[gelesen] Der Glanz der Dunkelheit von Mary E. Pearson

Der Glanz der Dunkelheit
Die Chroniken der Verbliebenen 4
Autorin: Mary E. Pearson
erschienen März 2018
ISBN: 978-3-8466-0060-3
zum Verlag → One (Bastei Lübbe)
© one

spannender & aufregender, stimmiger Abschluss

Achtung: 4. Band der Reihe, inhaltliche Spoiler zu den Vorgängern vorhanden

Mit Glanz der Dunkelheit sind die Chroniken der Verbliebenen nun komplett. Obwohl aufgrund der Teilung wohl extra fürs Deutsche ein Übergang zwischen Band 3 und 4 geschrieben wurde, fand ich den Einstieg etwas holprig. Wie schon bei den Vorgängern sind die Rückblicke sehr knapp, aber hier fühlte ich mich auf den ersten Seiten noch mehr allein gelassen. Es sind so viele Figuren, diverse Intrigen und Pläne, dass es nicht so leicht ist, sich alle Details zu merken und sofort wieder hineinzufinden.

Nach ersten Anlaufschwierigkeiten – es werden letztlich doch so viele kleine Fetzen eingestreut, dass ich das meiste zuordnen konnte – konnte mich die Geschichte dann wieder packen.

Die wechselnden Ich-Perspektiven werden beibehalten.

Lia steht eine schwierige Aufgabe bevor. Sie will ihr Königreich retten und die Verräter entlarven. Doch wer steht eigentlich wirklich auf der Seite der Verräter? Mal wohlüberlegt, mal spontan-impulsiv stellt sich Lia ihren Gegnern, wobei so mancher über seine Rolle zu täuschen versucht, sodass es im Verlauf immer wieder neue Wendungen gibt.

Über die Reihe hinweg hat Lia eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht. Zwar habe ich sie auch am Anfang nie als schwach empfunden, aber die Verantwortung, die sie sich zum Teil selbst auferlegt hat, fordert sie über ihre Grenzen hinaus. Sie ist an den Aufgaben gewachsen. Und auch, wenn sie immer wieder Momente des Zweifels erlebt und ihre aufgewühlten Gefühle sie umzuhauen drohen, verliert sie das Ziel nicht aus dem Blick. Sie ist einfach die geborene Königin.

Aber auch die anderen Charaktere – Kaden, Rafe, Pauline – sind an den Ereignissen gewachsen. So unterschiedlich sie auch sind und wie viele Differenzen es zwischenzeitlich gab, sind sie vor allem als Team zusammengerückt und stehen füreinander ein.

Ich war zu Beginn skeptisch, wie all die begonnene Handlungsstränge und aufgebauten Konflikte zu einem gemeinsamen Ende finden sollen. Nachdem Lia die Truppen des Komizars gesehen hat, scheint die Situation aussichtslos. Der Angriff kann jederzeit erfolgen. Dadurch ist die Handlung durchweg spannend, die Gefahr ist jederzeit greifbar und die Figuren suchen fieberhaft nach einem Ausweg, wie sie die Bedrohung noch abwenden können. Die Zeit sitzt ihnen im Nacken, sodass man auch als Leser stetig mitfiebert, was als nächstes passieren mag. Vorbereiten und warten, planen und hoffen, Intrigen spinnen und aufdecken. Immer wieder wechseln sich temporeiche Passagen mit ruhigeren Momenten ab. Es wird dramatisch, actionreich, gefühlvoll und auch wieder sehr blutig.

Das Ende hat mit gut gefallen und schließt diese überwiegend spannende und aufregende Reihe gelungen ab.

Fazit

Die letzte große Schlacht gegen eine eigentlich unüberwindliche Streitmacht steht Lia, Kaden und Rafe bevor. Ich hatte keine richtigen Erwartungen, in welche Richtung sich die Handlung wirklich entwickeln könnte, sodass mich all die Wendungen und Überraschungen durchweg fesseln konnten. Die Handlung um die facettenreichen, sympathischen Hauptfiguren ist voller Spannung, Dramatik und Gefühl. Das Ende lässt nur wenige Fragen offen. Für mich – abgesehen vom etwas schwierigen Einstieg – ein perfekter, sehr abwechslungsreicher Abschluss.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

3 thoughts to “[gelesen] Der Glanz der Dunkelheit von Mary E. Pearson”

  1. Hallo liebe Anja,

    schön, dass dir auch der vierte Teil der Reihe so gut gefallen hat. Ich mochte diese Saga auch sehr gerne, wenn ich auch etwas mehr fantasie erwartet hätte. Die Teilung des letzten Bandes finde ich tatsächlich nach dem Lesen dieses Bandes etwas ungünstig, aber nunja. Es hat auf alle Fälle Spaß gemacht der Geschichte zu folgen und im Gesamten sieht sie nicht nur toll im Regal aus sondern bringt auch ein paar schöne Lesestunden. 😉

    Liebe Grüße, Toni

    1. Hallo Toni,
      über die Optik im Regal kann ich nichts sagen – ich habe alle 4 Bände als eBook gelesen 😉
      Tja, die Teilung – das Buch wäre zu dick gewesen, ist auch ein komisches Argument. Wenigstens kamen die Bände ja alle recht nah aufeinander, sonst wäre mir der Einstieg auf jeden Fall noch schwerer gefallen.
      Lieben Gruß
      Anja

  2. Liebe Anja,

    jetzt machst du mich aber neugierig. Ich habe seit Anfang des Jahres leider viel weniger Zeit, sodass ich kaum zum Lesen komme. Das Buch ist daher noch nicht bei mir eingezogen. Deine Rezension macht mir aber gerade echt Lust zum Lesen. Nur muss ich das hintenanstellen 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.