[Mädelsabend #2] Plauderei rund ums aktuelle Buch


Hallo ihr Lieben,
nachdem ich im vergangenen Jahr schon einmal beim Mädelsabend mit dabei war und es heute zeitlich passt, habe ich mich dazu entschlossen heute wieder mitzumachen.
Was ein Mädelsabend ist? Ein Abend in geselliger Runde, in dem es rund um unser aktuelles Buch geht. Es ist eine Aktion von Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee und Leni von Meine Welt voller Welten und jeder, der sich gern mit anderen über Bücher austauchen möchte, kann mitmachen. Jede Stunde gibt es eine Frage, die man dann in seinem Blogbeitrag oder direkt bei den beiden Mädels in den Kommentaren beantworten kann. Ausführlichere Informationen gibt es sonst hier noch mal -klick-

Mein aktuelles eBook ist „Beastmode 1. Es beginnt“ und gefällt mir bisher richtig gut. Ich hoffe auch das Buch heute noch beenden zu können (falls nicht im Mädelsabend, dann danach 😉 ) und ich habe gestern noch mit dem Hörbuch „Die Fesseln des Bösen“ angefangen. Es ist sehr brutal und geprägt von gewaltsamen Sexpraktiken, die Altersempfehlung von 18 Jahren ist da auf jeden Fall berechtigt.
Je nachdem zu welchem Buch die Fragen besser passen, werde ich dann mal schauen, zu welchem ich sie beantworte 😉 Da ich beim letzten Mal schon gemerkt habe, dass Lesen neben dem Beantworten der Fragen und dem Kommentieren und Stöbern gar nicht sooo einfach ist, habe ich für heute keine so hohe Leseerwartungen, vielleicht bastel ich auch nebenbei oder mache Hausarbeit, das werde ich wohl von Stunde zu Stunde spontan entscheiden, je nachdem, wie viel es zu beantworten und kommentieren gibt 😉

So hier jetzt aber die Bücher, das eBook:

Rainer Wekwerth
Beastmode 1: Es beginnt
Planet // Januar 2020 // 320 Seiten
Fünf außergewöhnliche Jugendliche auf einer besonderen Mission: der Rettung der Welt! Ein neuer Geniestreich von Spiegel-Bestsellerautor Rainer Wekwerth

Sie sind die letzte Hoffnung der Menschheit: Damon Grey, ein unheimlich gut aussehender, zweihundert Jahre alter Dämon. Amanda Nichols, die von sich behauptet, eine Göttin zu sein. Wilbur Night, der am ganzen Körper tätowiert ist und für fünf Sekunden die Zeit anhalten kann. Malcom Floyd, ein nicht klein zu kriegender Vollnerd, der unverwundbar ist. Und Jenny Doe, halb Mensch, halb Maschine, die keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit hat. Sie müssen herausfinden, was es mit dem mysteriösen Energiefeld auf sich hat, das im Pazifischen Ozean entdeckt wurde. Wissenschaftler vermuten, dass es ein gigantisches Portal ist, das in eine andere Dimension führt. Doch bislang ist keiner je zurückgekehrt …
© Klappentext: Planet

Und das Hörbuch:

Jean-Christophe Grangé
Die Fesseln des Bösen
Bastei Lübbe // 31. Januar 2020 // 8 CDs, 612 Minuten
n einem Pariser Nachtclub werden zwei junge Tänzerinnen tot aufgefunden. Commandant Stéphane Corso findet heraus, dass sie mit einem mysteriösen älteren Maler liiert waren. Dieser Sobiesky ist erfolgreich, arrogant und ohne jede Moral. Er scheint der perfekte Täter zu sein, doch er hat stichfeste Alibis für beide Morde. Je weiter Corso sich in den Fall vertieft, desto stärker drohen ihn Sobieskys unheilvolle Geheimnisse in den Abgrund zu reißen …
© Klappentext: Bastei Lübbe

Mein treuer Begleiter für den Abend wird eine immer gut gefüllte Tasse Tee sein.

18 Uhr: Die Autorin/der Autor deines aktuellen Buches schreibt deinen letzten Silvesterabend neu, was würde passieren? Erscheinen Drachen, gibt es einen Krimi-Fall oder etwas ganz anderes?

Die Frage beantworte ich in Bezug auf Beastmode:
Ich war ja zu Silvester auf Arbeit und hatte Nachtdienst (ich arbeite im Krankenhaus auf der Intensivstation). Wenn Rainer Werkwerth meinen Abend nun umschreiben würde, könnte es passieren, dass mich plötzlich überirdische Wesen besuchen kommen würden. Jemand die Zeit anhält, uns in seinen Bann singt oder durch die Zeit schicken würde. Oder eine Mischung aus Mensch und Maschine würde uns in Verwirrung versetzen und wir müssten ziemlich grübeln, ob wir zu viel von den Medikamenten genommen haben, die sonst eigentlich nur für die Patienten gedacht sind. Vielleicht würde auch eine Sandwüste auf uns niederregnen oder Soldaten vorbeikommen… 😀 Es wären der Fantasy scheinbar kaum Grenzen gesetzt. Mehr ins Detail gehen möchte ich auf jeden Fall nicht. Der Abend wäre in jedem Fall deutlich hektischer und turbulenter geworden, als er es in Wirklichkeit war 😉

19:00 Uhr: It’s Partytime! Deine Buchcharaktere haben mitbekommen, dass du Silvester feiern möchtest. Stell dir vor, sie wären unangekündigt auf deiner Feier 2019 erschienen. Erzähle uns gerne von deinem Abend. Wie hätte sich dein Silvesterabend mit den Charakteren deines Buches geändert? Würdest du die Figuren gerne bei dir zu Hause haben oder wäre es dir doch lieber gewesen, wenn einer oder vielleicht mehrere von ihnen nicht mitgekommen wären? Begründe deine Antwort.

Beastmode: Puh 😀 Da ich ja wie gesagt auf Arbeit war, weiß ich nicht, ob das so ideal gewesen wäre, wenn meine Buchcharaktere da aufgetaucht wären. Sie sind alle ziemlich speziell, einige durch ihre Fähigkeiten, andere durch ihre Optik… Aber auch auf einer privaten Party hätten sie wohl für viel Unruhe gesorgt. Es wäre aber bestimmt auch interessant gewesen, sich mit ihnen zu unterhalten. Wer hat schon mal die Chance sich mit einer 5000 Jahre alten Göttin zu unterhalten? Allerdings hätte sie auch mal ganz leicht alle Gäste nach ihrer Pfeife tanzen lassen können, wenn sie angefangen hätte zu singen. Oder eben alle Patienten (wenn es in unserem Sinne gewesen wäre, wäre das aber vielleicht sogar interessant gewesen :D) Oder mit einem Dämon? Oder jemandem, der die Zeit anhalten kann? Das ist irgendwie cool und gruselig zugleich, man hätte aber sicherlich reichlich fragen gehabt. Auch Jenny, dem Mensch-Maschinen-Mädchen hätte ich gern einige Fragen gestellt, ich denke aber sie hätte genauso für Aufsehen und Unruhe gesorgt, wie Wilbur mit seinen spektakulären, mysteriösen Tattoos. Ich hätte sie privat wohl lieber da gehabt, als auf der Arbeit, aber auch da hätte es so einige Gefahren und Abenteuer mit sich bringen können. Und wenn es denen zu bunt geworden wäre, hätten sie mal fix die Zeit anhalten lassen können und wären ruck zuck wieder verschwunden gewesen ^^ Wie oben schon gesagt, Langeweile wäre da sicher nicht aufgekommen.

Die Fesseln des Bösen: Hier ist es ganz klar, ich hätte sie ALLE nicht da haben wollen!!!! Niemals. Das Ermittlerteam ist zwar abwechslungsreich und für den Fall irgendwie passend, aber insgesamt sind sie jetzt nicht die größten Sympathieträger, jeder für sich sehr speziell, mit schicksalbehafteten, teils düsteren Vorgeschichten usw. Und den Täter, wer immer es ist, hätte ich auch nicht gern da, versteht sich von selbst oder 😉 Und auch Emilia, die Giftspritze, bräuchte ich niemals nie auf einer Feier oder auf der Arbeit. Durch die Ermittlungen im Thriller hat man ja doch eine gewisse Distanz zum Team und man muss sie nicht mögen, um der Geschichte gern zu folgen. Aber das ist mir insgesamt doch alles zu krank, brutal und unsympathisch um irgendwas oder irgendwen davon bei mir haben zu wollen.

20:00 Uhr: Zu einer Party bringt man oft ein nettes Geschenk mit. Welches Gastgeschenk würde dein Protagonist (alternativ: ein Nebencharakter) wohl zur Feier mitbringen.

Beastmode: Mh schwierige Frage… Irgendwie haben die gerade alle anderes zu tun, als sich um Geschenke sorgen zu machen 😀 Vielleicht würden sie einfach ein paar abenteuerliche Geschichten mitbringen? Oder ihre Kräfte vorführen? Ja ich glaube das wäre wohl das Beeindruckendste und sie müssten sich nicht extra noch mal Gedanken machen, was sie mitbringen wollen. in ihrer aktuellen Lage, die sehr misslich, schwierig und gefährlich ist, hätte niemand aus Beastmode einen Kopf dafür zu kochen, zu backen, zu basteln oder sowas 😀

Fesseln des Bösen: vom aktuellen Fall inspiriert vielleicht ein paar SM-Spielzeuge? -grübel- 😉

21:00 Uhr: Der Abend schreitet weiter voran. Einer der Gäste schlägt vor „Wahrheit oder Pflicht“ zu spielen. Dein Protagonist ist an der Reihe. Du hast die Wahl: Formuliere an dieser Stelle eine Aufgabe, die er den anderen Teilnehmern vermutlich stellen würde (orientiere dich dabei an seinem Charakter) ODER wähle einen der anderen Mädelsabendteilnehmer aus und stelle seinem Charakter eine persönliche Frage in den Kommentaren.

Fesseln des Bösen: „Hast du etwas mit den Morden zu tun?“ Die zentrale Frage des Buches 😉 Aber da ich die ja nicht auf meiner Feier haben wollen würde, geh ich zurück zu Beastmode.

Beastmode: Ich habe ja verschiedene Protagonisten zur Auswahl, da es sich um fünf „Jugendliche“ handelt, die die Welt retten müssen… Und jeder ist so extrem unterschiedlich. Ich denke, mitspielen würden sie vermutlich, wenn sie nun eben durch Zufall in die illustre Runde taumeln und auf der Silvesterparty (die wir uns an der Stelle einfach mal denken, weil auf Arbeit hätte ich dafür nicht so die Zeit 😉 ) teilnehmen würden. Ich glaube Amanda wäre sehr direkt in ihren Fragen und würde versuchen irgendwelche düsteren Geheimnisse offen zu legen. Wilbur…mh ich glaube er ist vielleicht da etwas vorsichtiger, weil er auch viel Mist erlebt hat. Damon, ob er seine Dämonenseite raushängen lassen würde und was fieses fragen würde? Möglich… Jenny… ich glaube bei ihr könnte ich mir vorstellen, dass sie nach einfachen Dingen fragen würde, schöne Erinnerungen, tolle Erlebnisse, Hoffnungen für die Zukunft oder sowas, da sie selbst keine Erinnerungen an ihre Vergangenheit hat. Tja und Malcom, ich glaube er würde vielleicht die tiefgründigste Frage stellen oder irgendwas ganz tollpatschiges, weil er vorher nicht aufgepasst hat. Klingt als würde es nicht zusammen passen, tut es aber 😀
Eine direkte Frage zu formulieren, fällt mir hier jetzt schwer, da sie alle so verschieden sind…. Was gemeinsames wäre vielleicht: Was machst du, wenn wir wieder in unsere Welt gelangen und der Auftrag glücken sollte?!
das wäre zumindest eine Frage, die sie sich alle gegenseitig stellen könnten.

22:00 Uhr: Die Party hat ihren Höhepunkt erreicht. Einige Gäste haben sich zu Grüppchen zusammengefunden und plaudern miteinander. Mit welcher Art von Person würde sich dein Protagonist vermutlich unterhalten. Hast du vielleicht sogar einen konkreten Charakter (einen deiner Nebencharaktere oder aber einen Protagonisten aus einem Buch der anderen Mädelsabendteilnehmer im Sinn)? Oder würde dein Protagonist vielleicht sogar eher alleine am Rand des Geschehens sitzen und alles beobachten? Welches Gesprächsthema würde er gerne anschneiden? Welches vielleicht sogar tunlichst meiden?

Ich glaube Malcom wäre jemand, der sich eher im Hintergrund halten würde. Während Amanda und Damon sicherlich eher Gesprächspartner finden würden. Vielleicht jemand, von dem sie sich erhoffen mehr zu ihrem Auftrag und ihren Herausforderungen zu erfahren? Jenny ist ja auf der Suche nach ihrer Vergangenheit… aber ich glaube da kann ihr niemand auf „meiner“ Party helfen und auch keiner der anderen Buchcharaktere. Wilbur würde sich vermutlich an Jennys Seite halten, um sie besser kennen zu lernen, bei ihrer turbulenten Mission haben sie dafür nämlich nicht so viel Zeit. 😉 Spontan würde ich nicht sagen, dass sie jetzt super gut zu einem der Charktere aus den anderen Büchern passen würde, über die ich heute was gelesen habe, aber wer weiß… Ich kenne die Protagonisten ja nur in Extremsituationen und nicht so sehr im Alltag.

28 thoughts to “[Mädelsabend #2] Plauderei rund ums aktuelle Buch”

    1. Es war insgesamt nicht so mega unruhig bei uns, muss ich ehrlich gestehen. Ich habe zwar das Feuerwerk draußen verpasst, weil ich da am Patientenbett stand, aber sonst war es insgesamt doch entspannt für unsere Verhältnisse 😉 Magisch und vielleicht auch gefährlich wäre es aber bestimmt geworden, wenn wir ein bisschen Beastmode gehabt hätten 😀

      1. Wir gehen schon seit Jahren nicht mehr raus und gucken uns das Feuerwerk an, bin kein Fan davon, aber wenn man es mag, ist es natürlich schade, wenn man es verpasst!

        Klingt nach Partygästen, die nicht unbedingt erwünscht sind, wahrscheinlich muss man danach mehr aufräumen als sonst nach ner Party xD

        1. Ich knalle selbst auch nicht, aber ich schaue es mir ganz gern an. 🙂 Es ist aber auf Arbeit eben auch nicht zwingend zu erwarten, dass man dafür zeit hat. Wenn mir Silvesterfeiern richtig wichtig wäre, hätte ich mich auch nicht freiwillig für den Nachtdienst gemeldet, daher ist das schon okay.

          Oh ja ich glaube, aufräumen wäre da dann echt nötig 😀 besonders wenn Malcom wieder irgendwas tollpatschieges anstellt oder jemand seine Kraft überschätzt.

  1. Hallo liebe Dana,
    ich freue mich so sehr, dass du heute Abend mit von der Partie bist. Und ich freue mich auch sehr, dass du heute Beastmode lesen und uns ja vielleicht heute noch ein wenig mehr darüber erzählen wirst. Auf dieses Buch bin ich wirklich sehr neugierig geworden. Was du über Die Fesseln des Bösen schreibst, klingt nicht ohne. Auch hier bin ich neugierig auf deine Worte zum Buch. Ich wünsche dir heute Abend ganz viel Spaß <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    1. Hallo Tanja,
      zuuu viel möchte ich am Ende von Beastmode nicht verraten 😀 In dem Buch passieren so einige Dinge, mit denen ich nicht unbedingt gerechnet hätte und das möchte ich natürlich nun dann auch keinem vorweg nehmen 😉 ich bin aber gespannt auf die weiteren Fragen und eure Bücher.
      Die Fesseln des Bösen ist auch ziemlich derb und heftig…das Höre ich aktuell in der Hörrunde bei der Lesejury, durch den Austausch dort, erlebt man es ja auch noch mal intensiver.
      LG Dana

      1. Zu der 19 Uhr Antwort: Also die Charaktere aus dem zweiten Buch hören sich wirklich nicht nach guten Partygästen an. Da war deine Aussage ja sehr deutlich: Die sollten wohl lieber irgendwo anders feiern ;o) Die Charaktere aus Beastmode klingen da schon viel interessanter. Auf deiner Arbeit hätte ich sie mir dann auch eher weniger vorstellen können. Aber Jenny und Wilbur klingen doch schon sehr interessant und ich hätte sie wohl auch gerne auf einer Privatparty kennengelernt :o)

        Okay, aber in einer WA-Nachricht musst du mir unbedingt noch ein wenig über Beastmode verraten. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich es lesen soll, aber wahnsinnig neugierig auf erste Meinungen zum Buch :o)

        Die Fesseln des Bösen in einer Leserunde zu diskutieren stelle ich mir auch nochmal richtig krass vor. Aber dann kann man die einzelnen Szenen quasi in Gruppentherapie vielleicht auch besser verarbeiten :o))))

        1. Zu der Handlung und den Charakteren von Die Fesseln des Bösen sollte man wohl einfach versuchen so viel Abstand wie möglich zu halten, es ist wirklich eine krasse Geschichte. Ich kannte bisher nichts von dem Autoren. In der Leserunde habe ich gelesen, dass einige vermuten, er wollte/sollte seine vorherigen Bücher übertrumpfen, alles musste also noch extremer und krasser werden… Das kann ich nun nicht so beurteilen. Aber die Vermutung liegt natürlich nah, dass die Leser nach mehr gieren, wenn sie vorher schon viel präsentiert bekommen hatten. Finde das aber schwierig, das immer so pauschal zu sagen. Schließlich können auch gleichwertig blutige/brutale Handlung in einem neuen Kontext genauso erschreckend und schockierend sein.

          Ich verrate dir gern mehr zu Beastmode, wenn du das möchtest, ich muss es dann nur gut dosieren, damit es nicht zu sehr spoilert. man möchte ja nicht schon die Wendungen dann vorweg wissen 😉 Die Charaktere dort sind auf jeden Fall vielseitig und die Aspekte sind sehr spannend und abwechslungsreich angelegt. Bei einigen Dingen muss man aber auch gut am Ball bleiben und mitdenken, dass man keinen Knoten im Kopf bekommt 😀

        2. Sehr genial: Bei deiner Antwort zur Frage bzgl. des Mitbringsels musste ich Schmunzeln. Ich glaube ich würde ganz schön merkwürdig dreinschauen, wenn mir jemand als Gastgeschenk ein SM-Spielzeug in die Hand drücken würde. Ich glaube der wäre dann auch definitiv bei mir auf der falschen Party ;o)))

          Ich finde es auch etwas schade, dass der Autor des ersten Buches vermutlich versucht hat seine vorherigen Bücher mit Schockmomenten zu übertrumpfen. Sicherlich möchte man lieber ein besseres, als ein schlechteres Buch verfassen. Das ist gewiss auch ab einem bestimmten Punkt nicht mehr ganz so einfach. Ich bin sehr gespannt, was du im Fazit zu dem Buch sagen wirst.

          Jaaa, bitte verrat mir mehr über Beastmode <3 Ich freue mich schon drauf <3

          Also, ich muss mich jetzt langsam mal aus der Gruppe verabschieden. Es wird Zeit für mich ins Bettchen zu gehen. Ich wünsche dir eine gute Nacht und zauberhafte Träume :o)

          Ganz liebe Grüße
          Tanja :o)

          1. Ich glaube ich würde auch etwas seltsam schauen und mich fragen, was ich bei der Einladung falsch gemacht habe, um zu suggerieren, dass sowas gewünscht oder gebraucht wird 😀

            Ich bin auch gespannt, wie mir das Hörbuch im Verlauf weiter gefällt. Morgen werde ich wohl weiter hören. DAs war jetzt nicht so passend hier nebenbei, da die Stimmung doch sehr düster ist und ich es auch nicht unbedingt vor dem Schlafen hören wollte 😉

            Beastmode werde ich hoffentlich gleich fertig lesen 🙂

  2. Hallo Dana

    Ich nehme auch am Mädelsabend teil und wollte mal schauen, was du heute so liest. „Beast Mode“ ist mir nun schon öfters auf verschiedenen Leseplattformen begegnet, da bin ich gespannt, wie es dir gefällt. Meiner Erfahrung nach komme ich aber beim Mädelsabend vor lauter Kommentieren und Fragen beantworten auch nicht wirklich zum Lesen, deshalb kann ich dir nachfühlen 😀
    Dein Silvesterabend klingt abenteuerlich und so, als ob er voller Überraschungen stecken würde. Langweilig wäre es sicher nicht 😀

    Liebe Grüsse
    Mel

    1. Hallo Mel,
      langweilig wäre es ganz sicher nicht geworden 😀 Die Charaktere müssen einige Aufgaben bestehen und ich immer wieder neuen Problemen stellen. Noch dazu die besonderen Fähigkeiten, die sie alle in sich tragen, da wäre einige los gewesen 😉
      Lg Dana

      1. Das mit dem Kräfte vorführen finde ich ein tolle Idee – das ist immerhin etwas, das sonst keiner mitbringen kann 😀 Ich wäre sicher ganz neidisch, wenn ich dem Spektakel beiwohnen dürfte 😀

        1. Oh da wäre ich aber auch neidisch 😀 Es ist schon cool, was sie können, aber auch unheimlich. Und es wäre definitiv mal was anderes als Getränke, Blumen, Süßigkeiten oder solche Dinge

    1. Hallo Heike,
      Die Fesseln des Bösen ist auf jeden Fall gruselig und heftig, Beastmode ist zwar auch irgendwie „gruselig“ aber nicht so düster und brutal, wie das Hörbuch, wobei es auch dort einige Szenen gibt, in denen sich die Charaktere mit Gewalt durchsetzen müssen, wenn sie überleben wollen. Beides auf jeden Fall keine locker-leichte Lektüre 😀
      LG Dana

  3. Huhu Dana,

    ich musste bei deiner Einleitung total lachen. Deine Leseerwartung für den Mädelsabend ist grandios. xD Ich finde es auch immer wieder schwierig während des Mädelsabends zu lesen. Allerdings ist es so schön, wenn so viele Blogger gleichzeitig online sind und über Bücher oder Gott und die Welt philosophieren. Da kann ich auch danach noch ein paar Seiten lesen. ;-))

    Deine beiden Bücher habe ich bisher noch nicht gelesen. Beast Mode ist mir in letzter Zeit aber immer wieder mal begegnet. Das Cover ist auch ein totaler Blickfang! Bisher konnte ich aber noch nicht so viel mit dem Klappentext anfangen, wobei du mich mit deiner 18 Uhr-Antwort totaaaal neugierig gemacht hast. Natürlich auch damit, dass es dir bisher scheinbar so gut gefällt! Ich bin wirklich gespannt, was du im Laufe des Abends noch dazu berichten wirst. Das andere Buch ist wohl eher nichts für mich. Brutal ist nicht gut für mich. xD

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    1. Hallo Leni,
      beide Bücher sind schon speziell, das muss ich offen gestehen. Aber wenn ich jetzt einen Favoriten benennen müsste, dann klar Beastmode. Das Buch ist spannend, es passieren immer wieder unerwartete Dinge und die Charaktere sind zwar speziell und man möchte sie nun vielleicht nicht zum Kuscheln neben sich haben, aber sie sind trotzdem irgendwie toll und faszinierend. Die Kombination aus den verschiedenen Fähigkeiten, den unerwarteten Zeitsprüngen usw. spricht mich sehr an. Ich hab noch so 60-70 Seiten, es ist also realistisch es heute noch zu schaffen, egal ob bei oder nach dem Kommentieren 😉 Ich finde es auch einfach schwierig sich in ein Buch zu vertiefen, wenn man doch eigentlich neugierig ist, was der Rest so sagt und schreibt usw. 😀 Da muss man die Erwartungen dann etwas runter fahren und den Austausch genießen.
      LG DAna

      1. Vielen Dank für den Einblick zu Beastmode. Bisher fand ich die Beschreibung der Fähigkeiten etwas undurchschaubar. Durch deine Beschreibungen bin ich aber richtig neugierig geworden. Ich denke, dass ich das Buch auf meine Wunschliste setzen muss. =)) Insbesondere die 5000 Jahre alte Göttin, die durch ihren Gesang die Menschen tanzen lässt… super. xD Die Charaktere klingen gefährlich, aber fein und individuell ausgearbeitet.

        Bist du bereits vorangekommen mit Beastmode? Oder hast du zu deinem Hörbuch gewechselt?

        Ganz deiner Meinung! Ich bin auch immer so neugierig, was geschrieben wird – ob in den Kommentaren oder den Beitrag-Updates. =))

        1. Es ist eine sehr bunte Mischung, die immer mehr zusammenwächst im Laufe des Buches. 😉 Falls du es liest, bin ich gespannt, wie es dir gefallen wird.
          Ich habe nur ein paar Seiten gelesen und bin dann zum Basteln und aufräumen über gegangen. Ich möchte mich gern auf den Rest der Geschichte konzentrieren und das nicht so verstückelt nebenbei lesen, habe ich irgendwann beschlossen 😀 DAs Hörbuch hör ich lieber morgen weiter, wenn es hell ist, sonst träum ich noch von dem krassen Kram 😉

  4. Huhu,

    also Die Fesseln des Bösen würde ich vermutlich auf keinen Fall lesen, das klingt nach absolut dem Gegenteil als mein Geschmack.
    Aber Beastmode klingt unheimlich spannend und würde umso besser in mein Leseraster passen. Diese Kombination aus so verschiedenen und außergewöhnlichen Charakteren verspricht auf jeden Fall eine atemberaubende Story. Ich kann mir vorstellen, dass sie deinen Silvesterabend auf jeden Fall sehr aufregend gemacht hätten. Kennenlernen würde ich die auch mal ganz gerne, das verspricht ganz interessante Gespräche 😀

    Liebe Grüße
    Tina

    1. Hallo Tina,
      kann ich verstehen, wenn man selbst nicht gern Thriller liest bzw. nicht sowas Brutales, dann sollte man da auch lieber die Finger von lassen. Beastmode ist da ganz anders angelegt. Es gab zwar auch Kampfszenen, aber das ist ja doch noch mal was anderes als verstümmelte Leichen.
      Mit den Protas wäre Silvester definitiv unterhaltsam und chaotisch gewesen, aber ob man das wirklich braucht, in dem Ausmaß, das ich jetzt erwarten würde? 😀
      LG dana

  5. Hallo Dana,

    mir scheint, heute gibt es sehr viel zu kommentieren 🙂

    Beastmode hört sich sehr… spannend an. Macht mich ein bisschen neugierig, obwohl es mir wahrscheinlich zu fantasylastig wäre. Das Cover finde ich auch cool. Erinnert mich ein bisschen an Elias und Laia.

    Haha mit dir hätte ich Silvester nicht tauschen wollen. Also wenn der Autor dein Silvester geplant hätte. Ich hätte vermutlich auch gedacht, dass ich versehentlich die Tabletten der Patienten genommen hätte.

    1. 😀 Ja wenn da plötzlich die Welt Kopf steht oder man in einer anderen Welt raus kommt, dann würde wohl zwangsläufig so eine Frage aufkommen 😉 Ich habe die Mittelchen, die wir auf Station haben bislang zum Glück nie selbst als Patient gebraucht, daher weiß ich nicht, wie sie wirken würden 😀
      Das Cover von Beastmode finde ich auch total genial gemacht, ein richtiger Hingucker und die Handlung gefällt mir auch, aber ja es ist schon fantasylastig, das kann ich nicht abstreiten.

  6. Huhu Dana,

    „Beast Mode“ klingt ja ziemlich cool, das muss ich mir nochmal näher ansehen. 😀
    Für eine Party wären aber wohl wirklich beide Bücher nicht ganz optimal, auch wenn fantastische Wesen schon für einiges an Abwechslung sorgen könnten. 😀
    Und ja, „Fesseln des Bösen“ klingt wie etwas, mit dem man nicht zu nah in Kontakt kommen will. XD

    Liebe Grüße
    Alica

    1. Hallo Alica,
      das stimmt, fantastische Wesen können bestimmt für Stimmung, aber auch für Unruhe sorgen 😉 Je nachdem, wie sie so drauf sind. Auf der anderen Seite, wenn man schon Besuch von Buchfiguren hat, dann darf es auch etwas ausgefallener sein.
      Lg Dana

  7. Hallo Dana
    Ich wusste nicht mal das du die Aktion auch kennst?
    Bei dem Buch „Beastmode 1 Es beginnt“ bin ich noch beim überlegen ob ich das Buch lese. Das hört sich gut an wenn dir das Buch gefällt.
    Das Hörbuch „Die Fesseln des Bösen“ hört sich auch nicht schlecht an. Zumindest der Klappentext hört sich interessant an.
    Bei der Frage um 18 Uhr: Oh Mann das würde richtig umheimlich finden wenn auch einmal Cyborg vor mir stehen würde. Aber da kommt auf die Situation an. Wie der Cyborg so ist.

    Wenn ich deine Antworten so liest. Dann bin schon irgendwie neugierig auf das Buch. Ich sollte mal die Leseprobe mal herunter laden.

    Mein Beitrag

    LG Barbara

    My Book&Serie&Movie Blog

    1. Hallo Barbara,
      ich war bisher auch nur einmal mit dabei, durch meinen Schichtdienst passt es dann ja auch nicht unbedingt immer.
      Ich habe das Buch inzwischen beendet und es hat mir gut gefallen, viele verschiedene Elemente, interessante Charaktere… ich bin gespannt, wie es weitergeht in der Fortsetzung 🙂
      Beastmode habe ich in letzter Zeit häufiger gesehen, da werden jetzt bestimmt nach und nach verschiedene Meinungen eintrudeln. 🙂
      Lg Dana

Schreibe einen Kommentar

(Kommentare werden von uns freigeschaltet.)

Mit dem Absenden des Formulars werden deine Nachricht sowie dein Name und deine Webseite (freiwillige Angaben) gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.