[gelesen] Landsby – Zerbrochene Träume von Christine Millman

Landsby
Zerbrochene Träume

Autor: Christine Millman
erschienen Juni 2015
Verlag: Create Space Independent Publishing Plattform
ISBN: 978-1514746462

spannende und emotionale Fortsetzung

Da es sich um den zweiten Band einer Trilogie handelt, sind inhaltliche Spoiler in Bezug auf Band 1 vorhanden.

Obwohl Jule und die Mutanten bereits einige Monate in der Kolonie leben, werden sie von den anderen Einwohnern gemieden. Auch die Beziehung von Jule und Galen wird kritisch betrachtet. Als eine Hitzeperiode für Wassermangel sorgt, wächst der Unmut gegenüber den zusätzlichen Einwohnern weiter und als dann auch noch ein Mord geschieht, steht für die meisten Bürger der Schuldige schnell fest. Jule kämpft darum, die Wahrheit herauszufinden und gerät dabei selbst in große Gefahr…

Zwar habe ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut, ich war aber auch skeptisch da Band 1 bereits einige Zeit zurückliegt und ich nur noch grobe Erinnerungen hatte. Der Wiedereinstieg gelang aber relativ schnell, auch wenn es nur sehr kleine Rückblenden auf die wichtigsten Ereignisse gibt. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, Landsby (1) zu kennen, um die Konflikte innerhalb der Bevölkerung zu verstehen.

Jule und Galen sind zwei vielseitige, faszinierende Charaktere. Es prallen zwei Welten aufeinander – mal verstehen sich beide blind, mal sind die unterschiedlichen Kindheiten, die sie stark geprägt haben, nicht miteinander vereinbar, sodass es auch zwischen den beiden so manchen Konflikt gibt.

Jule ist die Ich-Erzählerin der Geschichte, wodurch man als Leser all ihre Gedanken zu den vielen Ereignissen erfährt. Auch zahlreiche Einblicke in ihre aufgewühlten Gedanken gibt es. Dabei ist die Entwicklung, die Jule im Verlauf durchmacht, nachvollziehbar geschildert, auch wenn ich nicht jede ihrer Taten gutheißen konnte.

Die Handlung beginnt relativ ruhig, auch wenn die angespannte Atmosphäre in der Bevölkerung durchweg präsent ist. Mit dem Mord nimmt die (An-)Spannung schlagartig zu. Wer ist es gewesen? Was steckt dahinter? Es gibt die ersten Spekulationen und man kann als Leser miträtseln, wem man es zutraut bzw. wie die Zusammenhänge sein könnten. Je weiter die Geschichte voranschreitet, desto ereignisreicher und dramatischer wird es. Zum Schluss überschlagen sich die Ereignisse – leider gibt es dabei ein paar Geschehnisse, die etwas sehr knapp geschildert werden, hier ging mir alles etwas schnell.

Die Geschichte bietet einige unerwartete Wendungen und besonders das Ende hat mich grübelnd zurückgelassen, denn vieles bleibt noch offen. Die Neugier auf den Abschlussband ist auf jeden Fall groß.

Ereignisreiche Fortsetzung mit dramatischen und emotionalen Ereignissen, die den Leser mit vielen Hoffnungen und offenen Fragen zurücklässt.

5 thoughts to “[gelesen] Landsby – Zerbrochene Träume von Christine Millman”

  1. Huhuuuu *winke winke*

    Vor kurzem bin ich beim stöbern schon auf die Reihe gestoßen und da sie zufällig auch gerade beide beim großen A im Angebot waren und ich glaube auch noch sind, hab ich gleich zugeschlagen. Bin schon sehr gespannt 🙂

    Lg Lina

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.