[gelesen] Beastmode 1: Es beginnt von Rainer Wekwerth

Rezensionsexemplar

©Planet
Es beginnt

Beastmode 1
.
Autor: Rainer Wekwerth
erschienen Januar 2020
320 Seiten
.
hier geht’s zum Verlag
Planet (Thienemann-Esslinger)
.

toller Reihenauftakt, geniale Ideen

Wilbur, Amanda, Jenny, Malcom und Damon haben gemeinsam eine Aufgabe: die Welt retten. Fünf sehr verschiedene, unterschiedlich begabte, mehr oder weniger junge, mehr oder weniger menschliche Charaktere müssen sich irgendwie zusammen raufen und mit ihren Fähigkeiten herausfinden, was es mit den seltsamen Vorkommnissen auf sich hat, bevor die Welt daran zu Grunde geht. Obwohl sie sich alle vorher nicht kennen und teilweise sehr misstrauisch sind, gehen sie zusammen auf eine Mission, die ihr Leben auf unerwartete Weise verändern und prägen wird.

Cover und Klappentext von Beastmode haben mich unglaublich neugierig gemacht und ich war super gespannt auf die Geschichte, die sich dann noch einmal anders entwickelt hat, als ich es erwartet hatte. Ganz zu Beginn werden einem die fünf Protagonisten vorgestellt, die alle sehr verschieden sind und unterschiedliche Gaben besitzen, die ihnen für die anstehende Herausforderung wichtig sein könnten. Mich hat diese kurze Vorstellung schon sehr neugierig gemacht auf die Charaktere und was sie wirklich können, da man ja erst mal nur einen kleinen Vorgeschmack bekommt. Die Handlung nimmt dann schnell an Fahrt auf und bringt die Figuren immer wieder an ihre Grenzen. Dabei stehen sowohl die Charaktere einzeln, als auch ihre Arbeit im Team immer wieder im Fokus, was mir gut gefallen hat. Von einigen der Protagonisten erfährt man schon etwas mehr, bei anderen bleibt die Vergangenheit und damit auch der Ursprung ihrer Kräfte noch ein verborgen, was sich in der Fortsetzung dann hoffentlich ändern wird.
Die Zeit anhalten zu können, wenn auch nur für wenige Sekunden, dämonische Kräfte zu haben, Menschen seinem Willen zu unterwerfen, unverwundbar oder stark wie eine Maschine zu sein, sind alles Fähigkeiten, die schon allein faszinierend und interessant sind. In der Kombination und in Verbindung mit der Persönlichkeit dahinter empfand ich es als noch spannender und abwechslungsreicher. Die Charaktermischung hat mir richtig gut gefallen und es fällt mir schwer einen Favoriten auszumachen. Sie haben alle etwas Besonders, haben ihre Stärken und Schwächen, mal stehen sie füreinander ein, mal machen sie eher ihr eigenes Ding.

Der Schreibstil hat mich von Beginn an gut mitgenommen, ist spannend, abwechslungsreich und flüssig zu lesen. Durch die vielen unterschiedlichen Elemente war es nie langweilig. Im Laufe des Buches hat man ein paar Handlungsfortgänge erwartet, andere Dinge kamen für mich überraschend und so wurde man immer mal wieder in eine Richtung geführt, mit der ich nicht gerechnet hatte. Da es einen personalen Erzähler gibt, kann man verschiedene, parallel laufende Stränge verfolgen und weiß als Leser manchmal ein wenig mehr, als die Figuren selbst. Es war aber nie so, dass der Wissensvorsprung etwas von der Spannung genommen hätte. Umso weiter das Buch voranschreitet, umso mehr verschachtelt sich die Handlung und wird damit noch komplexer. Es wird spannend, turbulent, teilweise kämpferisch, es gibt aber auch Momente, in denen die Gefühlswelt der Protagonisten in den Vordergrund rückt oder Köpfchen gefragt ist.
Am Ende des Buches ist einiges passiert, einige Verknüpfungen wurden entschlüsselt, andere Aspekte bleiben weiterhin offen und machen mich neugierig auf die Fortsetzung der Reihe. Ich möchte auf jeden Fall wissen, wie es mit den fünf Protagonisten weiter geht, welche Herausforderungen sie noch bestehen müssen und ob es ihnen gelingen wird, alle Geheimnisse zu entschlüsseln.

Fazit

Ein facettenreicher, abwechslungsreicher Einstieg in die Beastmode Reihe, der mich gefesselt hat. Die fünf sehr unterschiedlichen Protagonisten an sich sind schon etwas Besonderes, ihre Mission und die daraus entstehenden Aufgaben und Schwierigkeiten sorgen zusätzlich für Spannung und Tempo. Vielseitige Elemente und Aspekte lassen es nie langweilig werden. Durch das offene Ende bin ich sehr gespannt auf die Fortsetzung und freue mich schon daran zu erfahren, wie es für Wilbur, Damon, Malcom, Amanda und Jenny weitergehen wird.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

10 thoughts to “[gelesen] Beastmode 1: Es beginnt von Rainer Wekwerth”

  1. Hey Dana 🙂

    Freut mich, dass dir der Auftaktband auch so gut gefallen hat 🙂 auch wenn ich noch nicht die volle Punktzahl vergeben habe, war es wirklich eine schöne Geschichte 😀
    Ich war ja total von dem überrascht, was nach dem Portal passiert ist. Irgendwie hatte ich mir vorab darüber gar keine Gedanken gemacht und dementsprechend konnte mich die Handlung einfach für sich einnehmen. Ich bin gespannt, was sich da in Band 2 noch entwickeln wird.
    Die Charakterkonstellation fand ich auch super. Ich hoffe ja, im zweiten Band noch ein bisschen mehr von Malcom zu erfahren. Irgendwie ist er mir bisher noch am undurchsichtigsten.

    Lieben Gruß
    Andrea

    1. Hallo Andrea,
      oh ja da war ich aber auch überrascht, was dann da nach dem Portal kam. Eigentlich müssen wir uns dazu noch ein bisschen austauschen, bei FB oder so 😉 um hier keinen zu spoilern.
      Ich hoffe auch auf noch mehr Informationen zu den Charakteren, nicht nur zu Malcom, auch Jenny und Wilbur, aber die Chancen stehen ja nicht sooo schlecht 😉 Ich find das insgesamt noch schwierig einzuschätzen ob da nicht noch mehr hinter all dem steckt, als wir im Moment ahnen.
      LG Dana

      1. Ja, das sollten wir auf jeden Fall tun^^ ich fand es in der Rezi schon unendlich schwierig, nicht zu spoilern. Das klingt dann manchmal echt ein bisschen kryptisch^^
        Ja stimmt, über die beiden kann man auch noch mehr erfahren. Aber ich würde auch gerne zu dem Typen (ich weiß seinen Namen nicht mehr) aus dem Prolog noch mehr wissen.

        LG Andrea

        1. Ich hab dir bei FB mal schon geschrieben 😉 Ich fand es auch schwierig nichts zu verraten und trotzdem was zu schreiben 😀
          Der Typ aus dem Prolog? Da habe ich wohl grad schon eine Lücke und muss da noch mal reinschauen oder so verrätst es mir, aber natürlich nicht hier ^^

  2. Hallöchen Dana =)

    Das hört sich ja nach einem spannenden Auftakt an. Ich will schon länger mal ein Buch vom Autor lesen. Überlege aber immernoch welches es sein wird =)

    LG
    Anja

    1. Hallo Anja,
      für mich war es das erste Buch des Autoren und mir hat es gut gefallen, auch wenn es zwischendurch Momente gab, die verwirren, wenn man zu viel drüber nachdenkt 😀 Anja hat auch schon andere Bücher von ihm gelesen, die sie mochte. Ich kann da also grad schwer was empfehlen, was ein gutes Buch fürs „Kennenlernen“ des Autoren ist 😀
      LG Dana

  3. Huhu Dana 🙂

    Das klingt richtig super! Ich kenne vom Autor bereits die Pheromon-Bücher, allerdings hat mich die inhaltliche Ähnlichkeit bisher etwas von Beast Mode ferngehalten. Kennst du zufällig beide Reihen und kannst da einen Vergleich ziehen? Irgendwie habe ich tatsächlich Angst, dass sich beide Geschichten sehr ähnlich sind …

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    1. Hallo Lisa,
      für mich war es das erste Buch des Autoren, Anja hat schon andere Bücher gelesen, unter anderem auch den ersten Band von Pheromon, da sie aber Beastmode nicht kennt, können wir das jetzt nicht vergleichen oder abschätzen. Wenn ich da so Befürchtungen hätte, dass es sehr ähnlich sein könnte, wäre ich vermutlich auch skeptisch. Ich habe eben mal in Anjas Rezension geschaut. Es könnte schon gewisse Parallelen in den Abläufen geben, aber ich kann das wirklich nicht so gut beurteilen. Wenn es einem dann zu gleich ist, ist es ja auch schade… Ich konnte nun ganz unvoreingenommen da ran gehen, daher hat mir das Buch gut gefallen 🙂
      LG Dana

  4. Huhu Dana,
    als ich das Cover das erste mal gesehen habe, war ich auch gleich Feuer und Flamme. Mittlerweile hast du mir ja schon ein wenig über die Geschichte und die Charaktere des Buches verraten. Ich habe mich auch gerade sehr gefreut, nun auch die Rezension von dir zum Buch lesen zu dürfen. Das klingt wirklich sehr interessant. Ich muss sagen, dass ich aufgrund deiner Schilderungen auch schon einen eigenen persönlichen Favoriten unter den Charakteren für mich ausgemacht habe: Wilbur.
    Da mein SuB derzeit so hoch ist, muss ich mich leider, was Neuzugänge angeht, stark zusammenreißen. Aber ich behalte Beastmode definitiv im Hinterkopf <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    1. Hallo Tanja,
      das Buch sieht man momentan ja auch viel und vor allem das Cover sticht einem auch sofort ins Auge.
      Es freut mich, dass ich dich neugierig machen konnte 😉 Vielleicht ja dann einfach wenn der zweite Band auch erschienen ist? Heute habe ich gelesen, es ist wohl eine Dilogie… dann hat man ja nicht sooo viele Bände, die man dann lesen muss, besser als wenn es 4-5 Bände sind und man erst mal warten will, wie die Meinungen weiter so sind.
      Ich kann das mit dem SuB aber gut verstehen, bei mir tummeln sich da leider auch viele Bücher 😀
      LG Dana

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.