[gelesen] The Grace Year von Kim Liggett

Rezensionsexemplar

© Dressler Verlag
The Grace Year
Ihr Widerstand ist die Liebe


Kim Liggett
erschienen im Februar 2020
416 Seiten
.
hier geht’s zum Verlag
Dressler Verlag/ Oetinger

spannend & erschreckend, dramatisch & emotional

Dieses Buch hat mich gleichzeitig in seinen Bann gezogen und dabei dennoch immer wieder wütend gemacht.
Dies lag vor allem an dem dargestellten Gesellschaftssystem und der Art, wie die Figuren miteinander umgehen.

Die Mädchen müssen mir 16 Jahren ihr sogenanntes Gnadenjahr absolvieren, damit sie ihre Magie verlieren. Bereits zuvor suchen sich die heiratsfähigen Männer diejenigen Mädchen aus, die nach der Rückkehr ihre Ehefrau werden sollen. Wenn sie denn zurückkehren. Denn das Gnadenjahr ist hart und fordert immer wieder viele Opfer.
Von Beginn an habe ich mich gefragt, was es mit dieser Magie auf sich hat. Haben die Mädchen wirklich Kräfte, oder wird ihnen die Hexerei eingeredet. Wenn ja, warum?
So oder so wird die Rolle der Frauen in dieser Gesellschaft schnell klar, während andere Fragen länger auf die Beantwortung warten.

Im Gnadenjahr müssen die Mädchen allein in der Wildnis überleben. Ein spartanisches Lager, ein paar Vorräte und jede Menge Gerüchte im Gepäck. Zudem lauern vor dem Zaun die Wilderer, die nur darauf warten, die Mädchen in die Finger zu bekommen.
Doch statt zusammenzuhalten, entbrennt ein Kampf zwischen den Teenagern, der mich immer wieder sprachlos gemacht hat. Wie sie miteinander umgehen, ist furchtbar. Immer wieder habe ich mich gefragt, wie man nur so sein kann. Gleichzeitig fand ich das Verhalten der Mädchen aber nicht unglaubwürdig. Die Extremsituation macht es wohl möglich…

Die Handlung steckt voller Spannung und Dramatik. Je weiter die Geschichte voranschreitet, desto mehr konnte sie mich in ihren Bann ziehen. Immer wieder passieren neue Grausamkeiten, es gibt aber auch positive Überraschungen und unerwartete Hintergründe.

Und mittendrin Ich-Erzählerin Tierney. Sie ist eine kleine Rebellin, denn schon immer hat sie heimlich versucht, Informationen über das Gnadenjahr, über das nicht gesprochen werden darf, zu sammeln. In diesem Chaos versucht sie, einen kühlen Kopf zu bewahren und die ungewöhnlichen Ereignisse realistisch zu bewerten. Sie ist eine sympathische Protagonistin, da sie sich trotz aller Widerstände für ihre Mitstreiterinnen einzusetzen versucht. Leicht gemacht wird ihr das allerdings nicht…

Die Geschichte entwickelt sich mehrfach völlig anders, als ich gedacht hätte und hat mich damit positiv überrascht. Viele Zusammenhänge sind noch viel schockierender als erwartet. Allerdings bleiben trotz aller Spannung und emotionalen Ereignissen letztlich ein paar zu viele Fragen offen. Zu einigen Vorkommnissen hätte ich mir ausführlichere Erklärungen erhofft. Zudem würde ich mir noch einen Blick in die Zukunft wünschen.

Fazit

Packend, spannend, dramatisch und emotional. Die Geschichte hat mich berührt und schockiert. Immer wieder war ich wütend über das System und das Verhalten der Figuren. Ich habe mit Protagonistin Tierney mitgezittert und mitgelitten.
Da letztlich leider noch ein paar Fragen zu den Hintergründen offen bleiben und auch das Ende Interpretationsspielraum, vor allem zur Weiterentwicklung nach diesen Ereignissen, lässt, hoffe ich auf einen zweiten Band.

→ Für das Buch musste ich gerade eine neue Wertung erfinden. Da mich die offenen Fragen stören – zumindest wenn die Geschichte nicht fortgesetzt wird, wofür es aktuell keine Ankündigungen gibt – kann ich keine vollen 5 Möhren vergeben. Aber 4,5 sind mir zu wenig. Daher gibt es 4,75 Möhren…

 

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Leserundenexemplar.

6 thoughts to “[gelesen] The Grace Year von Kim Liggett”

  1. Guten Morgen Anja

    Ich habe jetzt erstmal dein Fazit gelesen. Ich freue mich auf die Geschichte. Bisher habe ich nur Gutes darüber gelesen.

    Liebe Grüße von der Gisela. Hab eine schöne Woche ❤

  2. Liebe Anja,

    eine sehr schöne Rezension. Nachdem ich schon so viele positive Stimmen gehört habe, durfte es auch schon bei mir einziehen und ich freue mich jetzt schon richtig auf die Geschichte. Vielen Dank für die tolle Vorstellung.

    Liebe Grüße
    Jenny

  3. Hallo Anja 🙂

    Das Buch steht bei mir auch noch auf der Wunhscliste. Die ist zwar für diesen Monat schon richtig voll, aber wer weiß? Vielleicht darf das Buch doch noch bei mir einziehen. Der Kampf zwischen den Teenagern im Lager hört sich für mich aber alles andere als schön zu lesen an – ich kann Zickenkrieg auf den Tod nicht ausstehen und kann deine Wut also absolut nachvollziehen. Schade, dass bisher noch nicht bekannt ist, ob es einen zweiten Band geben wird :/

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    1. Hallo Lisa,

      eigentlich gehe ich aktuell davon aus, dass es sich um einen Einzelband handelt. Daher halt die Kritik, dass dafür einige Dinge ein wenig zu offen bleiben.
      Daher hoffe ich einfach, dass einige Dinge offen gelassen wurden, um die Möglichkeit einer Fortsetzung offen zu halten.

      So oder so finde ich das Buch aber sehr empfehlenswert – auch mit Zickenkrieg 😉

      Lieben Gruß
      Anja

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.