[gelesen] Broken Dreams von Anne-Marie Jungwirth

Rezensionsexemplar

©LYX (Bastei)
Broken Dreams
Only by Chance 1
.
Autorin: Anne-Marie Jungwirth
erschienen August 2019
488 Seiten, eBook
.
hier geht’s zum Verlag
LYX (Bastei Lübbe)
.

intensiv, emotional, leidenschaftlich

Tyriq hat in seinem Leben einige falsche Entscheidungen getroffen und musste mit den Konsequenzen leben. Die Zeit im Gefängnis hat ihm die Augen geöffnet und nun, nach seiner Entlassung, möchte er ein neues, legales Leben beginnen und mit den Dingen brechen, die ihm die Schwierigkeiten eingebrockt haben. Doch ganz ohne Geld, ohne Job und ohne Aussichten ist das alles gar nicht so leicht, wie erhofft. Als Tyriq den gut bestückten Geldbeutel einer Innenarchitektin findet, steht er vor einer Entscheidung, die sein Leben beeinflussen wird: behalten und einige Zeit über die Runden kommen oder ehrlich sein, einen Schritt in die Richtung gehen, die er eigentlich einschlagen wollte und möglicherweise sogar eine interessante Frau kennen lernen.

Der Schreibstil von Anne-Marie Jungwirth hat mich von Beginn an überzeugt und mitgenommen. Die Geschichte liest sich sehr flüssig und angenehm, obwohl sie voller Emotionen steckt, die nicht immer nur positive Gedanken hinterlassen. Die unterschiedlichen Stimmungen werden durch die lebendigen Formulierungen gut transportiert und haben mich beim Lesen erreicht. An manchen Stellen hatte ich Tränen in den Augen, weil ich so bei den Protagonisten und ihren Schicksalen war. Andere Passagen haben mich dann aber auch zum Schmunzeln gebracht.
Im Buch werden die Ereignisse aus den Ich-Perspektiven von Avery und Tyriq geschildert. So ist man immer sehr nah am Geschehen und bei den Protagonisten, die aus zwei völlig verschiedenen Welten kommen. Am Anfang des Buches wechseln die Perspektiven recht schnell. So ist es möglich innerhalb einer kurzen Zeit einen Einblick in beide Leben zu bekommen und die ersten Eindrücke von den Charakteren zu sammeln. Auch die erste Begegnung von Tyriq und Avery lässt nicht lange auf sich warten. Im Verlauf werden die Kapitel länger, wodurch man dann intensiver in die Geschichte eintaucht und noch mehr übe die Protagonisten erfahren kann.

Tyriq ist rein optisch ein ziemlicher Bad Boy, doch wenn man ihn etwas kennen lernt und hinter seine Mauern schaut, dann merkt man schnell, dass da viel mehr in ihm steckt. Durch seine Kindheit und Jugend ist er geprägt und in die falschen Kreise geraten. Doch der feste Wunsch nun etwas zu ändern, treibt ihn voran. Das erfordert viel Mut, Willenskraft und Stärke. Auch sein recht offener Umgang mit seiner Vergangenheit, zumindest gegenüber Avery, hat mich beeindruckt. Er versteckt sich nicht hinter faulen Ausreden, sondern legt die Karten ziemlich schnell auf den Tisch, um den aufkommenden Gefühlen in ihm eine Chance zu geben.
Avery kommt aus einer wohlhabenden Familie und hat sich den Traum von einer eigenen Firma im Bereich Innenarchitektur erfüllt. Doch obwohl sie selbstständig ist und eher in den gehobenen Kreisen verkehrt, läuft auch in ihrem Leben nicht alles optimal. Als sie auf Tyriq trifft, prallen Welten aufeinander. Aber anstatt sich von den Vorurteilen leiten zu lassen, gibt sie dem faszinierenden Mann die Möglichkeit, sie kennen zu lernen.
Die beiden Protagonisten sind eine tolle Mischung und man bekommt immer wieder das Gefühl, sie können gegenseitig voneinander lernen. Die unterschiedlichen Lebenserfahrungen, Bekanntschaften, Wünsche und Zweifel beeinflussen ihre Einstellungen und Erwartungen und trotzdem haben sie einiges gemeinsam.

Es gibt viele emotionsgeladene Passagen, aber auch leidenschaftliche, erotische Momente, in denen die Figuren ihre Gedanken und Zweifel mal beiseiteschieben können. Beide Protagonisten entwickeln sich weiter und stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen. Tyriqs Vergangenheit holt ihn immer wieder ein. Die alten Gangmitglieder machen es ihm teilweise schwer, Fuß zu fassen und alles hinter sich zu lassen, was mit den kriminellen Machenschaften zu tun hat. In diesen Abschnitten In diesen Abschnitten wird es teilweise dramatisch und sehr spannend und es wird deutlich, wie sehr die Gewalt, Hierarchien und bandeninterne Regeln das Leben bestimmen und wie hart es ist, gemachte Fehler wieder zu bereinigen. Das hat mich immer wieder nachdenklich gestimmt, denn nicht nur die Frustration, auch die Perspektivlosigkeit, die dadurch entsteht, ist mehr als deutlich spürbar.

Fazit

Eine intensive, emotionale, nachdenklich stimmende Geschichte mit tollen, authentischen Protagonisten. Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen, ich wurde von Beginn an mitgenommen und habe mich trotz all der Probleme und Schicksalsschläge sehr wohl in der Geschichte gefühlt. Besonders die Kombination aus Leidenschaft, dem harten Weg zurück in ein normales Leben und den zwei sehr unterschiedlichen Welten, die durch Avery und Tyriq aufeinander prallen, hat bei mir gepunktet.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

6 thoughts to “[gelesen] Broken Dreams von Anne-Marie Jungwirth”

  1. Hallo Dana,
    na, da hast du ja ein Buch voll nach meinem Geschmack ausgegraben.Von Bad Boys in Büchern kann ich nie genug bekommen. Auch finde ich es schön, dass du beim Lesen so emotionale Momente hattest. Die Story spricht mich auch auf ganzer Linie an.
    Das Buch werde ich mir mal auf die Wunschliste setzen.
    Ich freue mich, dass du so schöne Lesestunden mit Broken Dreams hattest <3
    Handelt es sich dabei um eine Reihe oder um eine abgeschlossene Erzählung?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    1. Hallo Tanja 🙂
      Es freut mich sehr, dass dich das Buch gleich schon anspricht! Mir ging es beim Cover ansehen und Klappentext ähnlich und dann war ich echt froh, dass es mich auch gepackt und überzeugt hat. Wenn einem die Figuren nicht liegen, kann das ja auch ganz schnell mal anders aussehen. Auch wie sich das Leben der beiden entwickelt… entweder man mag es oder eben nicht 😉 aber ich möchte hier auch nicht zu viel verraten 😀
      Ich würde vermuten, die Handlung ist abgeschlossen. Es ist ja als Reihe ausgeschrieben, ich denke jedoch eher, es handelt sich dabei um die gleichen Themen/Konstellationen, die aufgegriffen werden und nicht zwingend die gleichen Figuren. Das gibt es bei LYX ja doch öfter. Für mich wirkte das auf jeden Fall ziemlich fertig und abgeschlossen, aber meine Hand ins Feuer legen würde ich nun auch nicht 😀
      Lg Dana

  2. Liebe Dana,

    vielen Dank für die tolle Buchvorstellung. Das Buch hatte ich bisher gar nicht auf dem Schirm, weil es ein Ebook Only ist oder? Auf jeden Fall macht deine Rezension total neugierig und ich werde das Buch mal auf den Wunschzettel schreiben. Bad Boys klingt doch immer richtig gut.

    Liebe Grüße
    Jenny

    1. Hallo Jenny,
      im Moment gibt es das Buch nur als eBook, aber wer weiß, ob es nicht irgendwann auch als Taschenbuch bei Lyx erscheinen wird 🙂
      Ich freu mmich, dass das Buch einen PLatz auf deiner Wunschliste bekommt. Mir hat es tolle Lesestunden gebracht. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Band der Reihe, wobei ich dneke, es wird eine eigenständige Handlung sein. Aber wenn es wieder in die gleiche Richtung der Protagonisten geht, werde ich es bestimmt wieder lesen. 🙂
      Gruß dana

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.