[gelesen] Save me von Mona Kasten

© LYX
Save me
Maxton-Hall-Reihe 1
.
Autorin: Mona Kasten
erschienen Februar 2018
416 Seiten
.
hier geht’s zum Verlag
LYX

emotionale Geschichte mit tollen Charakteren

Ruby ist Dank eines Stipendiums Teil des Maxton-Hall-Colleges geworden. Eine Welt, in die sie eigentlich nicht recht passt. Denn während für sie nur die Schule, ihre Qualifikationen und das große Ziel in Oxford zu studieren, zählen, interessieren sich viele andere Schüler nur für Reichtum, Macht und die nächste exklusive Party. Ruby versucht so wenig wie möglich aufzufallen und bis sie zufällig von etwas erfährt, was alles verändert, ist ihr das auch gut gelungen. Doch plötzlich rückt sie in den Fokus einer einflussreichen Familie und kann sich den Blicken, Fragen und Intrigen nicht mehr komplett entziehen.

Der Schreibstil von Mona Kasten ist sehr angenehm und flüssig und wird im Verlauf der Geschichte zunehmend emotionsgeladener. Durch die zwei Ich-Perspektiven ist man nah an den Protagonisten und erlebt ihre Gedanken, Zweifel und Hoffnungen sehr intensiv mit. So wird auch das Wechselspiel zwischen den Charakteren noch deutlicher und man erfährt neben dem, was sie ihrem Gegenüber verraten, auch die Dinge, die sie sich nur denken. Die Sticheleien, Dialoge und das hinter dem Rücken des anderen fluchen, hat mir gut gefallen. Für den Leser wird schnell greifbar, was in Ruby und James vorgeht, wie sehr der jeweils andere sie auf die Palme bringt und dass vielleicht doch gar nicht alles am Gegenüber so grenzenlos blöd ist, wie sie alle glauben lassen wollen

Besonders bei den Abschnitten, in denen man James begleitet, wird deutlich, dass er mehr Facetten hat, als er zunächst präsentiert. Hinter der Maske des arroganten Schönlings steckt so viel mehr. Nach und nach bekommt man Einblicke in sein Leben, die darin enthaltenen Pflichten und den Druck, der auf ihm lastet. Je nachdem, wer ihn umgibt, ist auch sein Verhalten sehr wechselhaft. Er bemüht sich die Anforderungen an ihn zu erfüllen und den Menschen zu geben, was sie von ihm erwarten.
Ruby ist sehr ehrgeizig und in dem, was sie will uns vor hat sehr konstant und gefestigt. Sie bemüht sich ihr Privatleben und die Schule zu trennen, da sich diese Welten nur schwer vereinen lassen. Ruby ist gut organisiert und schlagfertig, aber auch angreifbar, besonders auf der emotionalen Ebene. Auch bei ihr bekommt man Einblicke in die Familie, ihre Pläne, Gedanken und Wünsche und auch die Gründe, wieso sie die Bereiche ihres Lebens so strickt trennt.
Auch wenn Ruby sich nicht so extrem entwickelt, wie James, so spürt man doch, dass etwas mit ihr passiert. Die Ereignisse prägen sie und führen auch bei ihr zu einer Entwicklung. Vor allem aber schafft sie es durch ihre ehrliche Art und ihr gutes Herz ein paar der Eispanzer der anderen aufzuweichen. Vertrauen und Zuversicht waren bei einigen der Charaktere nicht unbedingt an der Tagesordnung und so sind sie Ruby gegenüber zunächst eher misstrauisch als aufgeschlossen.

Umso weiter die Geschichte voran schreitet, umso aufwühlender und emotionaler wird es. Für die Protagonisten ist es eine ziemliche Achterbahnfahrt, die man intensiv begleitet. Mir fiel es recht leicht, mich in die Figuren hinein zu versetzen und mit ihnen zu fühlen, mich mit ihnen zu freuen oder zu leiden. Es gibt zahlreiche Sorgen, Ängste und Probleme zu wälzen, aber auch die positiven Momente kommen nicht zu kurz. Immer wieder wird deutlich, wie wichtig Freundschaft, Beistand und Zusammenhalt ist- auch wenn nicht jeder das gleiche darunter versteht.
Das Ende ist an einer sehr bewegenden Stelle gewählt, so dass ich unbedingt gleich weiter lesen wollte, um zu erfahren, wie es mir Ruby, James und den anderen Figuren weiter geht.

Fazit

Ein toller, emotionsgeladener erster Band, der einen gut in die Welt der Maxton-Hall eintauchen lässt. Die Welten, die dort aufeinander prallen, könnten kaum verschiedener sein. Das bietet ordentlich Potenzial für Streit und Unstimmigkeiten, aber auch die Möglichkeit voneinander zu lernen und über den Tellerrand hinaus zu schauen. Die sympathischen Figuren haben mich zum mitfühlen animiert und ich bin sehr neugierig, wie es weiter gehen wird. Ein großartiger Auftakt der Reihe, der mich von Beginn an mitgenommen hat.

6 thoughts to “[gelesen] Save me von Mona Kasten”

  1. Hallo liebe Dana,
    ach, das freut mich, dass dir der Reihenauftakt der Save-Me-Reihe so gut gefallen hat. Ich lese die Bücher von Mona Kasten ja auch sehr gerne. Die Autorin hat ein Talent die Charaktere so zu schreiben, dass man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann und sie auch sehr schnell ins Herz schließt. <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    1. Hallo Tanja,
      es war mein erstes Buch der Autorin und ich war auch ganz begeistert von dem tollen Schreibstil. Es wird also gewiss auch nicht meine letzte Reihe von ihr gewesen sein, auch wenn die Zeit leider nicht erlaubt, gleich noch was hinterher zu schieben. Die Maxon-Hall Reihe habe ich aber inzwischen komplett gelesen. 🙂
      LG Dana

      1. Hallo liebe Dana,
        meine Lieblingsgeschichte von Mona Kasten war Begin Again (der erste Band der Reihe). Wie haben dir die weiteren Bände der Save Me Reihe im Vergleich zum ersten Buch gefallen? Ich bin sehr gespannt, welches Buch du als nächstes von ihr lesen wirst. Vielleicht ja Begin Again <3 :o)))))))))

        Ganz liebe Grüße
        Tanja :o)

        1. Hallo Tanja,
          dann muss ich mir die Reihe wohl auch mal näher ansehen, wenn dich der erste Band da so begeistert hat 😉 Und vielleicht wird es dann wirklich die nächste Reihe von ihr, die ich in Angriff nehme.
          Mir haben die anderen beiden Bände der Maxton-Hall-Reihe auch gut gefallen, ich empfand den ersten jedoch als stärksten Band. Aber auch da werden die Meinungen auseinander gehen. 😉
          LG Dana

  2. Huhu Dana 🙂

    Na das nenne ich mal eine begeisterte Rezension! Es freut mich, dass dir der Auftakt der Reihe so gut gefallen hat und drücke die Daumen, dass dir die beiden anderen Bände ebenso gut gefallen werden. Für mich gab es damals beim ersten Band noch etwas Luft nach oben und insgesamt hat das Buch nicht an die Again-Reihe heranreichen können, allerdings ist „Save me“ definitiv ein vielversprechender Auftakt gewesen!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    1. Hallo Lisa,
      ich habe die Reihe inzwischen schon beendet und mochte sie wirklich gern. Ich empfand den ersten irgendwie sogar als stärksten Band, vielleicht aber auch weil die Charaktere und alles eben neu waren. 😉 Aber der Geschmack darf da ja verschieden sein Ich freu mich auf jeden Fall, dass dir die Bücher auch gut gefallen hatten. Die Again-Reihe habe ich noch nicht gelesen, aber nachdem mir die Maxon-Hall-Reihe so gut gefallen hat, werde ich das auf jeden Fall nachholen, sobald sich die Möglichkeit dazu bietet 🙂
      Lg Dana

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.