[gelesen] Der Kuss der Lüge von Mary E. Pearson

Der Kuss der Lüge
Die Chroniken der Verbliebenen 1

Autorin: Mary E. Pearson
erschienen Februar 2017
ISBN: 978-3-8466-0036-8
© one

Verwirrspiel aus Lügen und Intrigen konnte mich fesseln und täuschen

Die 17-jährige Prinzessin Lia soll einen Prinzen heiraten,
den sie noch nie gesehen hat. Sie rechnet mit einem alten Knacker, den sie nie
lieben könnte und flieht vor der Ehe, die ein politisches Bündnis besiegeln
sollte. Fern von ihrer Heimat baut sie sich ein neues Leben auf. Als eines
Tages zwei Männer in dem Dorf auftauchen, in dem sie nun arbeitet, ist sie von
beiden fasziniert. Was sie aber nicht ahnt, ist, dass beide aus
unterschiedlichen Gründen nach ihr gesucht haben…
Nachdem ich sehr verschiedene Meinungen zu dem Buch gelesen
hatte, war ich immer neugieriger geworden. Mit über 500 Seiten ist es ja schon
ein kleiner Brocken – aber nach drei Tagen war ich fertig und möchte nun
unbedingt wissen, wie es weitergeht.
Die Geschichte beginnt sofort spannend. Lia möchte aus Liebe
heiraten und flieht daher vor ihrer arrangierten Hochzeit. Sie gibt damit alle
Privilegien auf, die sie als Prinzessin hat. Doch sie ist mutig und scheut
keine Arbeit, sodass es ihr gelingt, sich ein neues Leben aufzubauen. Die junge
Frau ist mir durch ihre freundliche, unkomplizierte Art schnell sympathisch
geworden. Da sie den Hauptteil der Handlung in der Ich-Perspektive schildert,
erhält der Leser intensive Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle. Obwohl sie
hinter ihrer Entscheidung, die Ehe zu verweigern, steht, vergisst sie nicht die
mögliche Verantwortung, die sie für ihr Land trägt. Der innere Konflikt, der in
ihr tobt, ist nachvollziehbar geschildert.
Neben Lias Perspektive gibt es noch zwei weitere
Ich-Erzähler – den Prinzen, den sie verschmäht hat und einen Attentäter, der
sie töten soll. Beide verbergen ihre Identität vor Lia, sodass der Leser hier
im Vorteil ist. Doch sind sich beide sicher über die Aufgabe, die sie erledigen
wollten? Und sie sind auch nicht die einzigen, die nach Lia suchen… Die
Spannung steigt.
Die Handlung hat aufregende Passagen, gefühlvolle Momente,
aber auch Abschnitte, in denen relativ wenig passiert. Trotzdem war Lias neues
Leben für mich durchweg interessant zu verfolgen und ich konnte mitfiebern, welche
Entscheidungen sie treffen wird und wie sich ihr Leben dadurch weiter
entwickelt. Auch durch die zwei Männer, die Lias Aufmerksamkeit zu erlangen
versuchen, während sie ihre wahre Identität verbergen, steigt die Spannung.
Wann kommt Lia dahinter?  Es entwickelt
sich eine Geschichte voller Lügen, Intrigen und Verrat, in die sämtliche
Figuren verstrickt sind.
In der zweiten Hälfte nimmt das Tempo und die Dramatik der
Geschichte zu. Mit einer Sache konnte mich die Handlung völlig überraschen –
ich habe hinterher nochmal nachgeblättert, konnte aber gar nicht herausfinden,
an welcher Stelle mich die Autorin auf eine so falsche Fährte schicken konnte –
eine tolle Wendung, ich war völlig in dieses Lügenspiel versunken.
Was bisher noch ein wenig fehlt, ist der Fantasy-Anteil
dieser High-Fantasy-Geschichte. Die Magie wird nur angedeutet, spielt aber noch
keine allzu große Rolle.
Das Ende ist komplett offen und ich bin schon sehr gespannt
auf die Fortsetzung.
Spannende Geschichten voller Lügen und Intrigen, die
nicht nur Lia sondern auch mich ziemlich in die Irre geführt haben. Die junge
Prinzessin ist eine sympathische, mutige, schlagfertige Protagonistin, deren
aufregende Geschichte flüssig zu lesen ist, auch wenn nicht alle Passagen
gleich spannend sind.

Ich danke dem Verlag für das via Netgally bereitgestellte Rezensionsexemplar.

2 thoughts to “[gelesen] Der Kuss der Lüge von Mary E. Pearson”

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.