[gelesen] Die 100. Heimkehr von Kass Morgan

Die 100
Heimkehr

Autor: Kass Morgan
erschienen Mai 2016
Verlag: heyne fliegt
ISBN: 978-3-453-27071-8 
© heyne fliegt
spannender, gefühlsgeladener Abschluss*
– Band 3 der Reihe – inhaltliche Spoiler zu den Vorgängern vorhanden –

Die 100 beginnen, sich an das Leben auf der Erde zu gewöhnen.
Doch mit der Ankunft weiterer Transporter aus dem Weltraum bricht erneutes
Chaos aus. Denn nicht nur der skrupellose Vizekanzler Rhodes ist an Bord,
sondern auch sein Gefolge bewaffneter Gardisten. Plötzlich drohen die
Jugendlichen, die neugewonnene Freiheit wieder zu verlieren. Und auch die
Bedrohung durch die Erdenbewohner ist noch nicht vorüber…
Die 100 – Heimkehr setzt nahtlos an die Ereignisse
des Vorgängerbandes, Tag 21, an. Vorkenntnisse sind auf jeden Fall
notwendig, denn viele vergangene Ereignisse werden nur kurz angedeutet. Da ich
den letzten Band erst vor zwei Monaten gelesen habe, fiel mir der Anschluss
diesmal nicht so schwer.
Die wechselnden Perspektiven verschiedener Jugendlicher
werden beibehalten. Der personale Stil gibt dabei Einblicke in ihre jeweiligen
Gedanken und teils sehr aufgebrachten Gefühle, während durch die Wechsel ein
Gesamtüberblick über die Handlung an verschiedenen Orten ermöglicht wird.
Rückblicke in die Vergangenheit gibt es kaum noch.
Die Entwicklung, die die Hauptfiguren über die Reihe hinweg
durchmachen, ist nachvollziehbar gezeichnet und interessant zu verfolgen.
Aufgrund der noch bestehenden Konflikte des Vorgängers sowie
den dramatischen neuen Ereignissen ist die Handlung von Beginn an spannend. Den
Jugendlichen droht Gefahr von verschiedenen Seiten. Sie müssen sich vor den
neuen Kolonisten behaupten, kämpfen weiter um das Überleben auf dem fremden
Planeten und fürchten weiterhin die Angriffe der Erdgeborenen. Ein Ereignis
jagt das nächste, Zeit für entspannte Momente gibt es kaum. So gibt es wieder
eine abwechslungsreiche Mischung aus Überraschungen und Dramatik, Action und
Emotionen.
Zwar werden die meisten Handlungsstränge zuende geführt, ein
paar wenige Fragen bleiben am Ende es Buches allerdings noch offen.
Packender Trilogieabschluss der erneut durch
überraschende Wendungen, eine abwechslungsreiche Handlung und vielfältige
Emotionen überzeugt. Die Reise mit den überwiegend sympathischen 100 geht
zuende, auch wenn noch kleine Punkte offen bleiben.

*Offensichtlich wird die Reihe doch noch fortgesetzt. Der vierte Teil, Rebellion, soll im Dezember in den USA erscheinen. Hoffentlich finden sich hierin die erhofften Antworten.

Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

3 thoughts to “[gelesen] Die 100. Heimkehr von Kass Morgan”

  1. Guten Morgen Anja 🙂
    Ich kann dir nur zu stimmen, mir hat das Finale rund um Die 100 auch sehr gut gefallen, aber leider war es viel zu schnell zu Ende 🙁 Ich hätte noch ewig weiter lesen können. Ich hoffe ja insgeheim immer noch auf eine Fortsetzung 😉
    Tolle Rezi von dir.

    Liebste Grüße
    Line

  2. Huhu Line,
    ich fände eine Fortsetzung auch klasse. Im Grunde fängt die Geschichte – mit der Neubesiedlung der Erde – ja auch gerade erst an. Einen Zeitsprung, 100 Jahre später, die Nachfahren der 100, fände ich total klasse.
    LG anja

  3. Huhu Anja,

    Ich hab auch ganz blöde geguckt, dass es doch noch weitere Teile geben soll. Ich fand den Abschluss eigentlich genial, für mich blieben auch keine Fragen mehr offen. Bin schon gespannt, was Morgan draus macht.

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.