[gelesen] Kurt – Wer möchte schon ein Einhorn sein? von Chantal Schreiber 

© ellermann
Kurt Wer möchte schon ein Einhorn sein?

Autorin: Chantal Schreiber
Illustrator: Stephan Pricken
erschienen im Juli 2019
112 Seiten
.
hier geht’s zum Verlag
ellermann

witziger Beginn, hatte mir aber insgesamt mehr vom Buch versprochen

Kurt ist ein Einhorn und hat gern einfach seine Ruhe. Als er von einer gefangenen Prinzessin erfährt, ist es mit der Ruhe vorbei. Prinzessin retten oder in Ruhe weiterfressen…?

Kurt ist zwar ein Einhorn, ist allerdings furchtbar genervt von dem Bild, dass alle von seiner Rasse haben. Kurt ist nämlich kein glitzernder Quell purer Freundlichkeit. Naja, zumindest nur ein bisschen. Denn eine Prinzessin in Not kann auch Kurt nicht ignorieren…

Am Beginn des Buches gibt es einige witzige Szenen. Diese sarkastische Betrachtung der Einhornklischees, die sich dann teilweise aber doch bewahrheiten, ist super.
Ich mochte den mürrischen Kurt genauso wie den nervigen kleinen Vogel, der die ganze Zeit auf Kurt einplappert und ihm damit tierisch auf den Geist geht.

Darüber hinaus gibt es noch einige andere sehr fantasievolle, schräge Geschöpfe. Und so ist die Geschichte letztlich auch: schräg, bunt, wild. Die spaßigen Momente des Anfangs habe ich in der Folge vermisst. Es gibt eine kunterbunte Rettungsmission, in der es drunter und drüber geht. Für eine Kindergeschichte passt der Handlungsverlauf. Ich hätte mir aber mehr von dem witzigen Beginn versprochen.

Die Sprache ist bildhaft, kindgerecht einfach mit kurzen Sätzen und viel dirkter Rede. Die Grafiken, die sich in unterschiedlicher Größe durch das ganze Buch ziehen, sind super süß.

Das Ende lässt Raum für eine Fortsetzung.

Fazit

Starker Beginn. Der sarkastische Umgang mit den Einhornklischees, gegen die Kurt sich so vehement wehrt, um sie dann doch teilweise zu bestätigen, fand ich klasse.
Leider wird die Handlung dann statt witzig eher wild und schräg. Die fantasievollen Wesen sind zwar interessant, aber es wirkt alles sehr übertrieben.

2 thoughts to “[gelesen] Kurt – Wer möchte schon ein Einhorn sein? von Chantal Schreiber ”

  1. Huhu Anja,
    zweiter Versuch :o) Ich gebe ja nicht auf :o) Bei einem anderen Beitrag ist mein Kommentar jetzt online gegangen. Kurt habe ich auch gelesen. Ich mochte das Einhorn so gerne. Wie du auch schon in deiner Rezension erwähnst: Mir gefiel das Spiel rund um die Klischees in dieser Geschichte auch sehr.
    Ich denke, was die Handlung angeht, kann man dem Buch den ein oder anderen Fehler verzeihen, wenn man bedenkt, dass es ein Kinderbuch ist. Eine sehr schöne Rezension zu einem richtig süßen Buch <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    1. Hallo Tanja,
      ich war, glaube ich, sogar damals auf deinem Blog auf das Buch aufmerksam geworden 😉
      Für ein Kinderbuch finde ich den Handlungsverlauf auch total ok, hätte mir aber dennoch nach dem tollen Beginn ein wenig mehr versprochen. Trotdem bin ich neugierig auf Band 2 🙂

      Lieben Gruß
      Anja

      P.S. Danke fürs Hartnäckigsein. Wir vermuten Software-Updates im Hintergrund. Das Problem ist uns zwar bekannt (auch von anderen Blogs), da es sich aber immer wieder von seblst behebt, sind wir da nicht weiter auf Ursachenforschung gegangen bzw. immer wenn ich auf Fehlersuche gehen wollte, ging es halt schon wieder und dann sucht es sich so schlecht… 😉

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.