[Blogtour] Winter-Blogtour mit Tanja Bern: Tag 1 – Der silberne Flügel

Werbung

Hallo und herzlich Willkommen zum ersten Tag der Winter-Blogtour rund um die Bücher von Tanja Bern!


Ich freue mich darüber, die Tour eröffnen zu dürfen und euch ein ganz besonderes Buch vorzustellen. Bei uns auf dem Blog dreht sich heute alles um „Der silberne Flügel“. Zu dem Buch möchte ich euch ein bisschen zum Inhalt, den Figuren und den tollen Schauplätzen verraten.
Vorher gibt es jedoch noch eine Übersicht über alle Stationen unserer Tour, damit ihr nichts verpasst:

3. Januar: Der silberne Flügel hier bei Bambinis Bücherzauber
4. Januar: Ruf der Geister bei Katharina von Aretis und Yunikas Bücherwelt
5. Januar: Fluchjuwel bei Nina von blog-a-holic
6. Januar: Schattenhauch bei Sarah-Jane von Jane’s kleine Ecke
7. Januar: Nah bei mir bei Saskia von Sasses Reich der Bücher
8. Januar: Flüstern der Ewigkeit bei Doris von Thoras Bücherecke
9. Januar: Falling Farbenzauber bei Desiree von Romantic Booksfan
10. Januar: Die Töchter von Tarlington Manor bei Monika von Süchtig nach Büchern
11. Januar: Distant Shore bei Mareike von charming books
12. Januar: Das Geheimnis der schwedischen Briefe bei Karina von Karinas Schreibstübchen
13. Januar: Galway Girls bei Sunniy von Bücherhummel
14. Januar: Am weißen Strand bei Diana von Abendsternchens bunte Welt
Gewinnspielteilname bis zum 14. Januar 23.59Uhr auf allen Blogs möglich!

Alle Links zur Blogtour werden auch auf der Seite von Autorin Tanja Bern gebündelt und aktuell gehalten

 

So nun aber zum heutigen Werk der Autorin:

Der silberne Flügel

Um euch einen kleinen Eindruck vom Inhalt und den Figuren zu geben, habe ich ein Gedicht zum Buch geschrieben:

Geheimnisvoll ist dieser Ort
Zieht einem vom Bekannten fort
Außergewöhnlich farblos kommt er daher
Und fasziniert damit umso mehr
Rätsel ranken sich um jede Stelle
Doch findet niemand die wahre Quelle

 

Elias ist mitfühlend und neugierig
Ist die Situation auch noch so schwierig
Fasziniert von dem schönen Fremden
Lässt er sich jedoch nicht blenden
Hält an seinen Werten fest
Stellt sich damit gegen den Rest
Kämpft unermüdlich für sein Ziel
Verlangt es auch von allen viel

 

Keijas ungewöhnliche Ankunft
Widerspricht jeder Vernunft
Die menschliche Welt ist fremd und neu
So verhält er sich zunächst eher scheu
Sein Herz ersehnt nur eine Sache
Und das ist gewiss nicht Rache
Obwohl die Gefangenschaft ihn schwer trifft
Versprüht seine Seele keinerlei Gift

 

Man sieht nur mit dem Herzen gut
Das gibt manchmal neuen Mut
Wenn die Lage auch noch so ausweglos erscheint
Zählt wenn man die Seelen miteinander vereint

 

Wer von der Liebe ein Mal gekostet hat
Wird ohne einfach nicht mehr satt
Es fehlt ein Teil zum inneren Glück
Nur wahre Liebe gibt einem das zurück

 

Ich hoffe, ihr habt dadurch einen kleinen Eindruck vom Buch und der Stimmung in der Geschichte bekommen 🙂

Die Handlung verlangt den Figuren auf viele Weisen alles ab. Neben den zahlreichen, verschiedenen Emotionen, mit denen sie zu kämpfen haben, wird man während der Geschichte auch an tolle, teils idyllische Schauplätze geführt.

Das Buch beginnt ja an einem sehr geheimnisvollen, farblosen Ort, dessen Geheimnis keiner so richtig ergründen kann. Doch in der Forschungsstation verharren die Fguren nicht die gesamte Zeit.
Die weitere Reise durch die Skanden ist für die Figuren oft beschwerlich, gefährlich und durch die Wetterlage unberechenbar.

Doch wenn man all die Bedrohungen mal vergisst und sich ansieht, welch zauberhafte Natur die Protagonisten umgibt, bekommt man glatt Lust auf Urlaub.

 

 

 

 

Die Geschichte ist wirklich etwas Besonderes und gar nicht so leicht mit Worten zu beschreiben, besonders wenn man nicht spoilern möchte. Daher habe ich mich in meiner Inhaltsbeschreibung in der Rezension auch eher bedeckt gehalten, wie ihr gleich lesen könnt. Den Klappentext vom Verlag könnt ihr lesen, wenn ihr dem Link zu „Droemer Knaur“ folgt:

Tanja Bern
Der silberne Flügel
hier geht’s zum Verlag: feelings/Droemer Knaur // Januar 2017
Meine Inhaltsangabe:
Ungewöhnliche Vorkommnisse in den Skanden ziehen neugierigen Forscher an. Sie versuchen hinter die unerklärlichen Phänomene zu kommen, untersuchen alles, was ihnen vor die Füße fällt. Und doch bleiben viele Dinge unendlich rätselhaft und unlösbar. Als dann auch noch ein außergewöhnlicher Mann auftaucht, der von den hohen Felsen gestürzt zu sein scheint, erreichen die Rätsel ihren Höhepunkt. Der neue Arzt der Forschungsstation nimmt sich dem Verletzungen an, aber bald muss er feststellen, dass mit dem gefundenen Mann viel mehr nicht stimmt, als zunächst angenommen.
Mein Fazit:
Es fällt mir ein wenig schwer das Buch in Worte zu fassen, ohne zu viel vorweg zu nehmen. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, besonders auf der emotionalen Ebene hat es mich erreicht und das lässt mich auch über ein-zwei kleinere Schwächen hinwegsehen, die mir beim Lesen aufgefallen sind. Die Kombination aus den unterschiedlichen, sehr tiefgreifenden Gefühlen und den geheimnisvollen, spannenden Momenten macht die Handlung facettenreich. Die toll beschriebenen Schauplätze geben dem Ganzen zusätzlich einen beeindruckenden Rahmen. Ein ganz besonderes Buch, mit faszinierenden Charakteren, deren Geschichte mich erreicht und mitgenommen hat.

Wenn ihr noch mehr dazu erfahren möchtet, wie ich das Buch empfunden habe, könnt ihr auch den Rest meiner Rezension lesen!

Es gibt zahlreiche Rezensionen zum Buch, ich möchte euch heute noch zwei weitere Meinungen von anderen Bloggern zeigen.
Katharina von Aretis und Yunikas Bücherwelt sagt zum Buch:

„“Der silberne Flügel” von Tanja Bern ist eine wunderschöne magische Geschichte, die vor allem durch bildhafte Beschreibungen zum Leben erweckt wird. Es ist beeindruckend, wie die Autorin die Welt der Engel mit derjenigen der Menschen verknüpft und daraus eine schöne Geschichte zaubert.“

Katja von KaSas Buchfinder schreibt:

„Ein für mich eher unübliches Buch nicht wegen Fantasy oder so, aber Tanja Bern hat eine Art zu schreiben die mich überrascht. Sie schafft unvorhersehbare Fakten, wo man eigentlich gar nicht mit rechnet und diese Ungewöhnlichkeit machte das Buch richtig angenehm und spannend zu lesen. Liebevoll ausgearbeitete Figuren, neben einem ereignisreichem Plot, machen dieses Buch wirklich lesenswert.“

Tanja von Lesen und mehr findet:

Für das gelungene Gesamtpaket sorgten nicht zuletzt auch die Figuren. Sie waren sehr unterschiedlich und ergänzten sich vielleicht gerade deshalb hervorragend. Hinzu kamen noch andere Wesen, die auch einen entscheidenden Anteil an der Geschichte hatten, obwohl sie nur Nebenrollen einnahmen. Doch ohne sie wäre es nur halb so fantasievoll und schön gewesen.

Gewinnspiel

Im Rahmen der großen Winter-Blogtour gibt es großartige Gewinne!
Um mitzumachen müsst ihr einfach nur die Fragen auf den einzelnen Blogs beantworten. An jedem Tag könnt ihr dabei ein Los sammeln, umso öfter ihr teilnehmt, umso größer ist am Ende die Chance, aus dem Lostopf gezogen zu werden. Mitmachen könnt ihr vom 3. bis zum 14 Januar, um 23.59Uhr endet das Gewinnspiel.
Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt innerhalb von zwei Tagen nach dem Ende der Blogtour auf den teilnehmenden Blogs. Die Ausgelosten haben dann drei Tage Zeit, sich bei der Autorin per E-Mail zu melden: tanja.bern2@gmail.com

So nun kommen wir zur heutigen Gewinnspielfrage:

Wie steht ihr zum Thema „Engel“, privat und bezogen auf die Buchwelt? Sind sie für euch Beschützer oder Mutmacher? Tragt ihr vielleicht sogar einen bei euch oder habt ihr andere Glücksbringer/Schutzbringer bei euch?

 

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme am Gewinnspiel ist ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungsberechtigten.
Der Gewinner erklärt sich bereit, öffentlich genannt zu werden, und dass seine Daten dem Autor/Verlag zwecks Gewinnversand übermittelt werden. Die Daten werden nicht gespeichert und nach der Übermittlung an den Verlag gelöscht.
Es besteht keine Haftung für den Postversand.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Eine Barauszahlung ist nicht möglich.
Der Versand des postalischen Gewinns kann nur innerhalb von Deutschland, Österreich oder Schweiz erfolgen.
Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt innerhalb von zwei Tagen nach Ende des Gewinnspiels auf allen Blogs. Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb von 3 Tagen nach Bekanntgabe der Gewinner per Email melden → tanja.bern2@gmail.com

 

16 thoughts to “[Blogtour] Winter-Blogtour mit Tanja Bern: Tag 1 – Der silberne Flügel”

  1. Hallo und guten Tag,

    Danke für den heutigen Start in diese Blogtour mit ersten, interessanten Einblicken in die Welt der Autorin.

    Hm…..Engel und ihr Glaube daran sind/ist noch sehr verbunden mit der christlichen Religion, finde ich. Ebenso wie auch das Wunder wirken…..es ist fester Bestandteil des Glaubensbekenntnis….man nimmt es als Gläubiger als wahr an/hin…..und es wird auch nicht hinterfragt…..

    Schwierig deshalb …..den Versuch einer Beantwortung starten zu wollen oder? Vielleicht ist es auch nur der nette/schöne Versuch unserer Leben…irgendwann auch das Ableben erträglicher zu gestalten…..Hoffnung geben…..bei solchen Fragen komme ich immer ins Grübeln…denn jeder Mensch egal ob reich/arm….Rasse/Geschlecht …..lebt nur eine bestimmte Zeit….ich glaube, daher es ist die Hoffnung , die uns an Engel z.B. glauben lässt……

    Aber was wäre die Welt ohne den Glauben…..

    In der Buchwelt sind Engel immer interessant, denn sie sind meist auf Rettung irgendwelcher Menschen aus. Immer nett, höflich….ein tolles Beispiel für uns nicht immer perfekte Menschen….oder?

    Ich glaube und denke …jeder hat den ein oder anderen Glücksbringer bei sich oder zur Hand, wenn man dem Glück oder der Hoffnung darauf etwas auf die Sprünge helfen möchte…grins…

    Münzen aus dem Geburtsjahren meiner Kids, bestimmte Kulis zum Schreiben…oder man bekommt auch Glücksbringer geschenkt..wie kleine Schweinchen für bestimmte wichtige Anlässe, wie eine Prüfung…Führerschein..usw.

    So das war meine Meinung zu diesem durchaus schwierigen Thema, finde ich.

    LG..Karin..

  2. Meiner Urgroßmutter ist so wird es in unserer Familie erzählt in schweren Zeiten ein Engel erschienen. Seit dem ist er so etwas wie der Mutmacher in unserer Familiengeschichte und auch ich hoffe auf ihn immer wenn die Zeiten schwerer werden.

  3. Guten Morgen,

    Schwieriges Thema finde ich. Privat auf mich bezogen, muss ich sagen, dass ich zweigeteilter Meinung bin. Auf der einen Seite haben Engel viel mit dem Glauben Zutun, und da ich nicht religiös bin, ist es schwierig. Auf der anderen Seite glaube ich schon, dass verstorbene als Engel auf uns aufpassen. Schwierig..

    In der Buchwelt finde ich Engel meist sehr schön. Denn oft werden sie als Beschützer dargestellt. Wenn es allerdings in die religiöse Richtung geht, bin ich kein Fan davon.

    Für mich selbst können Engel beides sein. Auf der einen Seite sind sie Beschützer, die aufpassen, was wir machen. Auf der anderen Seite können Sie auch Mutmacher sein, da sie einem animieren, etwas Zutun. Und wenn sie zum Beispiel verstorbene sind, dann sind sie Mutmacher indem Sinne, dass man selbst am sie denkt und das man das für Sie schaffen will.

    Ich selbst habe einen Engel im Himmel, meinen Papa. Der ist leider viel zu früh von mir gegangen, aber er passt immer auf mich auf und gibt mir Kraft wenn ich einmal nicht mehr kann.

    So, liebe Grüße

    Anne Schmietendorf

  4. Hallo Dana,

    Toller Beitrag. Da bekommt man richtig Lust auf das Buch.

    Ich glaube an so etwas wie Schutzengel.
    In Büchern lese ich auch ab und zu gerne mal darüber.

    Einen Glücksbringer habe ich sogar dieses Jahr. Nach griechischer Tradition hat meine Frau in einem Blech mir Pita ein Geldstück eingebacken und ich war derjenige, der es an Silvester gefunden hat.

    Liebe Grüße,
    Karl (Corpus)

  5. Ich finde das Thema Engel total spannend, trage zwar keinen echten mit mir rum, lese aber das Thema wahnsinnig gerne in Bücher und sehe sie als Beschützer.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  6. Hallo, das ist ein schöner Einstieg zur Blogtour. Und eine Frage, die ich für mich persönlich gar nicht so einfach beantworten kann.
    Rein rational betrachtet glaube ich nicht an Engel, eher an eine höhere Macht, so zum Beispiel an das Schicksal.
    Meinen Kindern jedoch, die ihre Oma,meine Mutter leider nie kennenlernen durfte, sage ich, dass ihre Oma ein Engel ist,der im Himmel auf sie Acht gibt.
    So kann ich den Mädchen zumindest eine Vorstellung ihrer Großmutter vermitteln, die leider schon lange vor der Geburt meiner ersten Tochter verstorben ist.

    Beruflich habe ich übrigens hin und wieder mit sogenannten Medien zu tun, die Engel Seminare anbieten.
    Ganz ehrlich, egal was und wie man glaubt, das ist mir echt zu Freaky.

  7. Was für ein schöner Beginn der Blogtour.

    Ich persönlich glaube fest an Engel und dass es Wesen gibt, die uns beschützen. Das mag vielleicht naiv sein, aber mir hilft es. Ich trage eine Schutzengelkette, in meinem Auto sind ein Schutzengel und ein Christophorus.

    Ich bete auch, aber nicht zwingend zu Gott oder Engeln, sondern zu demjenigen, der mein Gebet erhört.

  8. Eine sehr interessante Blogtour und nach einigen „Begegnungen“ glaube ich, das uns Engel im täglichen Leben begegnen. Es sind nicht nur die Menschen, die wir liebten und uns verlassen haben, wo ich oftmals meine, ihre Existenz zu spüren, nein es sind die Engel, die unser tägliches Leben bereichern und beschützen, die helfenden Engel ohne sie ist ein Leben und ein Überleben selten möglich, ihnen sollte nicht unser Augenmerk sondern unser Dank gelten.
    Aber im Alter von 17 Jahren hatte ich eine Begegnung, die mich daran glauben lässt, das es Engel wirklich gibt. Ich war mit meiner Großmutter auf einer Veranstaltung im Sommer die unter freiem Himmel stattfand, den Tag war es sehr heiß und meine Großmutter erlitt einen Schwächeanfall, ich war überfordert, ängstlich, das Auto zu weit weg und ich hatte auch noch keinen Führerschein. Stumm betete ich, es möge jemand uns zur Hilfe kommen. Es kam Hilfe, ein junger Mann, er half mir meine Großmutter in den Schatten zu bringen, gab ihr eine Flasche Wasser zum Trinken und blieb so lange bei eins, bis es meiner Großmutter wieder besser ging und wir nach Hause fahren konnten. Ich habe mich nicht einmal bedanken können, denn er war auf einmal fort und ich habe ihn da nach nie wieder gesehen. Ich denke, mein Gebet wurde diesen Tag erhört und Gott hat mir einen Engel geschickt.
    Lg Kerstin

  9. Morgen,

    Ein schöner Beitrag. Ich bin richtig neugierig geworden.

    Engel; ein schwieriges Thema. Ich lese gerne Bücher über Engel.

    Und Glaube Fest daran, das es eine höhere Macht gibt, die einen beschützt… auch wenn dies nicht immer so geschieht wie ich es erwarte oder gerne hätte und alles leid von mir fernhält.

    Liebe Grüße

    Tanjas Buchgarten

  10. Ein echt schöner Beitrag.

    Ich finde irgendwas kann uns beschützen und mut machen durchzuhalten bei schwierigen Situation, ob das Engel sind? Oder doch nur Schicksal? Weiß ich nicht. Aber die Vorstellung, dass wir beschützt werden ist eine schöne Sache. In Büchern liebe ich es wenn Engel darin vorkommen

  11. Huhu,
    Danke für den schönen Beitrag.
    Das ist ein Thema welches gar nicht so einfach ist.
    Es ist immer ein schöner Gedanke das da jemand ist, der einen beschützt. Ob nun Gott seine Engel schickt, ein guter Freund einem ein Engel sein kann, oder man einfach nur seinem Schutzengel danke wenn man mal knapp davon gekommen ist…. Der Gedanke ist schön und beruhigend.
    Ich liebe Bücher mit Engeln.

    LG Manu

  12. Ein schöner Anfang ^^
    Ich selber habe keinen Bezug zu Engeln aber für das Buch sehe ich sie als Kämpfer und Beschützer.
    Da ich keinen Bezug zu Engeln habe habe ich auch keinen solchen Glücksbringer und auch sonst keinen durch meinen Glauben stehen für mich Runen, Runenbindungen und keltische Zeichen und Knoten als Glücksbringer.

  13. Hallo,
    danke für den schönen Beitrag.
    Ich glaube an Schutzengel, mein Sohn hatte einen schweren Unfall vor 2Jahren was ein anderer Mensch vielleicht nicht überlebt hätte. Seit dem glaube ich daran. Bücher in dem Engel direkt vorkommen habe ich noch nicht gelesen

  14. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Auftakt zu dieser tollen Blogtour! Ich finde Engel sind interessante Figuren für Bücher, Filme und Serien und auch in der Weihnachtszeit finde ich sie als Dekoration sehr schön. Auch Engel als Schmuckanhänger finde ich schön, allerdings glaube ich nicht wirklich an Engel oder Glücksbringer. Ich denke eher, dass jeder sein Schicksal selbst in der Hand hat.

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

  15. Ich glaube an Engel.
    Sie sind faszinierende Wesen. Gesehen habe ich leider noch keinen.
    An meinem Autoschlüssel habe ich einen Engel und in meiner Handtasche habe ich einen Engel aus Opal.

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.