[gelesen] Unendlich von Alana Falk

Seelenmagie 1
Unendlich

Autor: Alana Falk

erschienen Juni 2014
Verlag: bookshouse
ISBN: 9789963523818

©
 bookshouse 

emotionaler, überraschender Reihenauftakt
Nach dem Tod ihrer Großmutter tut sich Lena schwer, in ihr
Leben zurückzufinden. Hartnäckig arbeitet sie daran, die Pflanzensammlung ihrer
Gromi fertig zu stellen. Bei der Pflanzensuche trifft sie einen mysteriösen,
gutaussehenden Mann und ist ziemlich überrascht, ihn später in der Schule
wiederzusehen. Ausgerechnet er, der sie so nervös macht, wird sie bei der
Vergabe eines Stipendiumsplatzes bewerten, auf den sie so hart hingearbeitet
hat. Kann sie ihre aufgewühlten Gefühle im Zaum halten?
Lena ist eine sympathische junge Frau. Trotz des
Unverständnisses ihrer Mutter hat sie sich in den Kopf gesetzt, den letzten
Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Hartnäckig sucht sie nach den seltenen
Gewächsen, wann immer ihr Lernpensum es ihr ermöglicht. Denn auch ihre
schulischen Leistungen sind Lena sehr wichtig und so verfolgt sie ihren Wunsch,
einen Stipendiumsplatz zu ergattern, zielstrebig. Viel Zeit zum Weggehen oder
Freunde treffen bleibt sehr zum Leidwesen ihrer Mutter und ihres besten
Freundes Mike nicht.
Als Cay in ihr Leben tritt, hält sie zwar weiter an ihren
Zielen fest, aber Lena lernt, dass es im Leben noch mehr gibt… Verschiedenste
Emotionen erwarten die junge Frau und sorgen für viel Abwechslung in der
Geschichte.
Ziemlich schnell wird deutlich, dass Cay nicht der ist, der
er vorgibt zu sein. Durch Zufall erhält Lena einige Hinweise und beginnt, diese
zu kombinieren. Sie reagiert zunächst sehr gefasst auf das, was sie
herausfindet. Aber immer, wenn man denkt, Lena hätte Cays vollständiges Geheimnis
entdeckt, kommt es doch noch einmal ganz anders. Eine unerwartet Wendung nach
der anderen machen die Handlung unvorhersehbar und damit durchweg spannend.
Die Geschichte wird in der dritten Person erzählt, wobei
Lenas personale Sicht doch im Vordergrund steht. Immer wieder erhält der Leser
tiefe Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle und erfährt von der Handlung nur,
was auch Lena wahrnimmt. Über Cays Innenleben wird dadurch kaum etwas verraten,
was ihn nur umso geheimnisvoller macht.
Dank der bildhaften Sprache ist es leicht, sich ins
Geschehen einzufinden und sich Orte und Personen vorzustellen.
Am Ende ist ein großer Handlungsstrang der Geschichte
abgeschlossen, durch die Ereignisse wird allerdings ein neuer eingeleitet und
mit einem kleinen Epilog auch bereits ein Ausblick gegeben, wie es weitergeht.
Viele Fragen scheinen beantwortet, aber handelt es sich diesmal wirklich um die
endgültige Antwort oder kommt doch nochmal alles anders? Es bleibt auf jeden
Fall spannend!
Eine sympathische junge Frau und ein Mann voller
Geheimnisse – dies sind die Hauptzutaten von Alana Falks Reihenauftakt. Hinzu
kommt eine bunte Mischung an Gefühlen, Dramatik, unerwarteten Wendungen und
jede Menge Spannung – ein packendes Buch, das neugierig auf die Fortsetzung
macht.

2 thoughts to “[gelesen] Unendlich von Alana Falk”

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.