Rezension: Königlich verliebt von Dana Müller-Braun

Königlich verliebt
Die Königlich-Reihe 1

Autorin: Dana Müller-Braun
erschienen Oktober 2017
ISBN: 978-3-646-60345-3 (epub)
zum Verlag → Impress (Carlsen)
© Impress
tolle, gefühlsgeladene Geschichte

Die 17-jährige Insidia wurde von einer Geheimorganisation ausgebildet und
wird nun in die echte Welt entlassen, um ihren ersten Auftrag zu erfüllen – sie soll bei
der Partnerschaftswahl in der Hauptstadt das Herz des Prinzen zu gewinnen.
Allerdings wird Insidia von den vielen neuen Eindrücken völlig überwältigt,
sodass es nicht so leicht wird, diese Aufgabe tatsächlich zu erfüllen…
 
Das Cover und der Klappentext haben mich unglaublich
neugierig auf die Geschichte gemacht und hohe Erwartungen geweckt – die das
Buch auf jeden Fall erfüllen konnte.
Insidia ist ein spannender Charakter. Sie wurde geboren, um
Befehlen zu gehorchen. Zumindest sieht sie sich nach einer jahrelangen
Ausbildung als Agentin einer Geheimorganisation selbst so. Als sie das erste
Mal in das wahre Leben entlassen wird, führt das zu reichlich Grübelei. Insidia
ist teilweise überfordert mit Situationen. Sie kennt zwar ihren Auftrag, doch
sie beginnt, zu zweifeln und zu zögern. Nicht zuletzt aufkommende Gefühle für
die Menschen, die sie neu kennenlernt, bringen sie gehörig durcheinander. Da sie die Ich-Erzählerin der Handlung ist, kann man an ihren aufgewühlten Gefühlen hautnah teilhaben. Ihre Gedanken und Zweifel sind nachvollziehbar, sodass man immer mehr beginnt, mitzufiebern, welchen Weg Insidia wählen wird.
So ist der größte Teil des Buches vor allem geprägt von
verrückt spielenden Teenagerhormonen, die zu emotionalen, dramatischen und
herzzerreißenden Szenen führen. Wirklich spannende Momente gibt es bis hierhin
allerdings nur wenige.
Gewünscht hätte ich mir ein paar mehr
Hintergrundinformationen. Insidia begegnen regelmäßig Mitglieder ihrer
Organisation, sie nutzt die Chance aber nicht, um Fragen zu stellen oder
Details ihres Auftrags zu klären, über die sie sich Gedanken macht, sondern
verzwickt sich immer mehr in ihrem Gefühlschaos.
Das Ende ist sehr aufregend und kommt mit einigen Wendungen
daher, die zwar nicht alle komplett überraschend kommen, aber trotzdem für viel
Dramatik gesorgt haben und mich so manches Mal die Luft haben anhalten lassen.
Das Ende verspricht einen völlig anderen zweiten Band, auf
den ich mich schon sehr freue. Ich hoffe, darin dann auch noch etwas mehr über
die zukünftige Welt, in der das Buch spielt, zu erfahren.
Aber wisst ihr, was ich richtig blöd finde? Dass Teil 2 erst
im Januar erscheinen wird… das ist noch viiiel zu lange hin.
Die Idee des Romans hat mir total gut gefallen.
Jugendliche Geheimagentin bekommt einen wichtigen Auftrag und wird von ihren
Gefühlen völlig überrollt. Insidias Entwicklung ist spannend zu verfolgen. An
einigen Stellen waren mir die überkochenden Hormone, die den Fortgang der
Handlung aufgehalten haben, etwas zu viel, das aufregende, mit einigen
Überraschungen daherkommende Finale habe ich aber geradezu inhaliert.
Aufgrund der kleinen Kritikpunkte werden es „nur“ 5 Möhrchen
– aktuell dennoch mein Monatshighlight.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

3 thoughts to “Rezension: Königlich verliebt von Dana Müller-Braun”

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.