[gelesen] Bannwald von Julie Heiland

© FJB
Bannwald
Bannwald-Trilogie 1
.
Autorin: Julie Heiland
erschienen Mai 2015
352 Seiten
.
hier geht’s zum Verlag
Fischer FJB

interessantes Setting, abwechslungsreiche Handlung

Robin gehört zum Stamm der Leonen, die unter der tyrannischen Herrschaft der Tauren im Wald leben. Während die Leonen weiße Magie ausüben, mit der sie Pflanzen wachsen lassen und heilen können, beherrschen die Tauren schwarze Magie. Sie können anderen ihren Willen aufzwingen und sogar nur durch die Kraft ihrer Gedanken töten.
Verlässt ein Leone sein Gebiet, muss er damit rechnen, vom einem Tauren getötet zu werden. Robin überschreitet unabsichtlich die Grenze, doch der Taure Emilian lässt sie entkommen. Mehr noch, bei weiteren Aufeinandertreffen begegnet er Robin freundlich. Er bietet ihr sogar Hilfe an, als Robins Welt zu wanken beginnt. Und dabei sind sie doch eigentlich Feinde…

Auf den ersten 100 Seiten habe ich mich gefragt, was wohl das Ziel der Handlung werden wird. Robins Leben, das erste Aufeinandertreffen mit den Tauren oder die Bestrafungen bei Nichtbefolgung der Regeln sind zwar super interessant, abgesehen aber von dem ohnehin vorhandenen Konflikt zwischen den Stämmen gab es für mich noch kein klares Problem, das gelöst werden will. Dies ändert sich danach aber und es entwickelt sich eine spannungsgeladene Handlung um Verrat, Vertrauen und Geheimnisse.

Robin ist eine facettenreiche Figur. Einerseits ist sie ein Familienmensch und kümmert sich rührend um ihre Schwestern. Andererseits sucht sie immer wieder die Einsamkeit im Wald und hat keinen allzu engen Draht zu den meisten Dorfbewohnern. Sie erfährt im Verlauf einige Dinge, die sie gehörig aus der Bahn werfen, doch sie stellt sich mutig den Problemen. Emilian gegenüber bleibt sie lange misstrauisch.

Emilian… ich mag diese Art von Charakteren … der vermeintlich Bad Boy, der auf alle immer so hart und unnahbar wirkt, aber eigentlich eine sehr fürsorgliche, nachdenkliche Seite hat. Dennoch ist er als Taure ein Mörder, sodass Robins Misstrauen wohl angemessen ist.

Der Großteil der Geschichte schildert Robin aus der Ich-Perspektive. Dazwischen gibt es immer wieder kurze Abschnitte aus der personalen Sicht des obersten Tauren, wodurch man bereits Einblicke in dessen Ziele bekommt. Gleichzeitig werden dabei aber auch neue Fragen aufgeworfen.

Je weiter die Handlung voranschreitet, desto mehr spitzt sich die Situation zu. Es wird ereignisreich und emotional. Zahlreiche Wendungen lassen nicht nur Robin immer wieder Zweifeln – an ihren eigenen Plänen aber auch an ihren Vertrauten.
Am Ende bleibt noch vieles offen. Zwar werde ich die Reihe auf jeden Fall bald weiterlesen, aber es ist kein so fieser Cliffhanger, dass man ungeduldig sofort zum nächsten Buch greifen muss.

Fazit

Das Setting um die verschiedenen Stämme (ich hoffe auch über die anderen Stämme in den Folgebänden noch mehr zu erfahren) mit den unterschiedlichen Fähigkeiten hat mir gut gefallen. Die Handlung entwickelt sich anfangs nur langsam, doch dann kommt es Schlag auf Schlag. Es wird sehr dramatisch und Robin stellt sich und ihre Entscheidungen immer wieder infrage. Das offene Ende macht mich neugierig, wie es weitergeht.

6 thoughts to “[gelesen] Bannwald von Julie Heiland”

  1. Hallo liebe Anja,
    ach, ich freue mich so sehr, dass du dieses Buch gelesen hast und dass es dir auch noch so gut gefallen hat. Zu Bannwald habe ich meine allererste Rezension auf meinem Blog eingestellt. Ich meine sogar, dass es das erste Buch war, dass ich damals bei einer Leserunde auf Lovelybooks gewonnen habe (?) Auf jeden Fall mochte ich diese Reihe auch unheimlich gerne. Ich wünsche dir auch mit dem zweiten Band ganz viele schöne und spannende Lesestunden <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    1. Hallo Tanja,
      vielen Dank. Ich werde zusehen, dass ich die anderen bände nun auch zeitnah lesen, nur ein, zwei Rezensionsexemplare möchte ich vorher gern noch lesen. Aber ich mag nun schon auch gern wissen, wie es weitergeht.
      Viele Grüße
      Anja

  2. Hallo Anja,

    Bannwald hat mir damals auch richtig gut gefallen, allerdings ist es jetzt so lange her, dass ich es gelesen habe, dass ich bestimmt einen Reread bräuchte, um die nächsten Bände zu lesen. Die liegen zwar auf dem Sub, aber na ja, wie so oft, kommen andere Bücher dazwischen.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Silke

    1. Huhu Silke,
      also wenn du sehr zeitnah schreist, könnte ich versuchen, dir eine Zusammenfassung zu schreiben 😉
      Allerdings denke ich ja, wodurch der Haupthandungsstrang halbwegs abgeschlossen ist und das Ende keinen richtig offenen Cliffhanger hatte, dass ich mich auch mit etwas Abstand wieder einfinden könnte als bei den Geschichten, wo noch alle Ereignisse fortgeführt werden müssen.
      Liebe Gruß
      Anja

  3. Hey Anja 🙂

    Danke für die tolle Rezension 🙂
    Ich hab die Reihe selber noch nicht gelesen. Damals zum ET hatte ich sie weit oben auf meiner Liste stehen, aber irgendwie ist es nie geworden und dann ist sie wieder aus meinem Blickfeld verschwunden.
    Jetzt werde ich sie aber mal wieder auf die Liste setzen, denn du hast mich schon wieder neugierig gemacht 😉

    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Hallo Andrea,
      die Bücher standen auch viel zu lange ungelesen im meinem Regal. Nun werde ich die anderen zwei Bände aber auch zeitnah lesen – hoffe ich.
      Obwohl ich zuletzt mit Jugendbüchern immer mal meine Probleme hatte (zu jugendlich naives Verhalten, zu viele Kids, die allein die Welt retten…), konnte mich die Handlung und vor allem der Weltenentwurf hier aber packen. ch werde berichten, ob die Begeisterung anhält 😉
      Lieben Gruß
      Anja

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.