[gelesen] Kristallherz von Patricia Strunk


Kristallherz
Inagi 3

Autor: Patricia Strunk
erschienen Dezember 2015
Verlag: Books on Demand
ISBN: 978-3739216270

© Anna Spies

packender Trilogieabschluss in komplexer Fantasywelt
Abschluss der Inagi-Trilogie, inhaltliche Spoiler in Bezug
auf die Vorgänger sind vorhanden.
Ishira steht eine große Aufgabe bevor: Durch ihre
Verbindung zu den Drachen, hat sie die Möglichkeit, den Kampf zwischen Echsen
und Menschen zu beenden. Doch die Heerführer zweifeln an ihren Worten. Wird es
ihr gelingen, Inagi zu retten?
Die Ereignisse setzen nahtlos an den Vorgängerband an.
Vorwissen ist auf jeden Fall notwendig. Ich habe zum Einstieg noch mal die
letzten Seiten des zweiten Bandes, Kristallblut, gelesen, da ich die ersten
zwei Bände der Trilogie bereits im Sommer 2014 gelesen hatte. Dies hat mir auf
jeden Fall geholfen, mich an wichtige Handlungsstränge zurückzuerinnern,
trotzdem hab ich gemerkt, dass mir im Verlauf der Geschichte doch einige
Details gefehlt haben – nichts, was das Verständnis unmöglich gemacht hätte,
aber ich konnte nicht mehr jedes der angedeuteten zurückliegenden Ereignisse
problemlos zuordnen. Nah aufeinanderfolgendes Lesen der Bände bietet sich also
an, um alle Andeutungen zu erfassen und vollständig in die Welt Inagis
einzutauchen.
Zu Beginn des Buches steht die große Schlacht zwischen den
Drachen und der goharischen Armee kurz bevor. Was soll dann auf den weiteren
300 Seiten noch passieren?, habe ich mich gefragt. Erwartet haben mich viele Überraschungen,
zahlreiche unerwartete Wendungen und einige Schockmomente. Das Tempo der
Geschichte ist hoch, Atempausen gibt es nur wenige – sowohl für den Leser als
auch für die Figuren. Die Geschichte ist actionreich und über weite Strecken
sehr blutig. Zwar gibt es auch ruhigere, gefühlvolle Szenen, allerdings eher
wenige. Da mir diese aber immer sehr gut gefallen haben, hätte ich gern mehr
davon gelesen.
Denn es geht nicht nur um die Schlachten gegen die Drachen
bzw. die Schlachten der Rebellen gegen die Gohari – einige Figuren führen auch
Kämpfe mit sich selbst. Besonders Ishira und Yaren, deren zartes Band sich ja
bereits im zweiten Band entwickelte, ringen mit ihren Gefühlen, die sie
eigentlich nicht haben dürfen, stehen sie doch in dem Krieg auf unterschiedlichen
Seiten…
Die Welt, die Patricia Strunk entwirft, ist sehr komplex.
Nun gibt es Einblicke in die Geschichte Inagis, die noch mal ein ganz neues
Bild der Insel erschaffen.
Weiterhin erlauben es die vielen detaillierten
Beschreibungen von Land und Leuten, sich die Handlung bildlich vorzustellen.
Schwierigkeiten bereiteten mir manchmal die vielen
ungewöhnlichen Namen. Es gibt so viele handelnde Personen mit den
verschiedensten Titeln, dass es teilweise schwer ist, den Überblick zu
behalten. Streckenweise sind 3 Heere getrennt voneinander unterwegs und manche
Namen sind so ähnlich, dass ich bei den Figuren auch schon mal durcheinander
geraten bin. Letztlich klären sich diese Verwechslungen aber im
Handlungsverlauf schnell wieder. Zur Hilfe gibt es ein Personenregister
sortiert nach Zugehörigkeit zu den Völkern sowie einen Glossar, der die Titel
und Anreden erklärt – allerdings sind diese Anhänge im eBook immer umständlich
zu benutzen. Auch hier hätten sich das Lesen der Reihe als Gesamtes angeboten,
um sich nicht für jeden Band neu in die Namen hineinfinden zu müssen.
Die Trilogie setzt sich mit vielseitigen Themen auseinander.
Es geht um die Liebe zwischen Personen, die eigentlich nicht zusammen sein
dürfen, es geht um die Unterdrückung und Versklavung von einem Volk, das sich
erhebt, um um seine Freiheit zu kämpfen. Und auch die Ausbeutung der Natur auf
Kosten der Tier- und Pflanzenwelt spielt im fortschreitenden Verlauf eine große
Rolle. So wird die Trilogie sehr vielseitig und tiefgründig.
Ein Trilogieabschluss voller Spannung und Dramatik,
voller Action und Gefühl. Eine lange Reise mit liebgewonnen Figuren, die auf
dem Weg viele Hindernisse bewältigen mussten und dabei über sich hinaus
gewachsen sind, geht zuende. Ein toller Abschluss, der fast keine Fragen offen
lässt.

Ich danke Autorin Patricia Strunk für das Rezensionsexemplar und dafür, dass sie mich vor 1,5 Jahren mit ihrer Rezensinsanfrage auf die spannende Welt Inagis aufmerksam gemacht hat.

2 thoughts to “[gelesen] Kristallherz von Patricia Strunk”

  1. Liebe Anja,

    ich danke Dir für Deine tolle Rezension und überhaupt für die ganze Unterstützung, die Du mir gewährt hast, seitdem wir uns vor anderthalb Jahren kennen gelernt haben. Ich bin sehr froh, dass ich damals bei Dir um eine Rezension angefragt habe. 🙂 Bleibt nur zu hoffen, dass wir uns irgendwann auch mal persönlich treffen.

    Herzliche Grüße,
    Patricia

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.