[gelesen] Nobbi, der Mutmachhase von Maike Bollow und Judith Allert

Rezensionsexemplar

©Edel kids books
Nobbi, der Mutmachhase

.
Autoren: Maike Bollow, Judith Allert
Illustration: Stefanie Reich
erschienen Februar 2020
Altersempfehlung: 4-6 Jahre
32 Seiten
.
hier geht’s zum Verlag
Edel kids books
.

tolle Gestaltung, schöne Geschichte

Nobbi ist ein Hase, genauer gesagt ein Beutelhase. Und er ist ein ganz besonderer Hase, denn in seinem Beutel kann er Ängste und Sorgen verschwinden lassen. Als er durch den Wald zieht, trifft er auf einige Tiere, die seine Hilfe und seinen Zuspruch gut gebrauchen können.

Optisch gefällt mir das Buch richtig gut. Es ist ein bisschen größer als A4 und aufgrund der Kürze recht leicht. Das Buch wird empfohlen für Kinder zwischen vier und sechs Jahren, da diese jungen Entdecker das Buch nicht selbst halten müssen, empfinde ich die Größe auch nicht als Problem. So ist viel Platz für die tollen, liebevoll ausgearbeiteten Illustrationen. Die Gestaltung ist richtig toll gelungen und unterstützt die Geschichte richtig gut. Es ist eine kindgerechte, niedliche Darstellung, ohne dass es zu sehr vereinfacht oder verfremdet wird. Besonders die Tiere waren unglaublich toll gestaltet und befinden sich auch schon auf dem Cover.

Der Text ist gut platziert und lässt genug Platz für die Illustrationen, die immer den Großteil der Doppelseite einnehmen. Es ist nicht zu überladen, aber auf jeder Seite ist doch ein bisschen was los.
Nobbi trifft auf unterschiedliche Tiere, die sich entweder etwas nicht trauen oder allein ihre Probleme und Streitigkeiten nicht lösen können. Nobbis Variante sie einfach in den Arm zu nehmen und ein bisschen Mut zuzusprechen, wirkt zwar erst mal recht einfach, aber manchmal braucht es vielleicht auch nicht mehr, als einfach ein bisschen Zuspruch und Motivation, damit man sich seinen Ängsten stellt, seine Probleme angeht und eine Lösung findet. Schließlich gibt es immer Menschen (oder Tiere 😉 ), die hinter einem stehen, für einen da sind und unterstützen.

Ein super schönes Kinderbuch, das durch die schöne Gestaltung und den tollen Inhalt überzeugen kann. Manchmal ist es gar nicht so schwierig, wie es scheint und ich denke besonders den kleinen Zuhörern wird Nobbi bestimmt ein bisschen Mut machen, sich das eine oder andere zu trauen.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

2 thoughts to “[gelesen] Nobbi, der Mutmachhase von Maike Bollow und Judith Allert”

  1. Hallo liebe Dana,
    von dem Buch hast du mir ja schon ein wenig erzählt. Ich finde das Cover sieht auch schon richtig süß aus <3 In der Inhaltsangabe erwähnst du, dass Nobbi Sorgen und Ängste in seinem Beutel verschwinden lassen kann. Ich habe gerade so gedacht, dass da ein Känguruh als Protagonist auch sehr cool gekommen wäre.

    Das klingt auf jeden Fall nach einer richtig schönen Geschichte. Ich denke auch, dass es wichtig in schwierigen Situationen jemanden zu haben, der einem Mut zuspricht und einem vielleicht auch das ein oder andere motivierende Wort mit auf dem Weg gibt <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    1. Hallo Tanja,
      ich bin sehr gespannt, ob Nobbi in der Zukunft noch weitere Tiere besuchen wird, es gäbe da ja noch einiges an Auswahl.
      Ein Känguru hätte auch gut gepasst, da stimmt. Aber vermutlich haben Kinder doch eher ein Bezug zu einem Hasen? ^^
      Ein wenig Mut hat in jedem Fall noch niemandem geschadet.
      Liebe Grüße
      Dana

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.