rätsel
auf der virtuellen Insel Pala lösen muss. Dieses spielt Iris seit Wochen
versessen. Doch aus Spiel wird plötzlich Realität, als Iris bei einer
Schnitzeljagd eine Bombe finden und entschärfen soll.



Überall auf der Welt wird das Spiel gespielt und die
besten Spieler holt Spielerfinder Mr Oz auf die echte
Insel Pala. Doch wer ist dieser Mann und wofür bildet er die Jugendlichen aus?
Die Geschichte konnte mich schon auf den ersten Seiten
fesseln. In schnellen Wechseln lernt der Leser parallel verschiede Figuren
kennen und wird dabei direkt auf eine falsche Fährte gelockt. Und schon nimmt
die Geschichte Fahrt auf. Es gibt bereits zu Beginn die ersten spannenden
Ereignisse, doch eine Ruhepause wird weder dem Leser noch den Figuren danach
gegönnt. Das Tempo bleibt konstant hoch, ein Ereignis jagt das nächste.
Die Geschichte ist durchweg spannend – es liegt eine bedrohliche
Atmosphäre in der Luft. Denn die Jugendlichen werden von Mr. Oz mit einem Chip
ausgestattet: Wer fliehen will, stirbt; wer die Prüfungen nicht besteht,
stirbt. Niemand ist sicher und so hält die Handlung einige Schockmomente
bereit.
Obwohl in der dritten Person erzählt wird, erhält man
intensive Einblicke in die Gedanken einzelner Figuren – besonders Iris. Der Schreibstil
ist flüssig und sehr bildhaft, sodass man sich die Handlungsorte und
Begebenheiten gut vorstellen kann. Erschreckend sind dabei die technischen
Möglichkeiten, die Mr Oz außerhalb der virtuellen Welt schafft. Besonders die Prüfungen für die Jugendlichen haben es in sich und verlangen ihnen einiges ab. Aber auch die
Fähigkeiten der Jugendlichen sind sehr beeindruckend.
Iris steht im Zentrum der Geschichte. Der Teenager muss
unglaubliche Leistungen vollbringen und großem Druck standhalten. Während Iris’
Gedanken für den Leser immer nachvollziehbar geschildert werden, gibt es viele
andere Figuren, die sich nur schwer einschätzen lassen. Welcher der
Jugendlichen ist Mr Oz treu ergeben? Wer erzählt Iris die Wahrheit und wer
lässt sie nur in dem Glauben, ihr Freund zu sein? Ein paar Antworten erhält der
Leser bereits, bei einigen Figuren bleiben diese noch aus. Dabei konnte der
Verlauf mich immer wieder überraschen. Besonders zum Ende hin gibt es einige
unerwartete Auflösungen und ich bin sehr neugierig, wie die Geschichte
weitergeht.
Packende Geschichte voller Spannung und
Überraschungen. Einmal angefangen, ist es schwer, das Buch wieder aus der Hand
zu legen – ich habe es innerhalb eines Tages gelesen, weil ich einfach wissen
musste, wie es weitergeht. Dramatisch, emotional, absolut fesselnd!

Vielen Dank an den Oetinger-Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

7 thoughts to “[gelesen] Pala. Das Spiel beginnt von Marcel van Driel”

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.