[gelesen] Im Blut ein Schwarzbär von Anika Lorenz

Im Blut ein Schwarzbär
Heart against Soul 4


Autorin: Anika Lorenz
erschienen Februar 2017
ISBN: 978-3-646-60284-5  (epub)
© Impress
düsterer und dramtischer als die Vorgänger

Achtung, vierter Band – Spoiler in Bezug auf die Vorgänger
möglich.
Zum Inhalt möchte ich gar nichts sagen – wer die ersten drei
Teile gelesen hat, weiß, in welcher Situation sich Emma befindet und welche
Gefahren und Entscheidungen ihr bevorstehen. Und wer die Vorgänger nicht
gelesen hat, sollte dies dringend nachholen, da die Handlung nahtlos
fortgesetzt wird und auf viele vergangene Ereignisse Bezug genommen wird.
Emma ist weiterhin die Ich-Erzählerin der Geschichte und
nimmt den Leser erneut mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt.
Im Blut ein Schwarzbär ist allerdings anders als
seine Vorgänger. Zwar ist das Buch genauso düster, brutal und melancholisch.
Trotzdem entsteht durch die Gemeinschaft der Jäger, über die man in diesem Band
viele neue Details erfährt, noch mal eine ganz neue, bedrohlichere Atmosphäre
und die Brutalität nimmt noch mal etwas zu.
Die große „Enthüllung“ dieses Bandes kam leider nicht
überraschend – für mich das größte Manko an der Reihe, dass so vieles
vorhersehbar ist. Trotzdem war der daraus resultierende Verlauf der Handlung
sehr spannend und abwechslungsreich. Emma wird vor ganz neue Herausforderungen
gestellt, an denen sie zu zerbrechen droht. Mühsam kämpft sie sich durch das
Geschehen und lässt den Leser dabei an ihren wechselnden Gefühlen teilhaben.
Ihre Entwicklung ist nachvollziehbar geschildert – als Leser kann man gar nicht
anders, als mit ihr mitzufiebern und mitzuleiden.
Zum Ende hin wird die ohnehin fesselnde Handlung dann noch
richtig dramatisch. Hier wechseln sich nun erwartete Ereignisse mit
unerwarteten Geschehnissen ab, bevor das Buch mit einen fiesen Cliffhanger
endet.
Obwohl mir insgesamt die Überraschungen fehlen,
konnte mich auch dieser Band der Reihe absolut fesseln. Die Handlung ist spannend, dramatisch und emotional. Und zum
Schluss gibt es zumindest noch eine kleine Überraschung, die mich sehr neugierig
auf den nächsten Band macht.

Trotz der kleinen Kritik gibt es knappe 5 Möhrchen, da ich die Handlung trotzdem so packend fand, dass ich ich das Buch an einem Tag verschlungen habe.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Heart against Soul

?
Im Herzen ein Schneeleopard In der Seele ein Grauwolf In Gedanken ein Steinadler Im Blut ein Schwarzbär Im Wesen ein Löwe
April 2017

One thought to “[gelesen] Im Blut ein Schwarzbär von Anika Lorenz”

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.