[gelesen] Heart of Ivy. Geliebter Feind von Amy Engel

The Book of Ivy 1
Heart Of Ivy. Geliebter Feind

Autor: Amy Engel
erschienen Juni 2016
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-31069-4

© cbt

spannende und emotionale Handlung in dystopischer Welt

Nach einem Krieg sind weite Teile der Welt zerstört. Es
herrschen neue Regeln für die Überlebenden innerhalb des Zaunes. Zweimal im
Jahr werden die jungen Söhne und Töchter der konkurrierenden Gruppen
verheiratet. Als die 16-jährige Ivy, eine Nachfahrin des Gründers der Stadt,
den Sohn des Präsidenten, der ihre Familie einst unterworfen hat, heiraten
soll, bietet sich für sie die Chance: Sie kann ihre Feinde töten, damit ihre
Familie die Regierung der Stadt übernehmen kann…
Wow, was für ein Buch.
Zwar ist die Grundentwicklung erst mal vorhersehbar –
Mädchen wird mit dem Feind zwangsverheiratet und hat den festen Vorsatz, ihn zu
töten… – aber die Handlung konnte mich trotzdem komplett fesseln und auch
immer wieder überraschen.
Ivy war mir sofort sympathisch. Sie hatte keine leichte
Kindheit, hat klare Vorstellungen, wie das Leben besser wäre und den Willen, zu
tun, was dafür notwendig ist – zumindest anfangs, denn mit der Trennung von
ihrer Familie beginnt Ivy manche Dinge anders zu sehen. Sie grübelt und äußert
ihre Bedenken offen, auch wenn sie damit teilweise ein Risiko eingeht.
Besonders mit Bishop entstehen Diskussionen über das System seines Vaters, bei
denen Ivy kein Blatt vor den Mund nimmt. Diese regelmäßigen Schlagabtausche
sind sehr spannend zu verfolgen, da das Verhältnis der beiden aufgrund ihrer
Zwangsbindung und Ivys oft abweisender Art meist sehr angespannt ist.
Der 18-jährige Bishop ist ein faszinierender Charakter. Er
wirkt wie der absolute Sunnyboy, ist nett, zuvorkommend – einfach gar nicht,
wie Ivy sich den Sohn des Erzfeindes vorgestellt hat. Doch im Verlauf der
Handlung zeigt Bishop auch andere Seiten, sodass man schon ins Grübeln gerät,
ob das bisher entworfene Bild von ihm wohl der Wahrheit entspricht.
Von Zäunen oder Mauern umschlossene dystopische Städte sind
nichts Neues mehr, trotzdem sorgt die entworfene Welt für viel spannendes
Konfliktpotential in einer nicht ganz so fernen Zukunft.
Die Handlung konnte mich ab der ersten Seite packen. Mit der
Hochzeit wird der Leser direkt in Ivys Welt geworfen, erlebt ihre Gedanken und
Gefühle bei diesem wichtigen Tag und allen folgenden dank der Ich-Perspektive
mit. Ivys anfänglichen Absichten sich klar, doch wie wird es ihr an Bishops
Seite ergehen? Und wie verhält sich der junge Mann, von dem Ivy nur das
Schlimmste erwartet? Es ist faszinierend zu verfolgen, wie die zwei ihre ersten
Ehetage miteinander verbringen, wie sie langsam einen Alltag entwickeln und mit
der Zeit eine Beziehung zueinander aufbauen. Es ist fesselnd, wie Ivy weiterhin
an ihren Plänen festhält, wie sie manipuliert wird, obwohl sie denkt, die
Wahrheit zu wissen und welche neuen Erkenntnisse ihr Bishops Welt eröffnen.
Obwohl die zwei einige Monate miteinander verbringen, ist das Tempo der
Geschichte hoch, es gibt keine langwierigen, zu ausführlichen Passagen, sondern
die Handlung steuert stetig auf den Höhepunkt zu.
Ich muss zugeben, dass mir nicht bewusst war, dass es sich
um einen Reihenauftakt handelt. Zum Ende hin wird es immer spannender, immer
dramatischer und aufregender. Die letzten 100 Seiten konnte ich das Buch nicht
mehr aus der Hand legen, weil ich einfach wissen musste, wie es ausgeht – um
dann festzustellen, dass zwar einige Handlungsstränge abgeschlossen sind, das
Buch aber doch ein recht fieses Ende hat, dass sich an sehr emotionale und
ergreifende Ereignisse anschließt. Ich fiebere bereits jetzt der Fortsetzung
entgegen!
Es ist erst ein halber Monat vergangen, aber die
Chancen stehen gut, dass dies mein Monatshighlight wird. Obwohl man schon von
Beginn an denkt, man wüsste, wie es ausgeht, hält die Geschichte zig
Überraschungen und Wendungen bereit. Es ist interessant, die Entwicklung von
Ivy und Bishop zu verfolgen. Die Handlung, die zwar von Beginn an spannend,
aber zunächst etwas ruhiger ist, wird zum Ende hin aufregend, dramatisch und
emotional und gipfelt in einem viel zu offenen Ende. Mehr bitte!

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

4 thoughts to “[gelesen] Heart of Ivy. Geliebter Feind von Amy Engel”

  1. Huhu Anja,
    Ich hab die Rezi jetzt nur schnell überflogen, weil das Buch auch schon auf mich wartet.
    5 Sterne mit +!! Wohaaaa, jetzt freue ich mich noch viel mehr aufs Lesen!

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

  2. Huhu Anja,

    dieses Buch stand schon auf meiner Wunschliste, allerdings war ich schon am Grübeln es wieder herunter zu nehmen. So wie du das beschreibst, sollte ich das Grübeln sein lassen und es mir stattdessen einfach holen. ^^' Spannung bis zum Schluss macht mich nämlich schon ziemlich neugierig. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =) <3

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.