[gelesen] Schwarzer Rauch von Stefanie Hasse

Darian & Vicotria 1
Schwarzer Rauch

Autor: Stefanie Hasse
erschienen März 2015
ISBN:  978-3-646-60133-6

© Carlsen/ Impress

tolle Geschichte mit fiesem Ende
Immer wieder wird Victoria nachts von Träumen heimgesucht.
Immer wieder spielt ein Junge namens Darian eine Rolle, doch sie weiß nicht,
wer dies sein soll. Doch dann, in der Nacht des blutroten Vollmondes kehren
ihre Erinnerungen an eine ganz besondere Phase ihres Lebens zurück… denn Victoria
ist ein Kind des Mondes.
Schwarzer Rauch ist der erste Band der Darian
& Victoria
-Trilogie. Stefanie Hasse verknüpft viele fantastische Wesen
zu einem komplexen Gesamtkonstrukt. Die Idee der Mondkinder ist für mich neu
und sehr gelungen umgesetzt.
Die Erzählweise des Buches hat mir gut gefallen: Prolog und
Epilog bilden einen Rahmen, die Haupthandlung ist aber eine Phase in Victorias
Leben, die in der Vergangenheit liegt. Diese wird abwechselnd aus der
Ich-Perspektive von Victoria und Darian erzählt, in wenigen Passagen kommen die
Sichtweisen weiterer relevanter Figuren hinzu.
Die Handlung hat mir von Beginn an super gefallen. Zwar war
ich zunächst etwas verwundert, wie problemlos Victoria das Wissen um die
übernatürlichen Ereignisse aufnimmt, dann hatte mich die Geschichte aber völlig
in ihren Bann gezogen und ich konnte Victorias Faszination teilen.
Ohne es zu ahnen, erhält Victoria einen mächtigen
Gegenstand, der sie fortan in viele gefährliche Situationen bringen wird. Dadurch
wird die dunkle Seite auf sie aufmerksam und schmiedet ihre eigenen Pläne. Oft
ist nicht vorhersehbar, was als Nächstes geschieht und immer wieder gibt es in
der Handlung unerwartete Wendungen, da auch in den eigenen Reihen nicht alles
so ist, wie es zunächst scheint.
Neben diesen spannungsgeladenen Passagen spielt die
Beziehung zwischen Victoria und Darian eine große Rolle, sodass es auch immer
wieder zu sehr gefühlsbetonten Abschnitten kommt. Dank der Erzählperspektive
kann der Leser die Gefühle der Protagonisten gut nachvollziehen.
Spannend ist auch die Entwicklung, die die einzelnen Figuren
im Verlauf der Geschichte durchmachen. Auch hier kommt es zu einigen Überraschungen,
wenn die Jugendlichen vor große Entscheidungen gestellt werden. Da die zwei so
unglaublich sympathisch sind, fällt es als Leser leicht, sich komplett in ihre
Geschichte einzufühlen und mitzufiebern.
Nur das Ende, das ist wirklich fies. An einer super
spannenden Stelle ist das Buch einfach vorbei. Fortsetzung folgt – zum Glück
schon bald, denn ich bin schon jetzt super neugierig, wie es weitergehen wird.

Tolle Grundidee, abwechslungsreiche Handlung, sympathische
Protagonisten. Ist man erst mal in der Geschichte drin, fällt es schwer, das
Buch wieder aus der Hand zu legen. Rundum gelungener Reihenauftakt, der Lust
auf mehr macht.

3 thoughts to “[gelesen] Schwarzer Rauch von Stefanie Hasse”

  1. Hallöchen ihr zwei! 🙂

    Ich bin Mitglied einer erst kürzlich gegründeten Seite ( https://bloggervernetzt.wordpress.com/about/ ), dort sammeln wir alle möglichen Rezensionen von den verschiedensten Buchblogs. Natürlich stehen wir noch ganz am Anfang, aber jeder hat ja mal klein begonnen.^^ Jedenfalls soll dieser Blog eines Tages ein ganz großes "Buchblog-Rezensionen-Netzwerk" werden. Und jedem Blogger, der dazu beiträgt, sind wir sehr dankbar! 🙂 Deswegen jetzt meine Frage an euch: Darf ich die Rezension hier zu "Schwarzer Rauch" dort verlinken? (Bzw. darf ich in Zukunft generell Rezensionen von euch dort verlinken?)

    Ganz herzliche Grüße ♥,
    Janine aus dem Bloggervernetzt-Team

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.