[gehört] Tschakka! Huhn voraus von Mara Andeck

Rezensionsexemplar

©Argon Hörbuch
Tschakka! Huhn voraus
Tschakka 1
.
Mara Andeck
Sprechin: Monika Oschek
erschienen Juli 2021
Hörbuch, ungekürzte Lesung: 131 Minuten
Buch bei Fischer KJB
.
hier geht’s zum Verlag
Argon Hörbuch
.

tolles Kinderbuch, super gesprochen, fröhlich, witzig und trotzdem mit wichtigen Umweltthemen

Die Ferien stehen kurz bevor und eigentlich wollte Tabea mit ihrer Familie in ein Ferienhaus fahren, wie die Jahre zuvor. Doch aus daraus wird nichts, daher muss ein neuer Plan her und nachdem die Zehnjährige mit ihren ersten Wünschen nicht so erfolgreich war, wünscht sie sich Freiheit! Die möchte in ihrem Heimatort mit ihrem besten Freund kleine Abenteuer erleben und ganz nebenbei die Welt retten. Ein ambitionierter Wunsch aber den beiden Schülern ist natürlich klar, dass sie nicht in einem Sommer die gesamte Welt retten können, deswegen fangen sie klein an, mit einem entlaufenden Huhn und reichlich Müll, der achtlos in der Gegend rumliegt…

Dieses Hörbuch hat so unglaublich viel Spaß gemacht! Die Sprecherin liest einfach grandios und hat Tabea und auch die anderen aus der Familie, sowie Schulfreund Einstein sehr lebendig werden lassen. Ich konnte mir die Zehnjährige mit all ihren unterschiedlichen Gefühlslagen sehr gut vorstellen und mochte besonders, wie gut die Stimmungen transportiert wurden. Genervt, frustriert, erfreut, aufgeregt, zufrieden – die Bandbreite bei der Schülerin ist groß, schließlich gibt ihre Umgebung ihr immer wieder neuen Anlass irgendwas zu denken und zu fühlen. Auf mich wirkte es sehr authentisch und passend, wie Autorin Mara Andeck die Protagonistin agieren lässt. Tabea kann und will natürlich noch nicht alles so durchdenken, wie ein Erwachsener, das heißt aber eben auch, dass sie nicht alles so zerdenkt und manchmal auch einfach macht oder ausprobiert, erlebt, Erfahrungen sammelt und sich über Dinge freut, die andere so vielleicht schon nicht mehr wahrnehmen. Sie clever und hartnäckig, wenn sie weiß, dass sie noch eine Chance hat, versucht sie Situationen zu ihrem Vorteil zu nutzen, sie kennt ihre Familie aber auch gut genug, um zu wissen, wenn es nicht mehr viel bringt oder ein neuer Plan her muss. Mit vielen von Tabeas Gedanken wird sich die Zielgruppe der Geschichte bestimmt gut identifizieren können, denn selbst für mich als Erwachsene gab es immer wieder Momente, in denen ich dachte „oh ja, als Kind sieht man das eben so“. 😉 Man kann immer wieder Schmunzeln und lachen, es macht einfach Spaß Tabea zu begleiten und sie und ihre Familie besser kennen zu lernen.
Bei ihrem Abenteuer mit Freund Einstein machen die beiden auch mal Dinge, die man vielleicht nicht unbedingt machen sollte, das wird in der Handlung aus meiner Sicht aber gut thematisiert, so dass es klar wird, warum sie es machen und was ihre Gedanken dazu sind. Ihre Absichten sind stets gut, auch wenn nicht immer alles so klappt, wie erhofft. Erfolg und Misserfolg gehört zum Großwerden eben mit dazu.
Schön in die Handlung eingebunden fand ich auch umweltbezogene Themen, die immer wieder auftauchen. So sensibilisiert die temporeiche Geschichte gleichzeitig noch für Umweltschutz und ökologischeres Denken, nicht einfach Dinge achtlos wegzuwerfen und solche Aspekte. Trotz dieser wichtigen Thematik ist die Geschichte locker-leicht und hat eine positive und fröhliche Grundstimmung, selbst wenn Tabea zwischendurch eben auch mal etwas niedergeschlagen ist. Sprachlich ist das Buch einfach gehalten, schwierigere Ausdrücke werden erklärt, damit die jungen Leser oder Zuhörer wissen, was damit gemeint ist oder worum es geht. Ich habe mir auch die Leseprobe mal angesehen und war davon ebenfalls begeistert. Das Buch ist unglaublich toll gestaltet und illustriert, es gibt auf den unterschiedlichen Seiten viel zu entdecken. Sowohl die Gefühlsäußerungen, als auch im Text enthaltene Elemente sind schön hervorgehoben oder in kleinen Zeichnungen dargestellt. Dadurch wird es noch lebendiger und anschaulicher und ich kann mir gut vorstellen, dass auch das Lesen richtig viel Freude machen wird. Nachdem ich gesehen habe, was da auf den Seiten alles los ist, wie die Illustrationen und extra geschriebenen Worte die Handlung unterstützen und beeinflussen bzw. direkt dazu gehören, finde ich es noch beeindruckender, wie Monika Oschek das Buch gelesen hat, weil die Unterstützung durch die Bilder und Grafiken hier ja fehlt. Trotzdem ist die Handlung sehr lebhaft, detailliert und anschaulich bei mir angekommen und ich fühlte mich gut mitgenommen und unterhalten. Einige der Beschriftungen von den Zeichnungen werden auch mit vorgelesen, da diese für den Fortgang der Geschichte wichtig sind und man die Inhalte von den Listen oder die Beschreibungen der Personen eben benötigt, auch wenn man die Bilder nicht sehen kann. Trotzdem wirkte es sehr harmonisch und toll in den Lesefluss eingebunden.

Fazit

Ein tolles, facettenreiches Kinderbuch in dem Tabea und ihr Schulfreund kleine Abenteuer erleben und dabei ein Stückchen Welt retten. Toll fand ich die Mischung aus Familienmomenten und eigenständigen Erlebnissen, gepaart mit den umweltbezogenen Themen, die an unterschiedlichen Stellen eingeflochten werden. Es ist eine fröhliche, temporeiche Geschichte in der immer etwas los ist. Tabea wirkte für mich sehr authentisch und auch wenn sie die meiste Zeit gut gelaunt, neugierig und aktiv ist, gibt es eben auch Situationen, in denen ihre Stimmung gedämpft wird, sie nachdenklich oder frustriert ist. das Hörbuch ist super toll gelesen, aber auch die Leseprobe vom Buch macht einen klasse Eindruck mit all den Illustrationen und hervorgehobenen Wörtern.

Ich danke dem Verlag und NetGalley für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.