[gehört] Grayson Steel und die Magische Hanse von Hamburg von Torsten Weitze

©Lausch Medien
Grayson Steel und die Magische Hanse von Hamburg
Nebula Convicto 2
.
Torsten Weitze
Sprecher: Günter Merlau
erschienen Juli 2021
(Buch: 2018)
Hörbuch, ungekürzte Lesung: 823 Minuten
.
hier geht’s zum Hörbuch-Verlag
Lausch Medien
.

spannend, turbulent, aber auch witzig, super gute gesprochen

Achtung: zweiter Band! Ein Bereich des Falles aus dem ersten Band ist zwar abgeschlossen, komplett aufgelöst haben sich die Zusammenhänge jedoch noch nicht. Die Quadriga muss sich nun neuen Herausforderungen und weiteren Recherchen widmen, dabei geht auch die Geschichte von Grayson und seinen Begleitern weiter. Um die Entwicklungen nachvollziehen zu können und alle Andeutungen zu verstehen, ist es empfehlenswert den Auftakt der Reihe zu kennen. Meine Rezension kann ganz kleine Spoiler in Bezug auf „Grayson Steel und der Verhangene Rat von London“ enthalten.

Für Grayson hat sich vor etwa einem Jahr vieles geändert. Als er von der Nebula Convicto und seinen eigenen Fähigkeiten erfahren hat, ergaben zuvor ungelöste Fälle plötzlich einen Sinn und der eigentlich so erfolgreiche Ermittler konnte einige der aufgekommenen Selbstzweifel wieder zu den Akten legen. Doch nun hat er ganz andere Herausforderungen zu meistern, die ihn auch immer wieder an seine Grenzen und sein Gehirn zum Qualmen bringen. Während die Quadriga nach weiteren Verstrickungen, Hintermännern und Kontaktpersonen sucht, bekommen sie einen dringlichen Auftrag, der keinen Aufschub duldet. Bis zum nächsten Neumond muss ein bedeutsames Artefakt gefunden und in Sicherheit gebracht werden. Das allein ist schon keine ganz einfache Aufgabe, doch es ist längst nicht alles, was da auf Grayson und seine Begleiter zukommt und die Zeit sitzt ihnen im Nacken.

Wie auch im ersten Buch hat mir der Stil der Geschichte wieder unglaublich gut gefallen. Es ist eine gelungene Mischung aus Ermittlungsarbeit, Intrigen und Vertuschung, geheimen, gefährlichen Machenschaften, weiteren Informationen rund um die magischen Wesen, Regeln und Institutionen, die mit ihnen im Zusammenhang stehen, Entwicklungen der Charakteren und turbulenten, actionreichen Passagen. Auch wenn die Schwerpunkte in den einzelnen Kapiteln unterschiedlich gesetzt sind, wird es im gesamten Verlauf der Geschichte nicht langweilig. Selbst in den etwas ruhigeren Momenten, von denen mit Voranschreiten des Buches immer weniger vorkommen, gibt es Neues zu erleben und zu erfahren. Man taucht tiefer in die magischen Strukturen und Möglichkeiten ein, erfährt von weiteren Wesenheiten und ihren Eigenarten und kann auch die Quadriga noch besser kennenlernen. Dabei gibt es immer wieder eine gute Portion Witz, Sarkasmus und Ironie, die es einfach sehr angenehm macht, zuzuhören. Die Figuren ziehen sich teilweise gegenseitig auf oder kommentieren etwas misslungenere Aktionen und Erlebnisse. Man spürt jedoch auch, dass sie immer mehr zusammenwachsen, sich vertrauen und aufeinander verlassen können. Jeder in der Quadriga kann seine Stärken mit einbringen, gemeinsam sind sie ein starkes Team, das jedoch auch nicht unverwundbar ist. Immer wieder geraten sie in Situationen, in denen es sehr gefährlich und spannend wird.
Auch Grayson als Protagonisten mochten ich weiterhin sehr gern. Er hat seine mürrische Art zwar nicht abgelegt, aber auch bei ihm wird deutlich, dass er sich mit seinen neuen Aufgaben mehr vertraut gemacht hat und er nicht mehr in allem unwissend und unerfahren ist. In den vergangenen Monaten hat er viel dazu gelernt, an anderen Stellen gibt es jedoch noch Wissenslücken, die dann zum gegebenen Zeitpunkt gefüllt werden müssen und dabei dem Zuhörer auch die Chance geben, gleich noch etwas mehr zu erfahren. Aber auch die anderen Mitglieder der Quadriga mag ich sehr. Besonders schön finde ich, wie unterschiedlich sie sind, sich damit jedoch auch gut ergänzen.
Umso weiter die Handlung vorangeht, umso gefährlicher und turbulenter wird es, verschiedene Probleme vereinen sich, neue Gegner und Herausforderungen tun sich auf und müssen bewältigt werden. Es war spannend die Entwicklungen zu verfolgen und gleichzeitig noch weiteres über die magische Welt und in dem Falle auch die magische Hanse zu erfahren.

Durch die fantastische Hörbuchumsetzung wurde das Zuhören zu einem richtigen Erlebnis. Sprecher Günter Merlau liest unglaublich facettenreich, bringt die verschiedenen Elemente der Handlung lebendig und mitreißend rüber und hat mich damit gleich zu Beginn des Hörbuches wieder in die Handlung gezogen. Durch die stimmungsvolle Vertonung kann man mit den Figuren mitfiebern und fühlt sich in den turbulenten Szenen, als wäre man mittendrin. Anpassungen in der Tonlage, der Sprechweise und der Betonung machen es zusätzlich leicht, die unterschiedlichen Charaktere voneinander auseinander zu halten. Jeder der Hauptfiguren bekommt durch die abwechslungsreiche Umsetzung Leben eingehaucht, wodurch nicht nur die Handlung an sich, sondern auch gleich noch einige der Eigenarten mitschwingen. Richtig klasse fand ich auch die Einflechtung der unterschiedlichen Akzente und Dialekte, die das Zuhören noch toller gemacht hat. Aus meiner Sicht hat da einfach alles zusammen gepasst und ich fühlte mich sowohl vom Inhalt des Buches, als auch von der Umsetzung in der Hörbuchform gut unterhalten und mitgenommen.

Fazit

Ein gelungener, abwechslungsreicher, spannender zweiter Band, der mich vor allem durch das Gesamtpakt der einzelnen Elemente und die grandiose Hörbuchumsetzung begeistern konnte. Es gab Passagen zum Lachen, aber auch actiongeladene Szenen, in denen weder die Figuren, noch die Zuhörer zur Ruhe kommen. Die Quadriga entwickelt sich weiter und ich bin sehr gespannt, wie es im nächsten Buch weitergehen wird und wer sich ihnen dort in den Weg stellt.

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.