[gelesen] After forever von Anna Todd

After forever
After 4
Autor: Anna Todd
erschienen August 2015
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-41883-7

© Heyne

 

auch das große Finale überzeugt komplett
Achtung: Teil 4 der After-Reihe. Inhaltliche Spoiler in
Bezug auf die Vorgänger sind vorhanden.
Eigentlich könnte nun alles so schön sein, aber Hardin und
Tessa kommen einfach nicht zur Ruhe. Neue Ereignisse stellen die Beziehung auf
eine harte Probe, an der beide zu zerbrechen drohen. Kann ihre Liebe siegen?
Die Reihe konnte mich bisher so sehr fesseln, dass ich auch
den letzten Band verschlungen habe. Ich wusste nicht recht, was mich erwartet,
aber Anna Todd hat sich noch einmal etwas ganz besonderes ausgedacht. Nachdem
ja der dritte Band schon völlig anders war als die Vorgänger, bietet After
Forever
nochmal ganz neue Elemente.
Die Geschichte ist bewegend und aufwühlend, emotional und
schockierend – es ist schwer in Worte zu fassen. Das Buch zieht einen
einfach in seinen Bann. Man lacht mit den Figuren, man trauert mit ihnen und man hofft die ganze Zeit auf ein positives Ende.
Inhaltlich möchte ich gar nicht viel dazu sagen. Es gibt
etliche Wendungen, die ich nicht kommen sah. Immer wenn man denkt, zu wissen,
wie es weiter gehen könnte, kam alles nochmal anders, was diesen Band wieder
besonders gemacht hat.
Erzählt wird die Geschichte weiterhin abwechselnd aus den
Ich-Perspektiven von Hardin und Tessa in dem gewohnt lockeren und flüssigen
Stil. Dabei ist es total spannend, die Entwicklung der Figuren zu beobachten.
Nicht nur, dass beide reifer werden und aus den vergangenen Ereignissen gelernt
haben, auch in der Sprache zeigt sich die Weiterentwicklung. Während ich das
Gefühl hatte, dass Hardin sich im Verlauf bemüht, nicht ganz so viel zu
fluchen, war es ganz witzig, als Tessa dies plötzlich tat. Hardin färbt wohl
ab…
Schaut man die gesamten vier Bände an, zeigt sich, wie die
Ereignisse beide geprägt haben und welche Entwicklungen dadurch ausgelöst
wurden.
Das Ende ist… das wird natürlich nicht verraten. Aber es
passt perfekt zu den aufregenden vier Bänden
Allerdings bleibt am Ende zumindest noch eine Frage offen.
Inzwischen wurde ja bekannt, dass es einen weiteren Band
geben wird – Before –, in dem Hardings Sicht zu den Anfängen der
Beziehung geschildert wird, ich kann mir aber nur schwer vorstellen, dass
dieser die Frage beantwortet. Warum bleibt Anna Todd uns die Antwort also
schuldig? Vielleicht für ein Spin-Off?

Noch ein letztes Wechselband der Gefühle – sehr bewegend, teils
traurig, teils berührend, teils leidenschaftlich. After forever bietet
nochmal Abwechslung und Überraschungen und ein tolles Ende für eine aufregende
Reise mit den liebgewonnenen Figuren.

5

 

7 thoughts to “[gelesen] After forever von Anna Todd”

  1. Hey Anja
    ich höre es gerade als Hörbuch, da kann man das Buch nicht gegen die Wand werfen 🙂 In manchen Situationen würde ich dafür am liebsten den Kopf gegen die Wand hauen, aber dennoch gefällt es mir bis jetzt ganz gut und es gab wirklich so einige Überraschungen. Ich bin gespannt, was noch kommt.
    Liebe Grüße
    Jana

  2. Huhu liebe Anja,

    Drei mal darfst du raten, was ich gerade lese 😉
    Eigentlich wären noch ein paar andere Bücher zuerst drangekommen, aber es hat mich regelrecht angeschrien… *fuck*, um es mit Hardins Worten auszudrücken. Ich komm auch wieder mal nicht davon weg. *willnichtdassesvorbeiist*

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

  3. Huhu Anja 🙂

    Ich kann dir nur zustimmen. Nach dem lesen war ich wirklich begeistert, doch als ich die ganze Story etwas sacken ließ, war ich nicht mehr ganz so begeistert.

    Ich meine drei Bände lang dieses ständige hin und her, und dann im letzten Band diese Trennung und dann ein Ende welches die Autorin auf so wenigen Seiten gequetscht hat :/ Was mich auch störte waren diese Zeitsprünge, 2 Jahre später, 3 Jahre später, 5 Jahre später :/

    So nun aber genug gemeckert 😉 An sich hat mir der Band gut gefallen ich hätte mir nur ein etwas anderes Ende gewünscht, aber ansonsten fand ich dieses letzten Band besser als seine Vorgänger 🙂

    Liebe Grüße
    Line

    1. Ich verrstehe gut, was du meinst. Mit nicht mal 500 Seiten war der Band ja deutlich kürzer, sodass man am Ende mehr hätte draus machen können – oder es früher beenden ohne die Zeitsprünge und man darf sich selbst überlegen, was hätte passieren können. Andererseits ärgert es mich oft, dass Bücher z.B. gerade zuende sind, wenn Paare zusammenkommen, weil ich gern noch mehr dazu gelesen hätte. Und wieder andererseits ist's natürlich auch total langweilig, einfach 100 Seiten fröhliche Beziehungskisten zu lesen…
      Das Ende ist also irgendwie so ein Mittelding aus allem. Ich glaube, dass es keine Variante gegeben hätte, die uns wirklich glücklicher gemacht hätte 😉

  4. Hallo Anja,

    die Reihe sieht man ja überall, mich hat sie aber von Anfang nicht gereizt. Jedenfalls, schön, dass sie dir doch recht gut gefallen hat und irgendwie schade, dass nach 4 Bänden doch noch Fragen offen bleiben.

    Liebe Grüße,
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.